Ausstellung

Beiträge zum Thema Ausstellung

Bildung

Ausstellung zu Kinderrechten

Kreuzberg. Am 20. November wird die UN-Kinderrechtskonvention 30 Jahre alt. Aus diesem Anlass organisiert das Kreativ- und Bildungszentrum „Die gelbe Villa“ zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk eine Ausstellung im Rathaus Kreuzberg, Yorckstraße 4-11. Sie ist gleichzeitig der Abschluss eines Projekts zum Thema Kinderrechte, an dem sich seit Herbst 2018 mehr als 100 Kinder und Jugendliche beteiligt haben. Teil der Schau unter dem Titel „Mit Recht voll dabei“ sind auch Kurzfilme, Spiele und...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 13.11.19
  • 10× gelesen
Kultur

Selbst produzierter Schmuck

Kreuzberg. Die Galerie noon, Dresdner Straße 26, feiert ihren zehnten Geburtstag. Sie steht für eigenproduzierten Schmuck, der von fünf Gestalterinnen hergestellt wird. Bei der Jubiläumsschau vom 21. bis 24. November geben sie einen Einblick in ihre Arbeit. Eröffnung ist am 21. November 18 Uhr. In den folgenden Tagen ist "affinities", so der Titel, von 11 bis 19 Uhr zu sehen.

  • Kreuzberg
  • 12.11.19
  • 9× gelesen
Kultur

Weltgrößter Fotowettbewerb

Kreuzberg. Im Willy-Brandt-Haus, Stresemannstraße 28, eröffnet am Donnerstag, 14. November, eine Ausstellung mit den besten Bildern des „Sony World Photography Awards 2019“. Er gilt als weltweit größter Fotowettbewerb. Im Rahmen der Vernissage wird außerdem der Künstler Nadav Kander mit dem diesjährigen Ehrenpreis ausgezeichnet. Beginn ist um 19.30 Uhr. Die Ausstellung wird vom 15. November bis 2. Februar 2020 gezeigt. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 12 bis 18 Uhr; Ausnahmen: 29. November...

  • Kreuzberg
  • 09.11.19
  • 35× gelesen
Kultur

Positionen Athener Künstler

Friedrichshain. Am Donnerstag, 14. November, wird im Freiraum in der Box, Boxhagener Straße 96, das Festival "Athen Syn I" mit der Ausstellung "Homemade Exotica" eröffnet. Sie zeigt aktuelle Arbeiten von 16 zeitgenössischen Künstlern aus der griechischen Hauptstadt. Sie drehen sich nicht zuletzt um die Frage des heutigen Athenbildes: Ausgangsort europäischer Werte? Touristenparadies? Finanz- und Wirtschaftskrise? Die Vernissage beginnt um 19 Uhr. Zu sehen ist die Ausstellung danach bis 1....

  • Friedrichshain
  • 09.11.19
  • 17× gelesen
Kultur

Kreuzberger Dialoge

Kreuzberg. Malerei von Uta Feldten-Drost und Plastiken von Grazyna Giemulla werden vom 19. Oktober bis 23. November in einer Doppelausstellung in der Galerie Salon Halit Art, Kreuzbergstraße 72, gezeigt. Beide Künstlerinnen leben und arbeiten in Kreuzberg. "Dialog=Dialoge" nennt Uta Feldten-Drost die Auswahl ihrer Personenportraits. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 16 bis 20, Sonnabend, 13 bis 18 Uhr. Mehr Infos unter www.halit-art.de. tf

  • Kreuzberg
  • 19.10.19
  • 30× gelesen
Kultur

125 Jahre Samariterkirche

Friedrichshain. Am Sonntag, 20. Oktober, wird die Samariterkirche genau 125 Jahre alt. Gefeiert wird das Jubiläum mit einem Festtag. Er beginnt um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst. Gegen 13.30 Uhr wird eine Ausstellung zur Geschichte der Kirche eröffnet. Sie ist auch Thema einer ebenfalls präsentierten Graphic Novel. Außerdem werden Zeitzeugen erwartet. Zu ihnen gehört der Liedermacher Stephan Krawczyk, der bereits in den 1980er-Jahren in der Kirche auftrat. Sein Konzert am 20. Oktober...

  • Friedrichshain
  • 14.10.19
  • 59× gelesen
Kultur

Aufbruch in zwei neue Staaten

Friedrichshain. „Aufbruch 1949“ heißt eine Gemäldeausstellung, die vom 11. Oktober bis 12. November im RuDi-Nachbarschaftszentrum, Modersohnstraße 55, zu sehen ist. Ihr Anknüpfungspunkt ist die Gründung der beiden deutschen Staaten im Jahr 1949, also vor 70 Jahren. Geöffnet ist Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr. tf

  • Friedrichshain
  • 08.10.19
  • 25× gelesen
  •  1
Kultur

Portraits aus dem Betrieb

Friedrichshain. „Versunkene Welten“ heißt der Titel einer Fotoausstellung, die am Freitag, 11. Oktober, im Projektraum der Alten Feuerwache, Marchlewskistraße 6, eröffnet wird. Gezeigt werden Aufnahmen von Georg Krause, die zwischen 1982 und 1989 den Arbeitsalltag in der DDR festhielten. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr. Geöffnet ist danach bis 17. November, Dienstag bis Donnerstag von 11 bis 19, Freitag bis Sonntag, 12 bis 20 Uhr. tf

  • Friedrichshain
  • 05.10.19
  • 22× gelesen
Politik
Roland Nicolaus, Potsdamer Platz „Ein Platz für Tiere“, 1989.

Verlosung
Führung durch die Ausstellung "Zeitenwende"

Mauergemälde aus Ost und West sind im Kunstforum der Berliner Volksbank zu sehen. Wir verlosen eine Führung am 24. Oktober. Die Mauer in der Mitte der Sebastianstraße am Moritzplatz, in tiefen Lila- und Blautönen. So malte sie Rainer Fetting 1978 und stellte sie in der Galerie der „Neuen Wilden“ um die Ecke aus. „Es gab viel Kritik“, erinnert sich der Künstler heute, „Mauer malen war banal.“ Inzwischen hängen seine Mauergemälde in bedeutenden Museen. Der Ost-Berliner Roland Nicolaus malte...

  • 01.10.19
  • 386× gelesen
  •  1
Wirtschaft
Ramona Pop und Timo Herzberg vor der Kulisse des historischen Karstadt.
4 Bilder

Der Kampf um das Kaufhaus
Karstadt zwischen gestern und morgen

Die Ausstellung trägt den Titel "Kiezgestein". Sie ist seit 27. September im vierten Stock bei Karstadt am Hermannplatz zu sehen. Erzählt wird die wechselvolle Geschichte dieses Kaufhauses von seiner Eröffnung vor 90 Jahren bis heute. Und morgen. Denn natürlich war die aktuelle Debatte um die Zukunft dieses Standorts auch das eigentlich beherrschende Thema, als die Schau einen Tag zuvor eröffnet wurde. Und sie selbst bietet dazu einige Anhaltspunkte. Als das Haus im Sommer 1929 eingeweiht...

  • Kreuzberg
  • 30.09.19
  • 716× gelesen
  •  1
Kultur
Michael Kvium: "Beach of Plenty". Öl auf Leinwand.
5 Bilder

Trennendes – sichtbar und unsichtbar
Ausstellung "Durch Mauern gehen" im Gropius-Bau

Es reicht ein Blick aus dem Fenster, um auf das Thema zu kommen. Unweit des Martin-Gropius-Baus steht noch einer der letzten Reste der Berliner Mauer. Er verläuft entlang des Geländes der "Topographie des Terrors", ebenfalls ein Ort deutscher Tragödie. "Durch Mauern gehen" heißt der Titel der Ausstellung im Gebäude, die bis 12. Januar 2020 gezeigt wird. Sie ist natürlich ein Beitrag zum 30. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November. Aber dieses Datum bedeutet vor allem den Ausgangs- und...

  • Kreuzberg
  • 19.09.19
  • 145× gelesen
Soziales

Ausstellung und Infos zu Demenz

Kreuzberg. Die Alzheimer Gesellschaft Berlin lädt für Freitag, 20. September, zum Tag der offenen Tür in ihre Räume in der Friedrichstraße 236 ein. Von 11 bis 18 Uhr gibt es dort Informationen, Vorträge und Lesungen zum Thema Demenz. Außerdem wird die Ausstellung "Demensch" mit Bildern von Peter Gaymann gezeigt. Weitere Hinweise finden sich auf der Website www.alzheimer-berlin.de. Anlass für die Veranstaltung ist der Welt-Alzheimertag am 21. September. tf

  • Kreuzberg
  • 16.09.19
  • 99× gelesen
Soziales

Hinweise, die nicht allen helfen

Kreuzberg. Wer nicht oder nur eingeschränkt lesen kann, ist mit Informationen im öffentlichen Raum meist überfordert. Darauf verweist jetzt auch eine Fotoausstellung, die vom 17. September bis 14. Oktober im Mehrgenerationenhaus, Gneisenaustrsße 12, gezeigt wird. Unter dem Titel "Steht doch da" zeigen die Aufnahmen des Fotografen Jesus Cabrera Hernandez Beispiele dafür aus Friedrichshain-Kreuzberg. Geöffnet ist Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr. tf

  • Kreuzberg
  • 13.09.19
  • 13× gelesen
  •  1
Leute

Was Nachbarn denken

Kreuzberg. "Denkbilder der Nachbarschaft" heißt eine Dauerausstellung in der Mittelpunktbibliothek, Adalbertstraße 2, die am Donnerstag, 12. September, um 17 Uhr eröffnet wird. Seit April führten Künstlerinnen und Künstlern des Kotti-Shops Interviews mit Nutzern der Bibliothek. Außerdem baten sie um ein gezeichnetes Selbstportrait. Mithilfe digitaler Animation sprechen diese Portraits nun selbst und erzählen ihre Geschichte. So entstand eine Serie von Schwarz-Weiß-Trickfilmen. Sie können...

  • Kreuzberg
  • 07.09.19
  • 95× gelesen
Bildung
Die Schülerinnen und Schüler des John-Lennon-Gymnasiums und ihr entdeckter Grabstein: Lisanne (13), Emilia (12), Lilli (13), Tillmannn (13) und Clive (14).
5 Bilder

Gustav Ripprecht und seine neuen Freunde
Was Schüler bei Ausgrabungen auf dem Friedhof der Märzgefallenen entdeckten

Die Inschrift auf dem Grabstein ist kaum noch zu entziffern. Die fünf Jugendlichen können aber auswendig vortragen, wie sie lautet: "Hier ruht in Gott mein heißgeliebter Gatte". Darunter der Name: Gustav Ripprecht. Gestorben am 18. März 1848. Im Alter von 29 Jahren, wissen sie ebenfalls. Und, wie den Zeilen zu entnehmen sei, sei er wahrscheinlich glücklich verheiratet gewesen. Bei den drei Mädchen und zwei Jungen im Alter zwischen zwölf und 14 Jahren handelt es sich um Schülerinnen und...

  • Friedrichshain
  • 25.08.19
  • 265× gelesen
Bildung
So sieht der Wünschespeicher aus. Die großen Leuchtpunkte zeigen, was  viele Menschen erstreben.

Auf in die Zukunft – und ab ins Futurium

Berlin hat diverse Museen und immer wieder bieten die tolle Aktionen für Kinder an. Eins, das wirklich viel mit ihnen zu tun hat, eröffnet demnächst. Im Futurium geht es nämlich um die Zukunft, in der die Kinder von heute einmal als Erwachsene leben werden.  Machst du dir auch manchmal Gedanken über die Zukunft? Wahrscheinlich schon, denn ein großer Teil deines Lebens liegt schließlich noch vor dir. Und gerade wird ja auch viel darüber geredet: Wie sollen wir Menschen in den kommenden Jahren...

  • Mitte
  • 17.08.19
  • 261× gelesen
Kultur

Der Chef stellt selbst aus

Kreuzberg. Hulusi Halit, Betreiber der Galerie Halit Art in der Kreuzbergstraße 72, zeigt vom 22. bis 31. August eine Ausstellung mit eigenen Arbeiten der vergangenen 20 Jahre. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr. Öffnungszeiten danach: Montag bis Freitag von 16 bis 20, Sonnabend von 14 bis 18 Uhr. tf

  • Kreuzberg
  • 15.08.19
  • 22× gelesen
Umwelt
Blick vom Ehrenhain für Meyer und Lenné über die Werneuchener Wiese. Wer hat Fotos aus der Geschichte der Wiese?
2 Bilder

Anwohner planen eine Ausstellung
Wer hat Fotos von der Werneuchener Wiese?

Zum Tag des offenen Denkmals am 8. September planen Mitglieder des Vereins Pro Kiez Bötzowviertel in Zusammenarbeit mit dem Museum Pankow eine kleine Ausstellung zur Werneuchener Wiese. Diese befindet sich unmittelbar am Volkspark Friedrichshain, zwischen Kniprodestraße, Virchowstraße, Margarete-Sommer-Straße und Danziger Straße. Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs stand auf der Wiese ein Wohnblock. Dieser wurde zum Ende des Krieges zerstört, später abgerissen, und die Fläche ist dann zu...

