Claus-Dieter Sprink

Beiträge zum Thema Claus-Dieter Sprink

Bildung
Das Denkmal für die Opfer der Köpenicker Blutwoche wurde 1969 nach Entwürfen des Bildhauers Walter Sutkowski errichtet.
  5 Bilder

Umstrittene steinerne Faust
Denkmal erinnert seit 1969 an Opfer des Nazi-Regimes

Seit 1969 steht die steinerne Faust von Walter Sutkowski (1890-1983) an der Alten Spree in Köpenick. Das Denkmal erinnert an die Opfer der „Köpenicker Blutwoche“ vom Juni 1933. Die sechs Meter hohe Stele soll mit der geballten Faust an den Widerstand gegen die Nationalsozialisten erinnern. Zwei Jahre später wurde die Stele mit einer Reliefwand vom gleichen Künstler ergänzt. Auf DDR-typische Propagandaelemente hat Sutkowski damals verzichtet. Das Relief zeigt Familien mit Kindern, Lernende,...

  • Köpenick
  • 29.05.20
  • 322× gelesen
  •  1
Leute
Claus-Dieter Sprink.
  2 Bilder

Straße wurde nach Claus-Dieter Sprink benannt

Köpenick. Es ist keine mächtige Allee und auch keine Hauptstraße im Bezirk. Aber eine kleine Verbindung hinter Mittelpunktbibliothek und Museum Köpenick heißt jetzt Claus-Dieter-Sprink-Weg."Das hätte Herrn Sprink ganz bestimmt gefallen, er hätte es bestimmt nicht gewünscht, zu präsent zu sein", meint Stefan Förster. Der Vorsitzende des Heimatvereins ist einer der Initiatoren der Benennung. Claus-Dieter Sprink (1954-2006) war der hoch geachtete Leiter des Heimatmuseums Köpenick. 1991 übernahm...

  • Köpenick
  • 28.11.14
  • 332× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.