Ralf Drescher

Beiträge zum Thema Ralf Drescher

Kultur

Neue Ansichtskartenserie erschienen
Schloss Köpenick im Schnee

Köpenick hat viele schöne Ecken und Gesichter. Mit Unterstützung des Heimatvereins Köpenick sind jetzt einige Ansichtskarten mit schönen Motiven aufgelegt worden. Das Rathaus, Alt-Köpenick mit Silvesterfeuerwerk und auch die berühmte Hauptmanngarde sind nur einige der Motive. Für das Bild vom Köpenicker Schloss in winterliche Pracht musste Kiezfotograf Ralf Drescher sogar im Archiv suchen. Letztmals lag dort 2008 richtig Schnee. Zu haben sind die Karten exklusiv bei MEIN KIEZ am Köpenicker...

  • Köpenick
  • 19.11.20
  • 98× gelesen
Kultur
Die Kalendermacher Randy Witte (links) und Ralf Drescher.
4 Bilder

Lokale Akteure bringen Kalender für 2021 heraus
Die schönsten Ecken von Treptow-Köpenick

Treptow-Köpenick hat viele schöne Ecken. Einige von ihnen haben der Blogger Randy Witte und der Lokalreporter Ralf Drescher in den letzten Monaten abgelichtet und für den Jahreskalender „Treptow-Köpenick 2021“ ausgewählt. Fast alle Aufnahmen sind brandneu, nur das Bild vom Feuerwerk über der Dahme vor dem Rathaus entstand beim Jahreswechsel 2018/2019, und für die Aufnahme mit dem eingeschneiten Köpenicker Schloss mussten die Kalendermacher auf das Archiv des Jahres 2008 zurück greifen....

  • Köpenick
  • 20.10.20
  • 367× gelesen
Soziales
Reporter Ralf Drescher mit dem Bären von Köpenick.

Der Bär von Köpenick

In Köpenick gibt es nicht nur den berüchtigten Hauptmann, sondern auch den Köpenicker Bären. Der ist der große Bruder des Berliner Wappentiers und sieht dem Räuberhauptmann Wilhelm Voigt nicht unähnlich. Hier beim freundschaftlichen Kontakt mit Ihrem Kiezreporter.

  • Köpenick
  • 04.04.19
  • 133× gelesen
Politik
Berliner Bürger vermauerten vor dem Sturm auf die Berliner Stasizentrale symbolisch den Haupteingang an der Ruschestraße.
3 Bilder

Vor 25 Jahren stürmten Bürger die Berliner Stasizentrale

Berlin. Am 15. Januar 1990 stürmten Hunderte Bürger die Berliner Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit Um die Vernichtung von Stasiakten zu verhindern, hatten bereits Tausende Bürger am 4. Dezember 1989 die Zentralen in Erfurt, Suhl, Leipzig und Rostock besetzt. Zehn Tage später beschloss die Modrow-Regierung die Auflösung der Stasi. Als Ersatz waren jedoch ein DDR-Verfassungsschutz und ein Nachrichtendienst geplant. Das führte zu massiven Protesten in der Bevölkerung. "In einer...

  • Marzahn
  • 13.01.15
  • 473× gelesen
  • 1
Politik
15. Januar 1990: Das Eingangstor zum Haus 18 wurde aufgebrochen, aufgebrachte Bürger dringen in das Gebäude ein.

Vor 25 Jahren stürmten Bürger die Normannenstraße

Lichtenberg. Am 15. Januar jährt sich der Sturm auf das Ministerium für Staatssicherheit in der Normannenstraße zum 25. Mal. Ein Bürgertag am 17. Januar gedenkt der Ereignisse mit zahlreichen Veranstaltungen.Der Fotograf und Journalist Ralf Drescher erinnert sich gut an den 15. Januar. Mit seiner Kamera bewaffnet hielt er die Vorgänge fest, die Geschichte schreiben sollten. Heute sind seine Bilder auch im Stasi-Museum zu sehen. Als Bürger das Areal des Ministeriums für Staatssicherheit der...

  • Lichtenberg
  • 02.01.15
  • 325× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.