Ohne sicheren Listenplatz
Zum Siegen verdammt: Wer gewinnt den Bundestagswahlkreis Spandau/Charlottenburg Nord?

Helmut Kleebank (SPD) will vom Rathaussessel  in den Deutschen Bundestag wechseln.
3Bilder
  • Helmut Kleebank (SPD) will vom Rathaussessel in den Deutschen Bundestag wechseln.
  • Foto: SPD
  • hochgeladen von Christian Sell

Swen Schulz (SPD), Kai Wegner (CDU) und Helin Evrim Sommer (Linke) vertreten derzeit den Wahlkreis Spandau/Charlottenburg Nord im Deutschen Bundestag.

Der Bundestagsabgeordnete Kai Wegner ist jetzt Spitzenkandidat seiner Partei für die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus und will Regierender Bürgermeister werden. Sein Wahlkreis besteht aus Kladow, Gatow und der südlichen Wilhelmstadt. Sein gefühlt ewiger SPD-Widersacher, Swen Schulz, zieht sich aus der Politik zurück. Beide haben sich in den vergangenen fast 20 Jahren beim Kampf um das Direktmandat abgewechselt. Der Unterlegene gelangte aber jeweils über die Landesliste seiner Partei in den Bundestag.

Bei dieser Bundestagswahl sind aber weder der SPD- noch der CDU-Kandidat über die Liste abgesichert. Sie müssen gewinnen, um Bundestagsabgeordnete zu werden. Der SPD-Bewerber heißt Helmut Kleebank (56) und ist amtierender Bürgermeister von Spandau, sein CDU-Gegenkandidat ist Joe Chialo (51).

Helmut Kleebank (SPD) will vom Rathaussessel  in den Deutschen Bundestag wechseln.
  • Helmut Kleebank (SPD) will vom Rathaussessel in den Deutschen Bundestag wechseln.
  • Foto: SPD
  • hochgeladen von Christian Sell

Kleebank will nach zehn Jahren als Rathauschef jetzt bundespolitisch wirken. Gerade in Führungspositionen müsse es nach einiger Zeit einen Wechsel geben, begründete Kleebank seinen Schritt. Im Bundestag werde er mit vielen Themen konfrontiert, die Spandau ganz konkret beträfen wie etwa der Wohnungsbau, Verkehr und Bildung. Im höchsten deutschen Parlament kommunalpolitische Erfahrung einzubringen, sei sicher nicht schlecht, erklärte der Bürgermeister. Das gelte übrigens auch in umgekehrter Richtung. So wolle er Spandauer Themen und Probleme auf die bundespolitische Bühne bringen.

Helmut Kleebank machte Wahlkampf mit dem Fahrrad oder an Infoständen. Gleichzeitig ist er noch Bürgermeister und war in dieser Funktion in diesen Wochen ebenfalls sehr präsent. Eine offizielle Veranstaltung jagte die andere. Ob Einweihung, Grundsteinlegung, Ehrung oder Richtfest – Helmut Kleebank durfte nicht fehlen. Mit der Wahl habe das nichts zu tun, beteuert Kleebank.

Joe Chialo ist mittlerweile über Spandau hinaus bekannt geworden.  Auch Armin Laschet und die Heute Show hatten daran ihren Anteil.
  • Joe Chialo ist mittlerweile über Spandau hinaus bekannt geworden. Auch Armin Laschet und die Heute Show hatten daran ihren Anteil.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Im Gegensatz dazu kannte anfangs kaum jemand seinen CDU-Gegenkandidat Joe Chialo (51). Inzwischen hat es der Musikmanager sogar zu bundesweiter Bekanntheit gebracht, nachdem Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet ihn Anfang September als Mitglied seines sogenannten "Zukunftsteams" vorstellte – als Fachmann für Kreativwirtschaft und Innovation.

Auch die "Heute Show" wurde auf den Spandauer Bundestagsbewerber aufmerksam. Ein Reporter der Satiresendung "assistierte" ihm beim Stimmen werben auf dem Spandauer Marktplatz. Und stellte dabei Fragen wie "Wer ist schwieriger zu managen? Die Kelly Familiy oder die CDU?"

Joe Chialo machte Wahlkampf auf der Straße und im Netz. Auf Youtube gibt es zahlreiche Filme, die ihm im Gespräch vor allem mit Parteifreunden zeigen. Auch ein Imagevideo hat er erstellt. "Spandau als Zukunftswerkstatt für modernes Leben und Arbeiten", beschreibt er darin seine Vision für den Bezirk.

Anders als ihre männlichen Konkurrenten hat die Spizenkandidatin der Linkspartei Helin Evrim Sommer (50) keine Chance, den Wahlkreis zu gewinnen. Trotzdem könnte sie wieder in den Bundestag einziehen. Denn die Direktkandidatin der Linken steht auf Platz fünf der Landesliste ihrer Partei.

Um wieder in das Gebäude hinter ihr einzuziehen, braucht Helin Evrim Sommer nicht nur ein eigenes gutes Ergebnis. Sie muss auch auf Rückenwind ihrer Partei hoffen.
  • Um wieder in das Gebäude hinter ihr einzuziehen, braucht Helin Evrim Sommer nicht nur ein eigenes gutes Ergebnis. Sie muss auch auf Rückenwind ihrer Partei hoffen.
  • Foto: Hoffotografen
  • hochgeladen von Thomas Frey

Helin Evrim Sommer ist 2017 als Nachrückerin in den Bundestag gekommen und hat den Wahlkreis Spandau/Charlottenburg Nord übernommen. Seither wäre sie hier auf vielfältige Weise präsent, machte die Abgeordnete bereits Anfang des Jahres deutlich, als sie eine Art Leistungsbilanz vorlegte. Regelmäßige Talkrunden und Gespräche, Sprechstunden zu Miet- und Arbeitsrecht, Vernetzung mit verschiedenen Initiativen.

Wohnen, Mieten, sozialer Zusammenhalt sind Schwerpunkte ihres Wahlkampfes. Dazu hat sie sich im Bundestag noch besonders um Entwicklungspolitik gekümmert.

Auch Sommer war in den vergangenen Wochen mit verschiedenen Formaten auf Wahlkampftour. Sie hofft in Spandau auf mehr Stimmen zu kommen als ihre Partei bei der letzten Wahl. Überall, wo sie bisher angetreten sei, habe es teilweise überraschend gute Ergebnisse gegeben. Ob einst als Abgeordnete in Neukölln oder 2016, als sie Bürgermeisterkandidatin in Lichtenberg war. Dass sie dort trotzdem nicht Rathauschefin wurde, hat ihre eigene Partei verhindert.

Von den damaligen Querelen wäre nichts zurückgeblieben, beteuerte Helin Evrim Sommer. Wichtiger war ihr die Botschaft: "Ich habe immer gewonnen".

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

27 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 161× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 116× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen