Stolpersteine

Beiträge zum Thema Stolpersteine

Bildung
Das Ehepaar Mahi und Hartmut Christians führt Schulklassen ehrenamtlich durch Alt-Buckow.

Wahre Geschichten erzählen
Heimatverein Buckow will Schüler für geschichtliche Themen interessieren

Das Ehepaar Hartmut und Mahi Christians möchte Kinder und Jugendliche aus Neukölln mit Zeitzeugen in Alt-Buckow zusammenbringen. Seit August bietet es historische Führungen für Neuköllner Schulklassen an. Es gibt noch freie Termine. Wahre Geschichten weitererzählen und beschreiben, wie Alt-Buckow vor Jahrzehnten aussah – das ist eine Leidenschaft von Hartmut Christians, einem gebürtigen Buckower. Er veröffentlichte 2017 das Buch „Alt-Buckower Geschichte(n)“ und bietet seit Jahren Führungen...

  • Buckow
  • 14.10.21
  • 61× gelesen
Kultur
Cindy Wewerka, hier mit dem Künstler und Initiator des Stolperstein-Projekts Gunter Demnig, hat in ihrem Stadtteil Biesdorf zum Ehepaar Hotze recherchiert.
3 Bilder

Ehrenamtlich gegen das Vergessen
Berliner Stolperstein-Initiativen erinnern an die Verfolgten des Nazi-Regimes

Der Berliner Stadtplan auf der Internetseite des Projekts ist übersät mit Tausenden kleinen ockerfarbenen Quadraten. Sie bezeichnen jene Orte, an denen Stolpersteine an die Schicksale von Verfolgten des Nationalsozialismus erinnern. Hinter jeder dieser Geschichten stehen weitere – nämlich die derjenigen, die neugierig wurden, die nachgeforscht, Informationen gesammelt, Angehörige gesucht und schließlich die Verlegung der Steine beantragt haben. Eine dieser Geschichten ist die von Cindy Wewerka....

  • Prenzlauer Berg
  • 21.02.20
  • 477× gelesen
Kultur
Am Gedenkstein für den Maler, Schriftsteller und Philosophen Stanislaw Kubicki in der Onkel-Bräsig-Straße legen Schüler Rosen nieder.

Stolpersteine neu verlegt / Bezirk gründet Erinnerungsfonds

Einen Monat nach dem Diebstahl von 16 Stolpersteinen sind sie nun alle neu verlegt worden. Und weil wesentlich mehr Spenden eingegangen sind, als dafür gebraucht wurden, ist nun ein „Erinnerungsfonds“ für Schülerinnen und Schüler in Planung. Wie berichtet, hatten unbekannte Täter in der Nacht zum 6. November die Stolpersteine ausgegraben und entwendet, viele davon in der Hufeisensiedlung. Um es Vandalen in Zukunft schwerer zu machen, wurden die neuen Gedenktafeln nun in ein Betonfundament...

  • Neukölln
  • 08.12.17
  • 89× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.