Anzeige

Jeder kann mitmachen: Programm zur Leichtathletik-EM

Anlässlich der Leichtathletik- und Para-Leichtathletik-EM können Berliner im Sommer ein großes kostenloses Sportprogramm nutzen.

2018 wird ein Jahr voll sportlicher Höhepunkte. Nur knapp zwei Monate nach dem Beginn der Fußballweltmeisterschaft Mitte Juni findet in Berlin die Leichtathletik-EM statt und auch die Para-Leichtathletik-EM startet im August. Bei den Sportlern ohne Behinderung treten Stars wie Julian Reus, Sosthene Moguenara und Mohamed Farah an.

Doch die Berliner müssen dieses Jahr nicht nur Zuschauer bleiben. Gemeinsam mit dem Senat und dem Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband veranstaltet der Berliner Leichtathletik-Verband kostenlos das umfangreiche Rahmenprogramm "Laufen.Springen.Werfen.Berlin". Von Mai bis August wird es unter dem Namen „Kiez Cup“ an vielen Orten der Stadt Leichtathletikveranstaltungen geben, bei denen sich die Bevölkerung ausprobieren kann. Auch Wettkämpfe finden statt.

Die Zeit vom 18. bis zum 22. Juni ist besonders für Schulen interessant. Sie können dann das Programm „Schooletics“ nutzen, Aktivitäten und Bildungsangebote, die von Berliner Sportvereinen teils in den Schulen, teils in eigenen Anlagen angeboten werden. Auf dem Plan stehen etwa Lauf- und Fußballkurse, aber auch weniger Bekanntes wie Rugby, Pétanque und eine Lehrstunde in Para-Sport. Buchen können Lehrer die Einheiten ab dem 12. Februar, einsehbar sind die Angebote aber schon jetzt im Internet.

Weitere Informationen gibt es auf www.laufenspringenwerfen.berlin.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt