Sterner helfen Nachbarn
Nachbarschaftshilfe in angespannten Zeiten

Paul Schramm, 2. Jugendleiter und einer der Initiatoren, koordiniert die Hilfeaktion.
  • Paul Schramm, 2. Jugendleiter und einer der Initiatoren, koordiniert die Hilfeaktion.
  • Foto: Sebastian Stoeck
  • hochgeladen von Karla Rabe
Corona- Unternehmens-Ticker

Nachbarschaftshilfe und Solidarität sind zur Zeit wichtiger denn je. Viele Menschen haben kreative Idee, wie man sich gegenseitig helfen könnte. Auch die Sportler vom Steglitzer FC Stern 1900 engagieren sich. Der Club hat die Nachbarschaftshilfe „Sterne für Sterner“ ins Leben gerufen.

Der FC Stern 1900 bietet ehrenamtlich und unentgeltlich Hilfe im Kiez rund um die Sportstätte in der Kreuznacher Straße an. „Wir haben in der vergangenen Woche die Initiative gewissermaßen aus dem Boden gestampft und über alle Trainer und Ehrenamtlichen des Vereins mit Bitte um Verteilung an ihre Mannschaften weitergeleitet“, sagt Markus Simoneit. Der Jugendtrainer hat gemeinsam mit Jugendtrainer Andreas Würth und dem 2. Jugendleiter Paul Schramm die Initiative ins Leben gerufen. In den ersten Tagen wurden über 200 Mitglieder angeschrieben und teils auch persönlich angerufen, um auf das Angebot hinzuweisen.

„Unsere Initiative richtet sich vor allem an die sogenannte Risikogruppe, also an die über 50-Jährigen“, informiert Simoneit. Davon leben einige im Kiez um die Kreuznacher Straße. „Wir wollen die Menschen, die aus Angst oder Respekt das Haus nicht mehr verlassen möchten oder aus gesundheitlichen Gründen nicht dazu in der Lage sind, im Rahmen unserer Möglichkeiten entlasten“, sagt Paul Schramm dazu.

Inzwischen warten 24 Vereinsmitglieder auf ihren Einsatz. Darunter sind Spieler der 1. Herren, Spielerinnen der 2. Frauen und Trainer der Jugendabteilung. Sogar zwei Spieler aus der Ü60 haben ihre Hilfe angeboten. Sie alle wollen bei alltäglichen Angelegenheiten unterstützen und Einkäufe von Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs oder Apothekengänge übernehmen. Die Hilfeleistungen erfolgen ehrenamtlich, unentgeltlich und ohne persönlichen Kontakt.

„Im Zuge der Corona-Krise wollen wir etwas Positives für diejenigen tun, die dringend Hilfe benötigen“, begründen die Initiatoren ihre Aktion. Viele der persönlich angeschriebenen Mitglieder hätten die Idee positiv aufgenommen. „Bisher sind alle glücklicherweise gesund und daher imstande, sich selbst um ihre Erledigungen zu kümmern“, sagt Simoneit. Aber viele Menschen wissen möglicherweise gar nichts von dieser tollen Aktion.

Wer die Hilfe der Sterner in Anspruch nehmen möchte oder genauere Informationen wünscht kann sich über die Homepage des Vereins unter www.stern1900.de/Krisenhilfe oder unter Telefon 821 56 65 melden. Am Telefon ist die Krisenhilfe täglich von 12 bis 16 Uhr direkt erreichbar. Außerhalb dieser Zeit ist ein Anrufbeantworter geschaltet.

Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen