Wo es nicht nur Stadtpläne gibt
Tourist-Information feiert zehnten Geburtstag

Seit 2009 findet man die "Tourist-Information" im Erdgeschoss des Gotischen Hauses in der Altstadt.
  • Seit 2009 findet man die "Tourist-Information" im Erdgeschoss des Gotischen Hauses in der Altstadt.
  • Foto: Partner für Spandau
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Vom bescheidenen Informationsbüro zum echten Willkommensort: Die Tourist-Information im Gotischen Haus wird zehn Jahre alt.

Ausflugstipps gefällig? Hilfe bei der Hotelsuche? Einen Stadtführer oder ein Fahrrad ausleihen? Die Tourist-Information Berlin Spandau, wie sie offiziell heißt, macht's möglich. Seit zehn Jahren residiert sie im Gotischen Haus an der Breiten Straße 32 und hat sich längst zu einem Ort echter Willkommenskultur gemausert. Denn dort gibt es nicht nur Stadtpläne, Urlaubstipps, Souvenirs, Tickets, Audioguides oder das Gastgeberverzeichnis.

„Die Tourist-Info ist auch ein Ort, der von zahlreichen Anwohnern besucht wird. Die erfahren hier nämlich interessante Neuigkeiten über ihren Bezirk“, sagt Sven-Uwe Dettmann, Geschäftsführer der Partner für Spandau GmbH, die die Tourist-Information im Auftrag des Bezirksamts managt.

Im Januar 2009 hatte Partner für Spandau den Betrieb des Informationsbüros im Erdgeschoss des Gotischen Hauses übernommen. Einen Monat später verständigte man sich darauf, die Einrichtung unter dem Namen „Tourist-Information Berlin Spandau“ firmieren zu lassen. Damit trägt sie bereits im Namen ihre Hauptaufgabe: den Tourismus in und nach Spandau zu fördern. Im April 2009 wurde dann die Neueröffnung gefeiert. Ein Platz für die Online-Information und neues Mobiliar für drinnen und draußen folgten. Ebenso wie ein zweisprachiges Infoblatt zum Gotischen Haus, das heute in fünf Sprachen erhältlich ist.

Kurz danach erschien das erste umfangreiche Gastgeberverzeichnis für Spandau, dem weitere folgten. Und seit damals ist das Gotische Haus erstmals in seiner Geschichte auch für Menschen mit einer Behinderung besuchbar – zumindest im Erdgeschoss. Partner für Spandau hatte eine transportable Rampe vorgeschlagen, die dann mit dem Senioren- und Behindertenbeauftragten und dem Bezirksamt realisiert wurde.

„Seitdem hat die Besucherfrequenz stetig zugenommen, ebenso wie die Angebote“, sagt Sven-Uwe Dettmann. An rund 300 Tagen im Jahr ist die Tourist-Information geöffnet, auch zu Weihnachten. Dort tagt der „Runde Tisch Tourismus“ und auch Busreisegruppen und Stadtrundgänge starten am Gotischen Haus. Dazu finden Spandaus Gäste regionalgeschichtliche Literatur, Ansichtskarten und Kalender, Rad- und Wanderkarten, das Spandau-T-Shirt oder die Bezirksflagge, Kultur- und Reiseprospekte und Veranstaltungstickets regionaler Anbieter. Und natürlich jede Menge Andenken wie etwa eine Halskette, die ein frühchristliches Kreuz darstellt und einen seltenen archäologischen Fund in Spandau imitiert.

Die Tourist-Information ist Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr, Sonnabend 10 bis 14 Uhr geöffnet, Telefon 333 93 88, www.visitspandau.de.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Spandau

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.