"Da wächst was"
Kleingärtner starten gemeinsame Kampagne

Mit Plakaten, die zum Zweimal-Hinsehen und Nachdenken anregen, starten die Pankower Kleingärtner ihre Kampagne.
2Bilder
  • Mit Plakaten, die zum Zweimal-Hinsehen und Nachdenken anregen, starten die Pankower Kleingärtner ihre Kampagne.
  • Foto: Anne Freitag
  • hochgeladen von Bernd Wähner

„Da wächst was“: Unter diesem Motto haben die Pankower Kleingärtner erstmals eine gemeinsame Kampagne zum Erhalt der Kleingärten im Bezirk gestartet.

Im Bezirk Pankow wurden seit Anfang dieses Jahrtausends bereits mehrere tausend Kleingärten beräumt. Diese befanden sich meist auf Flächen in Privatbesitz. Diese Grundstücke sind in der Regel an Investoren verkauft worden, die sie wiederum für den Bau von Eigenheimen nutzten und weiter verkauften.

Doch inzwischen strecken nicht nur private Investoren ihre Hand nach Kleingartenflächen aus. Viele Gärten im Bezirk befinden sich auf landeseigenen Flächen. Und erklärtes Ziel der Berliner Landesregierung ist, dass in großem Stil preiswerter Wohnraum gebaut werden soll. Immer wieder werden auch Kleingartenanlagen als Wohnungsbau-Potentialflächen, wie etwa die Anlagen Bornholm I und II, ins Gespräch gebracht. Das verunsichert viele Kleingärtner.

Inmitten der Debatte über die Zukunft der Kleingärten in Berlin haben alle Pankower Kleingärtner erstmals gemeinsam eine Öffentlichkeits- und Internetkampagne gestartet. „Mit ihr möchten wir auf moderne und unerwartete Weise auf den Wert der sozialen Grünflächen für die wachsende Stadt aufmerksam machen und uns für den Erhalt von Kleingärten einsetzen“, erklärt die Pressesprecherin der Kampagne, Viola Kleinau.

So wurden entsprechende Plakate und Postkarten entwickelt. Außerdem ist vor wenigen Tagen ein moderner Internetauftritt mit Experteninterviews und weiteren Informationen an den Start gegangen. „Hier informieren wir über den Nutzen der Kleingärten für Luft und Klima, Flora und Fauna, Naherholung und das aktuelle Thema Insektenleben“, so Kleinau. Weiterhin werden Aktionen geplant, um die Menschen fantasievoll am Leben in den Kleingärten teilhaben zu lassen.

Für diese Kampagne haben sich die unterschiedlichen Kleingartenvereine im Bezirk, und zwar die Kleingartenvereine Bornholm I und Bornholm II in Prenzlauer Berg, der Bezirksverband der Kleingärtner Prenzlauer Berg, der Bezirksverband der Gartenfreunde Pankow und der Bezirksverband der Kleingärtner Weißensee, zusammengeschlossen. „Wir suchen Mitstreiter auf allen Ebenen und laden Kleingärtner aus allen Bezirken dazu ein, sich uns mit ihren Verbänden und Anlagen anzuschließen und gemeinsam aufzutreten. Und alle Berliner heißen wir in unseren Gärten willkommen“, sagt Kleinau.

Mehr über die neue Öffentlichkeits- und Internetkampagne ist auf www.dawaechstwas.de zu erfahren.

Mit Plakaten, die zum Zweimal-Hinsehen und Nachdenken anregen, starten die Pankower Kleingärtner ihre Kampagne.
Zur Berliner Klimakonferenz anlässlich des Tages des Gartens 2018 wurden Berliner für das neue Internetportal zu ihrer Meinung zu den Kleingärten befragt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen