Anzeige

Mehr Busse, neue Linien: Spandaus Busverkehr wird optimiert

Spandau. Neuer X36, mehr Fahrzeuge und neue Strecken: Der Busverkehr soll spürbar besser werden. Der Senat hat das Plus an Leistungen bei der BVG bereits bestellt.

Noch in diesem Jahr will die BVG zum Fahrplanwechsel im Dezember 2017 mit den neuen Angeboten in Spandau starten. Unterm Strich sind zusätzliche 500.000 Fahrkilometer mit sechs neuen Fahrzeugen vorgesehen, die den öffentlichen Nahverkehr in Spandau verstärken sollen. Das teilte jetzt der Spandauer Abgeordnete Daniel Buchholz (SPD) mit, der im Verkehrsausschuss des Abgeordnetenhauses sitzt.

„Regelmäßig erreichen mich aus den Ortsteilen Hinweise auf überfüllte BVG-Busse. Gedränge im Bus, stehen gelassene Fahrgäste oder eingeklemmte Kinderwagen“, sagt Buchholz. „Das zerrt an den Nerven von Fahrgästen und BVG-Mitarbeitern.“ Nun soll das Busfahren entspannter werden. So hat der Berliner Senat bei der BVG mehr Leistung bestellt, vor allem bei den Spandauer Expressbuslinien, die in größere Wohngebiete ohne Bahnanschluss fahren. Wichtigste Neuerung aber ist eine gänzlich neue Buslinie. Wie berichtet fährt der X36 künftig montags bis freitags von 6 bis 19 Uhr im 10-Minuten-Takt vom U-Bahnhof Haselhorst über die Wasserstadt zum Rathaus Spandau. Die Fahrten ergänzen den vorhandenen 236er Bus. Kleiner Wermutstropfen: „Die heute in der Schulzeit angebotenen Zusatzfahrten der Linie 136 zwischen Rathaus Spandau und Werderstraße sollen dann eingestellt werden“, informiert Daniel Buchholz. „Wir werden als SPD-Fraktion aber genau beobachten, ob dadurch ein ausreichendes Angebot gewährleistet ist und niemand mehr an den Haltestellen zurückbleiben muss.“

"Geflügelte" Buslinie im Süden Spandaus

Außerdem wird die Buslinie X49 alle 20 Minuten über den Magistratsweg zur Endhaltestelle Im Spektefeld/Schulzentrum im Falkenhagener Feld verlängert. Die Fahrzeiten will die BVG hier montags bis freitags zusätzlich von 6.30 bis 9.30 Uhr sowie von 13 bis 20 Uhr ausweiten. Die Buslinie X34 wird im Bereich Kladow „geflügelt“ und so die Landstadt Gatow besser angebunden. Montags bis freitags von 6 bis 20 Uhr soll die Linie ab Alt-Kladow im Wechsel alle zehn Minuten entweder den Ritterfelddamm bis zur neuen Endhaltestelle Gutsstraße anfahren oder wie bisher die Kaserne Hottengrund. Offene Fragen wolle die BVG bis zum Fahrplanwechsel mit dem Bezirk klären, so Buchholz. uk

Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt