Oliver Igel

Beiträge zum Thema Oliver Igel

Politik
Bei der mutmaßlichen Brandstiftung durch einen jungen Mann am 22. Mai brannten das Sportcasino und ein Nebengebäude vollständig nieder. Eine Gaststätte mit Kegelbahn ging dabei verloren.

Schlechte Karten für den Wiederaufbau
Abgebranntes Sportcasino in der Wendenschloßstraße wird wohl nicht ersetzt

Das bei einem Feuer am 22. Mai völlig zerstörte Sportcasino in der Wendenschloßstraße 183 wird wohl nicht wieder aufgebaut. In der Juni-Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung fragte der Verordnete Edwin Hoffmann (SPD) das Bezirksamt, ob das Sportamt bereits entsprechende Überlegungen angestellt habe. In Abwesenheit von Sportstadtrat Marco Brauchmann (CDU) äußerte sich Bürgermeister Oliver Igel (SPD) zu der Anfrage. „Der Verlust der Gebäudestruktur ist sehr bedauerlich, bedeutet auch einen...

  • Köpenick
  • 03.07.22
  • 856× gelesen
Leute
Heiko Stang hat sich im Bewerbungsverfahren durchgesetzt. Er verkörpert ab sofort die Rolle des Hauptmanns von Köpenick.

Ein neuer Hauptmann ist gefunden
Schauspieler Heiko Stang schlüpft in die Uniform

Der Tourismusverein Treptow-Köpenick hat nach einem wochenlangen Auswahlverfahren einen neuen Hauptmann von Köpenick gefunden. Seinen ersten Auftritt hatte dieser beim Köpenicker Sommer. In der Stellenausschreibung des Tourismusvereins wurde schauspielerisches Talent und Organisationstalent, Offenheit, Leidenschaft für Kommunikation, Kreativität und zeitliche Flexibilität erwartet. Fünf Bewerber waren in die engere Wahl gekommen. Allesamt seien sehr überzeugende Hauptmann-Darsteller gewesen,...

  • Köpenick
  • 24.06.22
  • 96× gelesen
Kultur
Das Wandbild des Hauptmanns von Köpenick im Comic-Stil nach Entwurf von Achim Purwin grüßt jetzt von einer Fassade in der Wendenschloßstraße 91-93. Direkt daneben befindte sich ein Spielplatz.
2 Bilder

Der Hauptmann ist zurück
Das Wandbild wurde an einer Fassade in der Wendenschloßstraße aufgebracht

Das im Comic-Stil gestaltete Wandbild des Hauptmanns von Köpenick hat wieder einen Platz gefunden, wenn auch etwas versteckt. Es wurde am 29. April an einer Fassade im Innenhof an der Wendenschloßstraße 91-93 angebracht. Zuvor war das nach einem Entwurf des Cartoonisten Achim Purwin auf Aluminiumplatten gedruckte zwölfmal zwölfeinhalb Meter große Bild etwa sechs Jahre eingelagert. Im Dezember 2012 wurde es eingeweiht, schmückte bis 2016 die Fassade der Wendenschloßstraße 135 gegenüber vom...

  • Köpenick
  • 10.05.22
  • 177× gelesen
Soziales

Bezirk gedenkt der Corona-Toten
Seit März 2020 starben in Treptow-Köpenick knapp 250 Menschen an Covid-19

Mit einer Gedenkkundgebung des Bündnisses für Demokratie und Toleranz wurde am 10. Januar an die Corona-Toten aus Treptow-Köpenick erinnert. Seit dem Ausbruch der Pandemie sind 246 Menschen im Bezirk an dem Virus gestorben. Für jeden Einzelnen wurde im Luisenhain vor dem Rathaus Köpenick eine Kerze aufgestellt. Mit dieser Aktion wollte das Bündnis dazu einladen, sich öffentlichkeitswirksam gegen die sogenannten Montagsspaziergänge zu positionieren. „Die Pandemie-Situation verlangt von uns allen...

  • Köpenick
  • 13.01.22
  • 94× gelesen
Bauen
Das Rathaus Köpenick wurde von 1901 bis 1905 im Stil der märkischen Backsteingotik nach Plänen von Hugo Kinzer und Hans Schütte gebaut. Seit 1982 steht das Gebäude unter Denkmalschutz.

Alle Mitarbeiter müssen raus
Sanierung des Rathauses Köpenick beginnt im Februar und dauert bis Ende 2024

In wenigen Wochen beginnt die Sanierung des Rathauses Köpenick. Ab Ende Februar soll es mit der Baustelleneinrichtung und der Schadstoffsanierung losgehen. Zweieinhalb Jahre sollen die Arbeiten dauern. Die Kosten von 13 Millionen Euro werden zum Großteil aus SIWA-Mitteln (Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt) des Landes Berlin finanziert. Während der Bauarbeiten müssen alle Ämter aus dem Rathaus an Ersatzstandorten untergebracht werden. Das betrifft das Schulamt, das...

  • Köpenick
  • 22.12.21
  • 393× gelesen
Soziales
BV-Vorsteher Peter Groos (links) und Bürgermeister Oliver Igel (rechts) ehrten Julius T. und Melanie S.

Bürgermeister Oliver Igel spricht öffentliche Belobigung aus
Ehrung für besonnenes Handeln bei Geiselnahme im Forum Köpenick

Am 6. Oktober 2020 stand das Forum Köpenick im Fokus der Öffentlichkeit. Ein 33-Jähriger nahm an jenem Nachmittag Geiseln in einer Postbankfiliale. Eine Spezialeinheit der Polizei konnte den Täter schließlich überwältigen. Wie er später vor Gericht erzählte, habe er aus Liebeskummer gehandelt. Das Urteil: vier Jahre Haft. Gut ein Jahr später hat Bürgermeister Oliver Igel kürzlich zwei Personen eine öffentliche Belobigung ausgesprochen: der Bankangestellten Melanie S. und dem Kunden Julius T.,...

  • Köpenick
  • 11.11.21
  • 65× gelesen
Verkehr
Ein fast mittig fest installiertes Verkehrsschild im Müggelschlößchenweg warnt vor den erheblichen Schäden der Asphaltdecke.

Extrem gefährliche Bodenwellen
Bezirk warnt mit Verkehrsschild vor Schäden auf dem Europaradweg R1

Auf einer Strecke von 27 Kilometern geht der Europaradweg R1, der London mit Helsinki beziehungsweise Moskau verbindet, durch Treptow-Köpenick. Die Route führt unter anderem durch den Treptower Park, die Wuhlheide und entlang des südlichen Müggelseeufers weiter nach Erkner. Doch entspanntes und schnelles Fahren ist nicht überall möglich. Speziell auf dem etwa anderthalb Kilometer langen Abschnitt zwischen der Busendhaltestelle Müggelschlößchenweg und der Badestelle „Läufer“ ist der Untergrund...

  • Köpenick
  • 01.11.21
  • 129× gelesen
Soziales
Die ehemalige Ausflugsgaststätte Schmetterlingshorst ist ein beliebtes Ziel. Es gibt unter anderem einen Imbiss und eine Anlegestelle für Touristen, die auf dem Wasserweg kommen. Der tolle Blick auf die Dahme ist gratis.
5 Bilder

Schmetterlingshorst bleibt erhalten
Bezirksamt und Bezirkssportbund unterzeichnen neuen Mietvertrag für beliebtes Ausflugsziel

Die ehemalige Ausflugsgaststätte „Schmetterlingshorst“ bleibt als Kultureinrichtung, Bildungs- und Sportstätte bestehen. Das Bezirksamt als Eigentümer und Vermieter und der Bezirkssportbund (BSB) Treptow-Köpenick unterzeichneten Anfang September einen neuen Mietvertrag. Dieser gilt auf unbestimmte Zeit, ist mindestens aber bis 2026 ausgelegt. „Aufgrund der einvernehmlichen Aufhebung des bisherigen Mietvertrags war die Ausarbeitung eines neuen Vertrags mit geänderten Rahmenbedingungen...

  • Köpenick
  • 15.09.21
  • 148× gelesen
Leute
Ben Wagin im Gespräch mit den Politikern Oliver Igel und Rainer Hölmer (beide SPD) am 25. September 2013 im Köpenicker Futranplatz.
2 Bilder

Der Künstler Ben Wagin wurde 91 Jahre alt
Machs gut, Ben!

Das er eigentlich Bernhard Wargin heißt, wussten nur die Wenigsten. In Zeitungsbeiträgen hatte er sich den Namen Ben Wagin verpasst. Irgendwann Mitte der 90'er lernte ich Ben kennen. Als im Osten Berlins sozialisiert – sprich in Lichtenberg aufgewachsen – hatte ich den Künstler höchstens al in Abendschaubeiträgen des SFB gesehen. Mitte der 90'er traf ich ihn dann in „seinem“ Lindentunnel. Wagin hatte die einst auf Befehl von Wilhelm Zwo errichtete Straßenbahnunterführung gepachtet und dort...

  • Köpenick
  • 29.07.21
  • 148× gelesen
Kultur
Die S-Bahn, der Müggelturm, der Alte Fritz, ein Wildschwein und verschiedene Sportarten schafften es auf die große Fassade.
3 Bilder

Graffiti schützen vor Graffiti
Künstler gestaltete Fassaden der Sportstätte in der Hämmerlingstraße

Mit großformatigen Wand-Graffitis will das Bezirksamt die Sportstätte in der Hämmerlingstraße 80-88 künftig vor Schmierereien und Schäden schützen. Die Sporthalle hatte aus dem Sportstätten-Sanierungsprogramm des Senats eine neue Wärmedämmfassade erhalten. Weil noch während der Bauarbeiten mehrere Schmierereien durch Graffiti erfolgten, reagierte der Bezirk. In Zusammenarbeit mit dem Graffitikünstler Julius S. konnte mit rund 11 700 Euro aus dem Sanierungsbudget die künstlerische Gestaltung der...

  • Köpenick
  • 16.03.21
  • 305× gelesen
Bauen
Das Technische Hilfswerk will mit einer Balkenkonstruktion das Haus retten.
Video 7 Bilder

Technisches Hilfswerk will beschädigte Wohnhäuser retten
Brandwand in der Pohlestraße wird abgestützt

Große Katastrophe in der Nähe der Köpenicker Altstadt. In der Pohlestraße waren zwei Wohnhäuser plötzlich vom Einsturz bedroht. Am 31. Januar 2021 hatten Setzungserscheinungen in einer Baugrube an der Pohlestraße zur Evakuierung von rund 300 Anwohnern geführt. Schon Stunden vorher gab es Risse in einem benachbarten Wohnhaus, Fenster und Türen ließen sich weder Öffnen noch Schließen. Zwei Tage später konnten die meisten Anwohner wieder in ihre Wohnungen. Die Mieter der beiden angrenzenden...

  • Köpenick
  • 03.02.21
  • 410× gelesen
Bauen

Wohngebäude von Einsturz bedroht
Bewohner aus der Pohlestraße mussten evakuiert werden

Bei Minusgraden mussten in der Nacht zum 1. Februar nach Angaben des Bezirksamts und der Polizei 330 Personen aus 18 Wohngebäuden im Bereich der Pohlestraße evakuiert werden. „Diese Maßnahme wurde notwendig, da aufgrund von unsachgemäßen Tiefbauarbeiten ein Wohnhaus einsturzgefährdet ist“, informierte das Bezirksamt zunächst. Anwohner hatten am 31. Januar gegen Abend Risse in den Hauswänden bemerkt. Grund für den Schaden und die plötzliche Evakuierung war eine mit Wasser vollgelaufene Baugrube....

  • Köpenick
  • 01.02.21
  • 301× gelesen
Blaulicht
Bürgermeister Oliver Igel (rechts) freute sich über die Rückgabe der Gedenktafel zur Köpenicker Blutwoche.

Gestohlene Gedenktafel nach 31 Jahren wieder da
Mahnmal zur Köpenicker Blutwoche kommt ins Museum

Auf Ebay werden unzählige Produkte zum Verkauf angeboten. Immer wieder tauchen dabei auch skurrile Objekte auf. Eines erregte kürzlich besondere Aufmerksamkeit und rief das Bezirksamt Treptow-Köpenick auf den Plan. Ein Händler hatte versucht, eine Gedenktafel loszuwerden, die eigentlich dem Bezirk gehört. Anlässlich des 50. Jahrestags der Köpenicker Blutwoche am 20. Juni 1983 wurde diese damals in der Wendenschloßstraße 390 angebracht. Sie sollte an die Gräueltaten der Nationalsozialisten...

  • Köpenick
  • 29.01.21
  • 261× gelesen
Soziales
Bürgermeister Oliver Igel (l.) übergab 2500 OP-Masken an Carol Seele (r.), Leiter der Ausgabestelle von "Laib und Seele" vor dem Union-Fanhaus.

Verteilung an Bedürftige hat begonnen
Bürgermeister Oliver Igel brachte Paket mit 2500 Masken bei "Laib und Seele" vorbei

Seit dem 25. Januar müssen alle Berliner in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen eine medizinische Maske tragen. Dazu zählen sowohl die hellblauen OP- als auch die weißen und besser schützenden FFP2-Masken. Weil sich diese jedoch jeder Bürger selbst kaufen muss, hat der Senat entschieden, Bedürftigen ein Startpäckchen kostenlos zur Verfügung zu stellen. Als Bedürftige gelten Arbeitslosengeld-II-Empfänger, Empfänger von Grundsicherungsleistungen sowie von Wohngeld und deren...

  • Köpenick
  • 27.01.21
  • 126× gelesen
Umwelt
BTB-Geschäftsführer David Weiblein (links) und Bürgermeister Oliver Igel pflanzten gemeinsam eine Esche am Köllnischen Platz.

Für jedes Jahr einen Baum für Köpenick
Energieversorger macht zum eigenen Jubiläum dem Bezirk ein grünes Geschenk

Anlässlich seines 30. Firmenjubiläums hat der Energieversorger BTB dem Bezirk 30 Bäume geschenkt. Gepflanzt wurden 28 Kupferfelsenbirnen und Zieräpfel in der Flemmingstraße, eine Ulme in der Gutenbergstraße und eine Esche auf dem Köllnischen Platz in Köpenick. „Für uns ist die Baumpflanzung gerade jetzt ein wunderbares Symbol für eine grüne Zukunft, die schon begonnen hat“, sagte der kaufmännische Geschäftsführer der BTB (Blockheizkraftwerks- Träger- und Betreibergesellschaft mbH), David...

  • Köpenick
  • 06.01.21
  • 58× gelesen
Bauen

Bezirksamt und Verein schließen Erbbaurechtsvertrag
Große Chance für den Fußballnachwuchs beim 1. FC Union

Der 1. FC Union Berlin ist seinem Ziel, ein Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) zu bauen, einen großen Schritt nähergekommen. Am 17. Dezember schlossen der Klub und das Bezirksamt einen Erbbaurechtsvertrag für das Gelände am Bruno-Bürgel-Weg. Dieser hat eine Laufzeit von 65 Jahren. „Die heutige Beurkundung ist ein Meilenstein bei der Umsetzung unserer Pläne für das neue NLZ, über den wir uns sehr freuen“, sagte Lutz Munack, Geschäftsführer Nachwuchs- und Amateurfußball beim 1. FC Union. Er...

  • Köpenick
  • 01.01.21
  • 181× gelesen
Bauen
Im Onkonzentrum stehen neben moderner medizinisch-technischer Ausstattung Komfortzimmer mit eigenem Balkonzugang und Fußbodenheizung zur Verfügung.
3 Bilder

Onkozentrum eröffnet
Krebspatienten können ab jetzt in einem Gebäude behandelt werden

Am 10. Dezember ist das lange angekündigte Onkozentrum Berlin (OZB) in der Salvador-Allende-Straße 2–8 offiziell eröffnet worden. Es ist das Leuchtturmprojekt der DRK-Kliniken Berlin-Köpenick und des Diagnostisch-Therapeutischen Zentrums (DTZ) Berlin. „Ab sofort arbeiten Praxis- und Klinikärzte verschiedenster Fachdisziplinen Tür an Tür zusammen und behandeln gemeinsam Krebspatienten – abgestimmt, patientenzentriert und mit höchstem Qualitätsanspruch“, heißt es in der Pressemitteilung zur...

  • Köpenick
  • 30.12.20
  • 906× gelesen
Soziales
Ein Team um Ex-Fußballprofi Michael Parensen (Zweiter von links) half beim Verladen.
3 Bilder

Hilfspaket aus Köpenick
Fabrikneue Kleidung für Geflüchtete in Griechenland

In einer gemeinsamen Aktion haben der Internationale Bund (IB) Berlin-Brandenburg gGmbH, die Stiftung „Union vereint. Schulter an Schulter“ und die ora-Kinderhilfe ein Hilfspaket für Geflüchtete in Griechenland gepackt. Fabrikneue Waren des Partners adidas im Wert von 25 000 Euro wurden auf den Weg nach Thessaloniki geschickt. Griechenland ist in den vergangenen Jahren zu einem Hotspot für Schutzsuchende aus vielen Ländern der Erde geworden. „Nicht erst seit dem Brand des Lagers Moria auf der...

  • Köpenick
  • 23.10.20
  • 231× gelesen
Soziales
Das Allende-Viertel, hier vom gegenüberliegenden Spreeufer aus fotografiert, gehört zu den geförderten Wohngebieten.

Förderung für Wohngebiete
Geld für Allende-Viertel und Köllnische Vorstadt

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen hat für die Jahre 2020 und 2021 insgesamt 174.000 Euro für Projekte im Salvador-Allende-Viertel und in der Köllnischen Vorstadt/Spindlersfeld bereitgestellt. Mit dem Programm „Stärkung Berliner Großsiedlungen“, aus dem das Geld stammt, sollen unterschiedliche Maßnahmen in den Kiezen unterstützt werden. Das Ziel: Bewohner in ihrem zivilgesellschaftlichen Engagement zu stärken. Kinder und Jugendliche stehen im Fokus„Mich erreichen oftmals...

  • Köpenick
  • 17.10.20
  • 289× gelesen
Wirtschaft
Henry Koch ist der Geschäftsführer des Parkverwalters. Hier befindet er sich im Innenhof des Manfred-von-Ardenne-Gewerbezentrums, dem „Herz“ des IPW.

Innovationspark ist nach 30 Jahren attraktiver Firmenstandort
Aus der Wuhlheide bis ins Weltall

An der Grenze von Köpenick, Kaulsdorf und Biesdorf wird seit 30 Jahren geforscht und entwickelt. Der Innovationspark Wuhlheide (IPW), am 27. Mai 1990 nur wenige Monate nach dem Mauerfall gegründet, hat sich zu einem starken Businessstandort entwickelt. Rund 180 kleine und mittelständische Unternehmen, die zusammen zwischen 1700 und 1900 Mitarbeiter beschäftigen, sind heute dort angesiedelt. Bürgermeister Oliver Igel (SPD) sieht darin eine „Erfolgsstory“, wie er zum Jubiläum ausrichten ließ. Die...

  • Köpenick
  • 31.08.20
  • 429× gelesen
Politik

Flagge vor dem Rathaus gehisst

Köpenick. Bürgermeister Oliver Igel hat gestern vor dem Rathaus Köpenick die Regenbogenflagge gehisst. Gemeinsam mit Jörg Steinert, dem Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbands Berlin-Brandenburg, und dem Verein „Queer in Treptow-Köpenick“ setzte er damit ein Zeichen für Vielfalt und Respekt. Pandemiebedingt wurden derweil dieses Jahr viele Veranstaltungen, die im Rahmen der Pride Week stattfinden sollten, abgesagt. Dazu gehört auch der Christopher Street Day, der am 25. Juli diesmal...

  • Köpenick
  • 01.07.20
  • 51× gelesen
Kultur
Bürgermeister und Hauptmann auf Distanz. Der Säbel hilft bei der Übergabe der Rathausfinanzen.
2 Bilder

Der „Köpenicker Sommer“ auf Tour
Hauptmann auf rollender Bühne unterwegs

In diesem Jahr ist der „Köpenicker Sommer“ der Corona-Krise zum Opfer gefallen. Eine Miniausgabe gab es dann aber doch. „Bürgermeister Oliver Igel hatte die Idee, dass wir doch mit einem kleinen Festumzug auf die Spuren des Hauptmanns von Köpenick gehen könnten“, berichtet Peter Pabst vom Veranstaltungsbüro des Bezirks. Kurzerhand wurde ein Lkw bestellt und als fahrbare Bühne mit Licht- und Tontechnik versehen. Am 20. Juni, dem Tag des geplanten Festumzugs, ging es damit auf die historische...

  • Köpenick
  • 23.06.20
  • 435× gelesen
Kultur
Die "Müllerecke" ist seit Jahrzehnten eine beliebte wilde Badestelle am Ufer der Dahme.
2 Bilder

Sorgen um „Müllerecke“ vom Tisch
Badestelle wird durch Vertrag mit Ortsverein gesichert

Seit Wochen gibt es Irritationen um die Zukunft der wilden Badestelle „Müllerecke“ an der Grünauer Straße. Nun ist klar, auch künftig kann dort gebadet werden. Schon vor Monaten gab es Gerüchte, der Bezirk wolle das Grundstück, welches der einzig öffentliche Wasserzugang im Umfeld ist, einem Wassersportverein zur Nutzung übergeben. Denn am Rand des Areals sind sei Jahrzehnten bereits ein Segel- und ein Kanuverein beheimatet. Der Ortsverein Spindlersfeld, welcher die „Müllerecke“ seit Jahren in...

  • Köpenick
  • 19.03.20
  • 1.587× gelesen
  • 1
Politik
Beim Jahresauftakt 2019 waren die Künstler der Artistenschule Contraire dabei.

Ein Jahresauftakt für alle
Am 18. Januar 2020 sind Bürger ins Rathaus eingeladen

Die Premiere im vorigen Jahr wurde für gut befunden. Deshalb gibt es auch in diesem Jahr wieder einen Jahresauftakt des Bezirks für alle. Dazu sind am Sonnabendnachmittag, 18. Januar, alle, die Lust und Zeit haben, im Köpenicker Rathaus willkommen – und zwar ohne persönliche Einladung und Anmeldung. Bürgermeister Oliver Igel (SPD) hatte 2019 beschlossen, aus dem traditionellen Neujahrsempfang für wichtige und ehrenvolle Mitbürger einen Jahresauftakt für alle zu machen. So standen im vergangenen...

  • Köpenick
  • 05.01.20
  • 808× gelesen
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.