Lebensraum für Insekten schaffen
Wohnanlage erhält Wildblumenwiese und Wildbienenhabitate

Daniel Kantelberg und Thomas Wesche zeigen die Wildbienenhabitate aus Holz.
  • Daniel Kantelberg und Thomas Wesche zeigen die Wildbienenhabitate aus Holz.
  • Foto: Vonovia
  • hochgeladen von Silvia Möller

Die letzten Monate vor dem Winter hat das Wohnungsunternehmen Vonovia genutzt, um eine Wiese in einem Tempelhofer Innenhof am Nackenheimer Weg auf ihre künftige Bestimmung als Wildblumenwiese und Lebensraum für Wildbienen, Insekten und Vögel vorzubereiten.

Mit fachkundiger Unterstützung des Naturschutzbund Deutschland (NABU), mit dem das Unternehmen eine bundesweite Kooperation pflegt, erfolgte bereits im Oktober die Aussaat mit einer besonders hochwertigen Saatgutmischung. Bis zum Frühling soll so eine artenreiche Wildblumenwiese heranwachsen, die idealer Nahrungsort für eine Vielzahl an Tieren darstellt.

In weiterer Folge wurden Habitate aus Holz aufgestellt, die Wildbienen als Nistplätze dienen. In das unbehandelte und wetterbeständige Holz wurden Löcher in verschiedenen Größen gebohrt, in die bestimmte Wildbienenarten gern kriechen. Andere Bienenarten, von denen es in Berlin über 320 verschiedene Gattungen gibt, bevorzugen das Nisten im Sand, weshalb Vonovia unterhalb der Holzhabitate auch sogenannte Sandarien anlegen ließ. Viele Wildbienenarten graben im sandigen Boden gerne Gänge und kümmern sich dort um den Nachwuchs.

Thomas Wesche, Regionalbereichsleiter Berlin-Mitte bei Vonovia, zeigte sich begeistert von der Anlage: „Es ist faszinierend, wie vielfältig die heimische Natur bereits direkt vor der eigenen Haustür sein kann. Wir als Wohnungsunternehmen durchlaufen in puncto Artenschutz gerade einen großen Lernprozess und sind glücklich, dass uns der NABU bei dieser Aufgabe mit seinem riesigen Fachwissen unterstützt. Mit den Wildblumenwiesen möchten wir das Wohnumfeld für unsere Mieterinnen und Mieter grüner, bunter und schöner gestalten und gleichzeitig Lebensraum für Tiere wie die Wildbiene schaffen.“

Die Umsetzung übernahm der Wohnumfeld Service von Vonovia. Daniel Kantelberg, verantwortlicher Bauleiter, sagt: „In 1,5 Wochen haben mein Team und ich die Anlage und Aufbereitung von rund 630 Quadratmeter Fläche als Wildblumenwiese begleitet. Insgesamt hat Vonovia im Bezirk Tempelhof-Schöneberg schon rund 1800 Quadratmeter Wildblumenwiese inklusive Habitate umgesetzt. Auch in den anderen Bezirken sind Projekte bereits umgesetzt oder in Planung.“

Für das Frühjahr plant Vonovia gemeinsam mit dem NABU nicht nur die Anlage weiterer Wildblumenwiesen, sondern auch Veranstaltungen für die Mieter. Dabei sollen die Bewohner dann noch genauer erfahren, wie das Projekt und das Ökosystem Wildblumenwiese funktionieren.

Autor:

Silvia Möller aus Wedding

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 559× gelesen
KulturAnzeige
2 Bilder

Im Mauerpark soll ein Park- und Kulturzentrum entstehen
Nutzer/in zum Sommer 2021 gesucht für Park- und Kulturzentrum „Kartoffelhalle“ im Mauerpark

In der Erweiterung des Mauerparks soll in einem ehemaligen Gewerbebau ein Park- und Kulturzentrum entstehen, welches ein für jedermann zugänglicher Ort der Erinnerung, Kultur und Begegnung im Mauerpark werden soll. Neben einer Attraktion für Besucher*innen soll die Kartoffelhalle im Wesentlichen auch einen multifunktionalen Treffpunkt für die Anwohner*innen aus der näheren Umgebung bieten. Hierfür wird das Gebäude aktuell im Rahmen der Sanierung für eine Nutzung als Park- und Kulturzentrum...

  • Mitte
  • 22.12.20
  • 852× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen