Gesobau-Azubis im Einsatz für Flüchtlinge

Reinickendorf. 400 Arbeitsstunden investiert das städtische Wohnungsunternehmen Gesobau in den kommenden zwölf Monaten in die Hilfe für Flüchtlinge im Bezirk. Sie setzt ihre Auszubildenden in den Notunterkünften ein.

„Zeitspenden für Flüchtlinge“ nennt die Gesobau das neue Projekt. Zeitspender sind zehn ihrer Azubis. Sie unterstützen von nun an den Reinickendorfer Integrationsbeauftragten Oliver Rabitsch, die vielen freiwilligen Helfer und die bestehenden Netzwerke im Bezirk bei ihrer Arbeit für Flüchtlinge und Asylsuchende.

Einsatzort der jungen Leute ist zunächst der InfoPoint in der Unterkunft auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Klinik. Der InfoPoint ist ein gemeinsames Projekt des Reinickendorfer Integrationsbeauftragten mit dem Netzwerk „Willkommen in Reinickendorf“ und der Designgruppe place/making.

Er ist einer von zwei Anlaufstellen für geflüchtete Menschen im Bezirk – aber auch für Reinickendorfer, die sich engagieren möchten. An drei Tagen pro Woche können sich Hilfesuchende und Helfer dort über Einrichtungen, Projekte, Deutschkurse, Ausbildungsinitiativen oder Veranstaltungen informieren.

Die Gesobau-Auszubildenden sollen persönliche Ansprechpartner sein: Sie recherchieren bei Fragen, geben Auskunft und helfen in praktischen Dingen – unkompliziert und kompetent. Um auf diese Aufgabe vorbereitet zu sein, absolvieren sie Kurse und Trainings, in denen sie unter anderem interkulturelle Kompetenzen erwerben. Auch mit der Informations- und Kommunikationsplattform „info.compass.eu“ werden sie sich eingehend beschäftigen.

Der sichere Umgang mit dem mehrsprachigen digitalen Instrument ist für die Arbeit im InfoPoint wichtig. „Das Projekt InfoPoint baut gemeinsam mit der Gesobau über die bezirklichen Grenzen hinweg eine nachhaltige Versorgungsstruktur auf“, sagt Wirtschafts- und Gesundheitsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD). „Und die Auszubildenden machen bei ihrer Arbeit praktische Erfahrungen und erwerben Fähigkeiten, die über die interkulturellen Kompetenzen weit hinausgehen“. bm

Autor:

Berit Müller aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.