Halteverbot und Zebrastreifen
Die Borkumstraße soll für die Schüler sicherer werden

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit soll das Bezirksamt auf der Borkumstraße unverzüglich mehrere Maßnahmen ergreifen.

Auf der Borkumstraße soll zwischen Neumann- und Lauterbachstraße ein absolutes Halteverbot angeordnet und im dadurch freiwerdenden Straßenraum sollen Fahrradbügel aufgestellt werden. Diesen Antrag stellt die Linksfraktion in der BVV. Weiterhin soll sich das Bezirksamt bei den zuständigen Stellen dafür einsetzen, dass in der Borkumstraße ein Fußgängerüberweg angeordnet wird. Denn diese Straße wird an Schultagen von vielen Schülern, vor allem aus dem Rosa-Luxemburg-Gymnasium, überquert. Deshalb wollte der Bezirk diese Straße eigentlich für den Durchgangsverkehr sperren lassen.

Auf Weisung des Verwaltungsgerichts musste die Borkumstraße aber wieder für den Autoverkehr geöffnet werden. Weil nicht zu erkennen sei, dass sich das Bezirksamt weiter um eine Entwidmung der Straße bemüht, müsse nun rasch auf andere Weise für eine Erhöhung der Verkehrssicherheit gesorgt werden, so der Verordnete Wolfram Kempe (Die Linke). Die Verordneten werden sich demnächst im Verkehrsausschuss mit diesem Thema befassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen