BVV stimmt CDU-Antrag zu
BVG-Rufbus soll auch in Spandau fahren

Seit September tuckert der BVG-Rufbus durch Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und Prenzlauer Berg. Jetzt wollen ihn auch die Spandauer haben.

Und zwar am liebsten gleich im Doppelpack. "In den späten Abendstunden und auch tagsüber mangelt es vor allem in Staaken und Kladow an attraktiven Transportangeboten“, sagt CDU-Fraktionschef Arndt Meißner. "Der Fahrdienst würde sich also auch bei uns großer Beliebtheit erfreuen." In Kladow könnte der Rufbus beispielsweise zwischen Dorfkern und Imchenplatz fahren, so der Vorschlag.

Die anderen Fraktionen sahen das ebenso und stimmten dem Antrag der CDU in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) unisono zu. Das Bezirksamt ist nun aufgefordert, sich bei BVG und Senatsverkehrsverwaltung dafür einzusetzen, dass Spandau zwei barrierefreie Rufbusse angeboten bekommt. Sie sollen vorzugsweise Staaken und Kladow bedienen.

Der Rufbus-Dienst „BerlKönig“ kann per Handy-App geordert werden. Angeboten wird der flexible Mitfahrdienst bisher Freitag- und Sonnabendabend. 50 Fahrzeuge sind im Einsatz, überwiegend Vans. Seit er im Dienst ist, wurde der Rufbus der BVG rund 30 000-mal über die App bestellt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen