Anzeige

Bernd-Ryke-Schüler kreierten den coolsten Spielplatz

Alle Kinder passten nicht aufs Bild: Khalil und Michaela mit Simone Gürgen und Frank Bewig samt Scheck.
Alle Kinder passten nicht aufs Bild: Khalil und Michaela mit Simone Gürgen und Frank Bewig samt Scheck. (Foto: Ulrike Kiefert)

Der Sieger des diesjährigen Wettbewerbs „Mein coolster Spielplatz“ steht fest. Es die Klasse 5c der Bernd-Ryke-Grundschule.

Ein cooler Spielplatz braucht mehr als Rutsche und Schaukel. Ein echt cooler Spielplatz will die wildesten Klettertürme, die größten Hüpfburgen, die höchsten Hängebrücken. Also alles, was besorgte Elternherzen vor Schreck hüpfen lässt. Dabei mögen die meisten Kinder Superlative. Ganz sicher aber lieben sie es, kreativ zu sein. Und genau darum ging es wieder beim Wettbewerb. Um Ideen für tolle Spielgeräte, die man malen, fotografieren oder basteln konnte.

Aufgerufen hatte dazu das Bezirksprojekt „Raum für Kinderträume“ den Sommer über. Jetzt wurden die Sieger im Florida-Eis-Café in der Ellipse prämiert. Dorthin hatten Baustadtrat Frank Bewig (CDU), Simone Gürgen vom Preisspender Florida Eis und Projektleiterin Simone Maier die siegreichen Teilnehmer geladen. Und die zappelten hinter ihren großen Eisbechern schon ungeduldig herum. Wer hat denn nun gewonnen?

Die Klasse 5c aus der Bernd-Ryke-Grundschule, verkündete Frank Bewig. Die 15 Mädchen und Jungen hatten mit ihrem Kunstlehrer Jerome Prohaska im Unterricht ihre Lieblingsspielgeräte im Miniaturformat aus kleinen Hölzern gefertigt, abfotografiert und ans Bezirksamt geschickt. Die detailreiche Handarbeit überzeugte die Jury. Dafür gab es einen Eis-Gutschein im Wert von 50 Euro. „Dazu gibt bis zu 1000 Euro für ein Spielgerät obendrauf. Das dürfen sich die Kinder für ihren Lieblingsspielplatz wünschen“, sagte Simone Maier. Was genau ihren Mitschülern da so vorschwebte, verrieten Khalil und Michaela aus der 5c. „Ein Bodentrampolin für den Spielplatz gegenüber unserer Schule.“ Gemeint ist der Spielplatz „Grützmacher Park“ in Haselhorst. Gebongt, der Wunsch wurde notiert.

Aber es gab ja noch mehr Gewinner. Platz 2 und einen Florida-Eis-Gutschein über 25 Euro holten Nils und Lars Makowski von der Grundschule am Weinmeisterhornweg und dem Freiherr-vom-Stein-Gymnasium mit Fotos von ihrem Urlaubs-Spielplatz. Der dritte Platz wurde gleich dreimal vergeben und zwar an Amina Engel, Lara und Sophie Barthel sowie an Jari Feldmeier. Jeder bekam einen Zehn-Euro-Gutschein. Wer nicht gewonnen hat, muss nicht traurig sein. Der Wettbewerb „Mein coolster Spielplatz“ läuft im März 2018 wieder an und damit zum neunten Mal. Bewerben können sich Schulklassen oder einzelne Kinder.

Alle Kinder passten nicht aufs Bild: Khalil und Michaela mit Simone Gürgen und Frank Bewig samt Scheck.
Die Spielgeräte im Kleinformat überzeugten die Jury.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt