Nabu Naturschutzbund

Beiträge zum Thema Nabu Naturschutzbund

Umwelt
Tara Rödel leitet die NABU-Bezirksgruppe Treptow-Köpenick. Sie und ihre Mitstreiter sammeln Müll ein, bringen Nistkästen an, reparieren Krötenzäune und retten Rehkitze.

Ein Stück Umwelt retten
Tara Rödel leitet ehrenamtlich die NABU-Gruppe im Bezirk

Seit einem Jahr gibt es in Treptow-Köpenick eine neue bezirkliche Gruppe des Naturschutzbundes (NABU). Tara Rödel aus Friedrichshagen hat sie gegründet und leitet sie seitdem auch. „Die alte Gruppe war in den vergangenen Jahren immer weiter geschrumpft und schließlich eingeschlafen. Das wollte ich ändern, weil mir Naturschutz schon immer am Herzen lag“, erzählt die 53-Jährige, die vom Freiwilligenzentrum Sternenfischer als „Stern des Monats September“ vorgestellt wurde. Nach ihrem Abitur begann...

  • Treptow-Köpenick
  • 21.09.21
  • 19× gelesen
Soziales

Reinschnuppern ins Ehrenamt
Mitmachen bei den Freiwilligentagen vom 10. bis 19. September

Mit dem NABU am Spreetunnel Zigarettenkippen sammeln, in der Baumschulenstraße beim Büchertauschflohmarkt helfen, den Hospizdienst im Seniorenheim Am Plänterwald kennenlernen oder den Vorgarten des gerade nach Adlershof umgezogen Frauenzentrums gestalten. Das alles und noch viel mehr ist bei den nächsten Freiwilligentagen im Bezirk möglich. Das Freiwilligenzentrum Sternenfischer organisiert sie vom 10. bis zum 19. September, um allen Interessierten die Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements in...

  • Treptow-Köpenick
  • 23.08.21
  • 21× gelesen
Umwelt

Wieder Insekten zählen
NABU-Aktion „Insektensommer“ geht in die zweite Runde

Am Freitag, 6. August, beginnt der zweite Zählzeitraum der diesjährigen NABU-Aktion „Insektensommer“. Gezählt werden kann bis Sonntag, 15. August. Spannend wird es zu sehen, ob sich die zwischenzeitlich wärmere Witterung in einer größeren Zahl gemeldeter Insekten niederschlägt. Im ersten Zählzeitraum Anfang Juni wurden auffällig wenig Sechsbeiner gesichtet, was Experten auf das kalte Frühjahr zurückführen. Weniger Hornissen unterwegs Die Mitarbeiter vom Hymenopterendienst des NABU Berlin haben...

  • Halensee
  • 05.08.21
  • 18× gelesen
Umwelt
Fortpflanzungs- und Ruhestätten der Kreuzkröten zu beeinträchtigen oder zu zerstören, ist gesetzlich verboten.

Die Kreuzkröten vom Pankower Tor
Nabu will Schutzreservat auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs

Es liegt zwar noch kein konkreter Planungsentwurf für das Pankower Tor vor, doch die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Nun hat der Naturschutzbund (Nabu) Berlin beim Verwaltungsgericht Klage gegen den von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz erlassenen Feststellungsbescheid eingereicht. Diesem zufolge sei eine von der Firma Krieger Handel SE geplante Bebauung des Pankower Tors „alternativlos“ und im „zwingenden öffentlichen Interesse“. Der Nabu hat bei seiner Klage vor...

  • Pankow
  • 29.07.21
  • 89× gelesen
Umwelt
Im Biesenhorster Sand sorgen auch Schafe für die naturnahe Landschaftspflege.
9 Bilder

Biesenhorster Sand ist geschützt
Das Naturschutzgebiet darf aber weiter betreten werden

Im Bezirk ist man erfreut, dass der Biesenhorster Sand jetzt zum Naturschutzgebiet erklärt worden ist. „Viele mögen es, im Biesenhorster Sand ihre Freizeit zu verbringen“, weiß Umwelt- und Naturschutzstadtrat Martin Schaefer (CDU) aus eigener Erfahrung. „Es gibt aber auch Befürchtungen mancher Bürger, dass es jetzt zu Einschränkungen kommen kann“, sagt der Stadtrat. Conrad Masius, der Leiter des Amts für Umwelt und Naturschutz kann diese Befürchtungen aber zerstreuen. „Für Besucher wird sich...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 16.06.21
  • 85× gelesen
Bauen

Kreuzkröten sollen bleiben

Pankow. Derzeit wird intensiv an den Masterplanentwürfen für das Neubauprojekt Pankower Tor gearbeitet. Der Nabu Naturschutzbund Berlin lehnt indes die Umsiedlung der auf dem Gelände vorhandenen Kreuzkröten-Population ab, die nach jetzigen Planungsstand für das Bauvorhaben nötig wäre. Solch eine Umsiedlung sei in Deutschland zwar versucht worden, bisher aber noch nie gelungen. Der Nabu Berlin hat nun selbst ein Konzept erarbeitet, wie sich die Bebauung und der Schutz der Kreuzkröten am Pankower...

  • Bezirk Pankow
  • 09.05.21
  • 71× gelesen
Umwelt

Wildkaninchen und Feldhasen

Lichtenberg. Um mehr Erkenntnisse über die Vorkommen von Feldhasen und Wildkaninchen in Berlin zu gewinnen, ruft der Nabu gemeinsam mit dem Institut für Zoo- und Wildtierforschung und dem Bezirksamt die Lichtenberger dazu auf, Sichtungen auf der Stadtwildtiere-Webseite https://berlin.stadtwildtiere.de/beobachtung/eintragen zu melden. Auf der Website gibt es auch Tipps zur Bestimmung für beide Arten. Dass dieses Projekt ausgerechnet in Lichtenberg durchgeführt wird, hat seinen Grund. Weil dem...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 28.04.21
  • 17× gelesen
  • 1
Umwelt
Seit 2004 kümmert sich der Nabu um den Biesenhorster Sand. Er stellte auch eine Informationstafel auf.

Biesenhorster Sand jetzt geschützt
Trockenrasengebiet beherbergt viele bedrohte Arten

Der Biesenhorster Sand an der Grenze zum Bezirk Marzahn-Hellersdorf steht jetzt offiziell unter Naturschutz. Darüber freut sich vor allem der Nabu. „Seit 16 Jahren haben wir auf diesen Tag hingearbeitet“, sagt Melanie von Orlow, Geschäftsführerin des Naturschutzbunds Berlin. „Wir freuen uns sehr, auch wenn die Ausweisung des Schutzgebiets viermal so lange gedauert hat wie erwartet.“ Das Trockenrasengebiet auf dem ehemaligen sowjetischen Truppenübungsgelände wird seit 2004 von der Nabu-Gruppe...

  • Karlshorst
  • 08.04.21
  • 166× gelesen
Umwelt

NABU in Sorge um Grundwasser

Falkenhagener Feld. Anlässlich des Weltwassertags Ende März warnt der NABU Berlin vor einem weiter sinkenden Grundwasserspiegel. Besonders kritisch stelle sich die Lage derzeit im Spandauer Forst dar, stellte der NABU heraus. Er leide schon jetzt unter der Trinkwasserentnahme durch das Wasserwerk Spandau. Außerdem wolle das Wasserwerk Staaken künftig etwa 50 Prozent mehr Wasser fördern als bisher. Aber bereits die aktuelle Fördermenge von etwa vier Millionen Kubikmeter pro Jahr habe gravierende...

  • Falkenhagener Feld
  • 01.04.21
  • 56× gelesen
Umwelt
Zurück in die Freiheit. Nabu-Mitarbeiter Marc Engler bringt den Bussard an den Start.
9 Bilder

Rettung eines Vogels
Hakenfelder Nachbarschaftshilfe für einen kranken Mäusebussard

Der Bussard ist wieder in Freiheit und in seinem Revier. Möglicherweise wäre er vor einigen Tagen auch gesehen worden, erzählte Beate Seeliger. Was allerdings nicht ganz sicher sei. Beate Seeliger ist die erste Vorsitzende der Kolonie Wohnsiedlung Hakenfelde. Zusammen mit anderen hat sie Ende Januar einem verletzten Mäusebussard das Leben gerettet. Als sie auf den Vogel aufmerksam wurden, drohte der Vogel bereits zur Beute von Krähen zu werden. Mit einem Nachbarn brachte ihn Beate Seeliger in...

  • Hakenfelde
  • 13.02.21
  • 283× gelesen
  • 2
Umwelt
Was fliegt denn da? Die NABU-Mitmachaktion „Stunde der Wintervögel“ findet vom 8. bis 10. Januar 2021 statt.
3 Bilder

Vögel beobachten und zählen
NABU-Mitmachaktion „Stunde der Wintervögel“ vom 8. bis 10. Januar 2021

Kinos und Kneipen sind zu, doch die Natur steht den Berlinern offen. Viele Menschen haben schon im ersten Lockdown Gefallen an der Natur- und Vogelbeobachtung gefunden. Da trifft es sich, dass vom 8. bis 10. Januar 2021 zum elften Mal die bundesweite NABU-Mitmach-Aktion „Stunde der Wintervögel“ stattfindet. Die Berliner sind aufgerufen, eine Stunde lang Vögel zu zählen und ihre Beobachtungen unter www.nabu.de/onlinemeldung zu melden. Teilnehmen kann jeder, entweder vom Balkon aus, im Garten...

  • Charlottenburg
  • 06.01.21
  • 137× gelesen
Umwelt
Daniel Kantelberg und Thomas Wesche zeigen die Wildbienenhabitate aus Holz.

Lebensraum für Insekten schaffen
Wohnanlage erhält Wildblumenwiese und Wildbienenhabitate

Die letzten Monate vor dem Winter hat das Wohnungsunternehmen Vonovia genutzt, um eine Wiese in einem Tempelhofer Innenhof am Nackenheimer Weg auf ihre künftige Bestimmung als Wildblumenwiese und Lebensraum für Wildbienen, Insekten und Vögel vorzubereiten. Mit fachkundiger Unterstützung des Naturschutzbund Deutschland (NABU), mit dem das Unternehmen eine bundesweite Kooperation pflegt, erfolgte bereits im Oktober die Aussaat mit einer besonders hochwertigen Saatgutmischung. Bis zum Frühling...

  • Tempelhof
  • 12.12.20
  • 320× gelesen
Umwelt
Untersuchung toter Habichte in der Tierklinik auf Krankheiten und mögliche Vergiftung.
2 Bilder

Wieder tote Greifvögel gefunden
Naturschützer vermuten gezielte Vergiftung

Auf dem St. Elisabeth Friedhof wurden erneut zwei tote Greifvögel gefunden. Die Tiere wurden offenbar vergiftet. Schon wieder meldeten Friedhofsgärtner dem Nabu Berlin tote Greifvögel. Der Habicht und der Mäusebussard wurden auf dem St. Elisabeth Friedhof an der Wollankstraße entdeckt. Laut dem Berliner Naturschutzbund (Nabu) waren beide Vögel wohlgenährt und unverletzt, weshalb die Naturschützer davon ausgehen, dass die streng geschützten Vögel vergiftet wurden. Es wäre nicht der erste Fall....

  • Wedding
  • 08.12.20
  • 238× gelesen
Umwelt
Mit dem Erlös aus dem Verkauf des Dämmgranulats finanziert der NABU den Kranichschutz in Deutschland und Spanien.
3 Bilder

Naturhofladen sammelt Korken
Mit dem Erlös wird der Kranichschutz in Deutschland und Spanien unterstützt

Der Naturhof Malchow an der Dorfstraße 35 wird ab sofort zur Korksammelstelle. Mit dieser Aktion möchte der Verein Naturschutz Berlin-Malchow zugleich etwas für den Schutz von Kranichen tun. Flaschenkorken aus Naturkork ohne Verpackungsreste können im Naturhofladen abgeben werden. Damit wird die Korkkampagne des Naturschutzbunds (NABU) unterstützt. Der Naturhof Malchow fungiert als Nebensammelstelle. Die Korken werden dann an die NABU-Hauptsammelstelle an der Charitéstraße übergeben. Im...

  • Malchow
  • 07.12.20
  • 73× gelesen
Umwelt

Herbstputz mit der Nabu-Gruppe

Karlshorst. Zum Herbstputz im Naturschutzgebiet Biesenhorster Sand lädt die Bezirksgruppe Lichtenberg/Hohenschönhausen des Naturschutzbundes Nabu am 24. Oktober von 9 bis 12 Uhr ein. Treffpunkt für alle, die diesen Pflegeeinsatz unterstützen möchten, ist am Werkzeugcontainer am Ostende der Viechtacher Straße. Näheres ist bei Jans Scharon vom Nabu unter der Rufnummer 98 60 83 70 oder jens@scharon.info zu erfahren. BW

  • Karlshorst
  • 16.10.20
  • 21× gelesen
Umwelt
Die neue NABU-Bezirksgruppe fischte kiloweise Müll und Metallschrott aus dem ehemaligen Feuerlöschteich in der Wuhlheide.
4 Bilder

NABU hat wieder eine Bezirksgruppe
Feuerlöschteich Wuhlheide entmüllt

Fünf Freiwillige der wieder gegründeten Bezirksgruppe des Naturschutzbundes (NABU) haben am letzten September-Wochenende den ehemaligen Feuerlöschteich in der Wuhlheide von Müll befreit. Mit Wathosen und Hacken ausgerüstet, fischten die Ehrenamtlichen aus dem schlammigen Gewässer, das noch aus DDR-Zeiten stammt und heute nicht mehr genutzt wird, viele Fremdkörper heraus. Dabei fanden sie unter anderem allerlei merkwürdigen Metallschrott, darunter eine verbeulte Metallschüssel, ein anderthalb...

  • Oberschöneweide
  • 14.10.20
  • 781× gelesen
Verkehr
Grüner Belag, grünes Image: So komfortabel sollen die Radschnellverbindungen für Radler sein. Wenn sie jedoch durch Parks führen, ist ihr grünes Image angekratzt, meint zumindest der Nabu.

„Verbrechen an der Natur“
Naturschutzbund kritisiert Routenführung der geplanten Radschnellverbindungen durch Grünanlagen

Der Berliner Naturschutzbund (Nabu) wehrt sich gegen die Senatspläne, asphaltierte Radschnellverbindungen (RSV) auch durch Parks und Grünanlagen zu führen. Nach monatelangen Streckenuntersuchungen und Diskussionen mit Fachplanern und Bürgern über Routenvarianten hat die Senatsverkehrsverwaltung jetzt die Vorzugstrassen für drei von insgesamt zehn geplanten Radschnellverbindungen (elf mit der Tangentialen Verbindung Ost) vorgestellt. Die Machbarkeitsstudien für die Teltowkanalroute durch...

  • Steglitz
  • 29.09.20
  • 601× gelesen
Umwelt
Waschbären sind nach dem Fuchs häufigstes Gesprächsthema am Wildtiertelefon.
3 Bilder

Waschbär in der Mülltonne?
Experten vom Naturschutzbund Berlin beraten am Telefon zum Umgang mit Wildtieren

Wie treibt man einen umtriebigen Waschbären aus dem Schuppen? Was tun mit einem Mauersegler, der aus dem Nest gefallen ist? Und kam einem der Fuchs bei der überraschenden Begegnung mitten in der Stadt nicht verdächtig zutraulich vor? Diese und andere Fragen zu Wildtieren in Berlin kann Katrin Koch beantworten. Sie ist Naturschutzreferentin und Ansprechpartnerin am Wildtiertelefon des Naturschutzbundes. Ihr Hobby Naturschutz und Wildtiere hat die gelernte Landwirtin Katrin Koch schon früh zum...

  • Prenzlauer Berg
  • 23.09.20
  • 669× gelesen
  • 1
Umwelt

Rathaus-Falken vor der Kamera?

Lichtenberg. Im Rathaus Lichtenberg brütete 2020 erneut ein Turmfalkenpaar. Vielleicht schon im kommenden Jahr könnte das Geschehen im Nest der Turmfalken auf der Internetseite des Bezirksamts per Livestream zu verfolgen sein. Einen entsprechenden Beschluss fassten die Bezirksverordneten auf Antrag der CDU-Fraktion. Um den Livestream zu ermöglichen, sollten an den bekannten Brutstätten der Turmfalken am Rathaus Kameras installiert werden. Mit der Übertragung der Bilder aus dem Nest könnte eine...

  • Lichtenberg
  • 09.09.20
  • 35× gelesen
Umwelt
Es gab viel Arbeit für die Freiwilligen am Flughafensee.
2 Bilder

Aktionstag gegen Unrat am Flughafensee
Reste eines Sommers beseitigt

Der Flughafensee war in den vergangenen Wochen ein Hotspot für viele Probleme. Dazu gehörte auch Müll. Obwohl die BSR dort fast durchgehend im Einsatz war, blieb nicht zuletzt außerhalb ihres direkten Arbeitsfeldes genug Unrat übrig. Zwanzig Säcke Müll kamen zusammenDas zeigte sich beim Aktionstag „Wir gegen Müll“ am 5. September. Organisiert wurde er von der Bürgerinitiative Flughafensee, dem Verein „I love Tegel“ und dem Fischereihegeverein sowie dem Naturschutzbund Nabu. Freiwillige füllten...

  • Tegel
  • 09.09.20
  • 65× gelesen
Bauen

Schöner gärtnern ohne Schotter

Weil sich viele Hausbesitzer Arbeit ersparen wollen, entstehen immer mehr Schottergärten. Dabei bleibt leider die Natur auf der Strecke. "Gärten mit Schotterflächen sind aus Sicht des Naturschutzes äußerst bedenklich", sagt Nabu-Gartenexpertin Marja Rottleb. "Anders als in echten Steingärten, die, wenn sie fachgerecht angelegt werden, vielen Insekten Nahrung bieten, finden sich in den modernen Schottergärten kaum noch Pflanzen." Pollen, Nektar oder Samen, welche von Vögeln oder Insekten als...

  • Charlottenburg
  • 28.08.20
  • 56× gelesen
Umwelt
Wenn sich eine Zwergfledermaus ins Haus verirrt, gilt vor allem: Ruhe bewahren.
3 Bilder

NABU Berlin gibt Tipps
Umgang mit verirrten Fledermäusen

Alljährlich von Ende Juli bis Mitte September erreichen den NABU Berlin Meldungen über Fledermauseinflüge in Wohnungen oder Büros. Hier erfahren Sie, warum Fledermäuse in Wohnungen einfliegen und wie man sich am besten verhält. Seit Anfang August häufen sich die Anrufe beim NABU: Viele Berliner berichten von kreisenden Fledermäusen in ihren Wohnungen. „Das ist kein Grund zur Panik", beruhigt Lisa Söhn, Fledermausexpertin des NABU Berlin und Referentin im Projekt „Artenschutz am Gebäude“. „Die...

  • Charlottenburg
  • 25.08.20
  • 113× gelesen
  • 1
Umwelt
Wildes Parken im Wald. Solche Bilder soll es künftig nicht mehr geben.
2 Bilder

Flughafensee im Sommer besonders belastet
Jenseits von Badevergnügen

Am Flughafensee ist dezeit einiges los. Am Wochenende 15. und 16. August war die Polizei sogar mit Hubschraubern vor Ort, meldete die Nachrichtenagentur dpa. Am Wochenende zuvor soll es, laut BZ zur Vergewaltigung einer 15-Jährigen gekommen sein. Weitere Frauen seien zudem sexuell genötigt worden. Die Polizei bestätigte später einen sexuellen Übergriff. Polizeikräfte mit Steinen beworfenEin weiterer Grund für den Helikoptereinsatz kann sein, dass Einsatzkräfte der Polizei am 8. August dort...

  • Tegel
  • 18.08.20
  • 298× gelesen
Umwelt
Die „Meister der Lüfte“ machen jetzt wieder den Abflug in Richtung Afrika.
2 Bilder

Fast weg
Mauersegler wieder auf dem Weg nach Afrika

Wer die Mauersegler über der Stadt beobachten möchte, muss sich beeilen. Noch kreisen zwar einige am Berliner Himmel, die meisten haben sich aber bereits auf den Weg in ihre afrikanischen Überwinterungsgebiete gemacht. Um die Mauersegler zu unterstützen, setzt sich das Projekt „Artenschutz am Gebäude“ des NABU Berlin für den Erhalt von Nistplätzen ein. Jedes Jahr aufs Neue bekommt Berlin Anfang Mai laustarken Besuch aus dem Süden. Die Mauersegler (Apus apus) erreichen Europa, um hier zu brüten....

  • Charlottenburg
  • 04.08.20
  • 350× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.