  • Prenzlauer Berg
  • 14.08.19
  • 114× gelesen
Bauen
Protestplakate neueren Datums in der Ausstellung.
8 Bilder

Der Kampf um ein "Dach über Kopf"
Ausstellung zu Wohnraumfragen einst und jetzt

Dem Gastwirt sollte gekündigt werden. Ebenso wie dem Schuhmacher. Dagegen setzten sich nicht nur die Betroffenen, sondern viele Unterstützer zur Wehr. Zwei aktuelle Beispiele? Nein, sie spielen in den Jahren 1863 und 1871. Der Schankbetreiber, der als erster zu einem frühen Symbol für Verdrängung wurde, hatte sein Lokal am Moritzplatz. Das Geschäft des Schusters, acht Jahre später, befand sich an der Blumenstraße. Die Revolte, die in beiden Fällen folgte, gilt als früher Protest der...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 10.08.19
  • 162× gelesen
Bauen

Die Frauen des Bauhauses

Friedrichshain. Als Walter Gropius 1919 in Weimar die Bauhaus-Schule eröffnete, lud er Talentierte "ohne Rücksicht auf Alter und Geschlecht" ein, sich für einen Studienplatz zu bewerben. Das machten dann auch viele Frauen. Allerdings spielten die in der weiteren Bauhaus-Geschichte eine eher untergeordnete Rolle. Malerei, Architektur oder Stadtplanung waren Männerdomänen. Frauen waren vor allem für Kunstgewerbe oder Design vorgesehen. Dieser nicht besonders emanzipatorische Aspekt der...

  • Friedrichshain
  • 09.08.19
  • 68× gelesen
Bildung
Die Ausstellung befindet sich im Außenbereich der Topographie des Terrors.
3 Bilder

Widerstand des freien Polen
Topographie des Terrors zeigt Ausstellung zum Warschauer Aufstand

Am 1. August 1944, also vor ziemlich genau 75 Jahren, begann in Warschau der Aufstand gegen die deutsche Besatzung. Er dauerte 63 Tage. Während dieser Zeit gelang es der polnischen Heimatarmee, unterstützt von der Zivilbevölkerung, weite Teile vor allem der Innenstadt unter ihre Kontrolle zu bekommen. Auch wenn die Erhebung am Ende scheiterte, gilt sie bis heute als ein Nachweis des Widerstandes eines freien Polen. Das wird auch bei der Ausstellung deutlich, die bis zum 13. Oktober in der...

  • Kreuzberg
  • 03.08.19
  • 293× gelesen
Kultur

Ausstellung: "Zu dir oder zu mir?"

Kreuzberg. "Zu dir oder zu mir?" Unter diesem Titel steht eine Ausstellung von Sonja Witte in der Galerie Salon Halit Art, Kreuzbergstraße 72. Sonja Witte ist außer Bildende Künstlerin auch Choreographin, Fotografin, Performerin und Tänzerin, Theater- und Tanzpädagogin. Ihre Arbeiten beschreibt sie als "Ausschnitte, Fragmente meiner gefühlten Innenwelt". Zu sehen sind sie vom 3. bis 16. August. Montag bis Freitag zwischen 16 und 20, Sonnabend, 14 bis 18 Uhr. tf

  • Kreuzberg
  • 31.07.19
  • 25× gelesen
Bauen

Wohnen gestern und heute

Kreuzberg. "Dach über Kopf" lautet der Titel einer Ausstellung im Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstraße 95a, die am 8. August eröffnet wird. Sie beschäftigt sich mit Bedingungen, Räumen und Kämpfen um das Wohnen in Vergangenheit und Gegenwart. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr. Dort gibt es auch Ausschnitte aus dem Musical "Stadt unter Einfluss", das sich mit dem aktuellen "Mietenwahnsinn" beschäftigt. Die Ausstellung ist bis 3. November zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 28.07.19
  • 38× gelesen
Kultur
Vier Jahrzehnte "Sibylle" in Schwarz-Weiß und in Farbe.
5 Bilder

Mode made in DDR
Ausstellung zur "Sibylle" und ihren Fotografen

Auch Bitterfeld konnte schön sein. Wenn sich schöne und extravagant angezogene Frauen dort für Fotoaufnahmen ablichten ließen. Das galt auch für andere Städte in der DDR: Stralsund, Leipzig und immer wieder (Ost)-Berlin. Selbst dann, wenn die Szenerie vor der die Models posierten, nicht immer die Schokoladenseite zeigte. So gesehen ist die Ausstellung "Sibylle" im Willy-Brandt-Haus auch eine Art bebilderte Geschichte des einstigen Staates. Häufig so, wie er sich sehen wollte, manchmal auch...

  • Kreuzberg
  • 13.07.19
  • 222× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.