Spandau tourt
Bezirk lädt am 7. Oktober zur Entdeckungsreise

Der Rathausturm ist über 80 Meter hoch. Wer dort oben steht, sollte schwindelfrei sein.
  • Der Rathausturm ist über 80 Meter hoch. Wer dort oben steht, sollte schwindelfrei sein.
  • Foto: Ulrike Kiefert
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Wer hat Lust auf eine Entdeckungsreise durch Spandau? Eine solche ist zu erleben, wenn Spandau-Kenner am Sonntag, 7. Oktober auf sechs verschiedenen Touren die Highlights des Bezirks vorstellen.

Kaum jemand weiß um das düstere Geheimnis der Bockwindmühle. Oder wer war schon mal ganz oben auf dem Rathausturm? Wer kennt die Insel Eiswerder, den Gutspark Neukladow, die Rieselfelder, die Wandmalerei in der Dorfkirche Alt-Staaken, das Militärhistorische Museum oder den Eiskeller? Genau dorthin entführen am 7. Oktober sechs Touren. Sie sind unterschiedlich lang, werden zu Fuß erlaufen oder auf dem Rad gefahren.

Bevor es losgeht, treffen sich alle aber erst einmal um 11 Uhr am Gotischen Haus, Breite Straße 32. Dort werden Wirtschaftsstadtrat Gerhard Hanke (CDU) und Stefan Franzke, Geschäftsführer der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, die Gäste begrüßen und auf den Tag in Spandau einstimmen. Von der Altstadt aus gehen die Teilnehmer dann auf die Entdeckungstour ihrer Wahl. Angeboten werden unter anderem die fünf Kilometer lange Turm-Tour zum Rathaus, zur St. Nikolai-Kirche und zum Juliusturm. Zur Zitadelle, zur Insel Eiswerder und zum Fort Hahneberg lädt die Radtour „Spandau peng“ auf über 25 Kilometer ein. „An der Riviera: von Kladow nach Gatow“ heißt eine weitere Tour zum Hafen Kladow, zum Gutspark Neukladow und zur Bockwindmühle. Streckenlänge: 6 Kilometer. Wer nicht gut zu Fuß ist, kann am Lindenufer mit dem Schiff zum Hafen Kladow übersetzen.

Alle Touren sind kostenfrei. Für die geführten Touren sollte man sich anmelden und zwar per E-Mail an touren@visitspandau.de oder unter 333 93 88. Der Tag klingt ab 15 Uhr am Lindenufer auf der „MS Wappen“ aus. Individualisten können die Touren selbstständig ablaufen oder abfahren. Die detaillierten Vorschläge dafür stehen ab dem 1. Oktober auf der Tourismus-Website des Bezirks unter www.visitspandau.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen