8. Brauereifest an der Schönhauser Allee
Handgemachte Biere ausprobieren

Beim Handgemacht-Brauereifest können Dutzende unterschiedlicher Biersorten ausprobiert werden.
3Bilder
  • Beim Handgemacht-Brauereifest können Dutzende unterschiedlicher Biersorten ausprobiert werden.
  • Foto: Ketering GmbH
  • hochgeladen von Bernd Wähner

In den Höfen der früheren Schultheiss-Brauerei an der Schönhauser Allee 36 wird am 17. und 18. Mai wieder Bier gebraut.

Im historischen Gebäudekomplex, der heute als Kulturbrauerei weltweit bekannt ist, findet das Handgemacht-Brauereifest statt. Insgesamt 16 kreative Klein- und Kleinstbrauereien aus Berlin sowie Gästen aus ganz Deutschland, den Niederlanden und Dänemark präsentieren gemeinsam die Möglichkeiten traditionsreicher, zeitgenössischer Bierbraukunst.

Vom handwerklich produzierten Pils, über aromatische Ale-Varianten bis hin zu in Deutschland seltener produzierten Biersorten, wie englischen Stouts und Porters, Leipziger Gosen oder Belgischen Tripels ist alles zu probieren. So werden alle Vorlieben und Neugierden der Besucher befriedigt. Mit dabei sind unter anderem die Berliner „Vagabund Brauerei“, die „Einbar Brauerei“, die Brauerei BRLO oder auch Jade-Wölfe Brauerei, um nur einige zu nennen.

Trinkbarkeit steht im Zentrum

Das Handgemacht-Brauereifest findet bereits zum 8. Mal statt. Inzwischen hat es sich zu einer nicht mehr wegzudenkenden Plattform der Berliner Bierszene entwickelt, die aber den lokalen Konsumenten nicht aus den Augen verliert. Bei aller Liebe zur Kreativität steht das Schlagwort „Drinkability“, also die optimale Trinkbarkeit der Biere und damit die Akzeptanz durch den Festivalbesucher, beim Festival traditionell im Vordergrund.

Street Food und Livemusik

Neben den Bierbrauern wird der Street Food Markt „Street Food auf Achse“ an beiden Tagen aufgebaut, sodass sich die Besucher auch auf eine kulinarische Reise durch die Welt begeben können. An einer großen Anzahl von Food Trucks können ausgefallene lokale und internationale Spezialitäten probiert werden.

Abgerundet wird das Programm mit Live-Musikeinlagen. Bei freiem Eintritt kann an beiden Tagen von 15 bis 23 Uhr gegessen, getrunken, probiert und getanzt werden.

Weitere Informationen gibt es unter www.handgemacht-berlin.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen