"Systemrelevant für unsere Gesellschaft"
BVDA-Hauptgeschäftsführer Jörg Eggers über das Engagement von kostenlosen Wochenzeitungen im Vorfeld der Wahlen

BVDA-Hauptgeschäftsführer Dr. Jörg Eggers und CORRECTIV-Geschäftsführer Simon Kretschmer: Mit einer siebenteiligen Artikelserie zur Bundestagswahl setzte der Bundesverband seine erfolgreiche Kooperation mit dem Recherchezentrum fort. Die Artikel erschienen bundesweit in 20 Millionen Anzeigenzeitungen.
  • BVDA-Hauptgeschäftsführer Dr. Jörg Eggers und CORRECTIV-Geschäftsführer Simon Kretschmer: Mit einer siebenteiligen Artikelserie zur Bundestagswahl setzte der Bundesverband seine erfolgreiche Kooperation mit dem Recherchezentrum fort. Die Artikel erschienen bundesweit in 20 Millionen Anzeigenzeitungen.
  • Foto: Hendrik Stein
  • hochgeladen von Hendrik Stein

Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) ist die Interessenvertretung der deutschen Anzeigenblattverlage. Zu ihm gehören 181 Verlage mit 635 Titeln und einer wöchentlichen Auflage von 48,4 Millionen Exemplaren.

Allein diese Zahlen machen deutlich, welches Gewicht die kostenlosen Wochenzeitungen in der deutschen Medienlandschaft haben. Zu ihrem Selbstverständnis gehört es, mit ihrer lokalen Berichterstattung einen wichtigen Beitrag für eine lebendige Demokratie und Zivilgesellschaft zu leisten. Der Redaktionsleiter der Berliner Woche und des Spandauer Volksblatts, Hendrik Stein, sprach mit BVDA-Hauptgeschäftsführer Dr. Jörg Eggers über das Engagement der Anzeigenblätter und ihres Verbandes im Vorfeld der Wahlen am 26. September.

Nur noch wenige Tage bis zur Bundestagswahl. Welche Rolle spielten und spielen die Anzeigenblätter im Vorfeld der Wahlen?

Jörg Eggers: Die kostenlosen Wochenzeitungen spielen eine bedeutende Rolle im Vorfeld der Bundestagswahl. Seit dem 31. Juli informieren wir beispielsweise in einer Serie gemeinsam mit unserem Partner, dem renommierten Recherchezentrum CORRECTIV, unsere Leserinnen und Leser jede Woche zu einem wahlrelevanten Thema. Unser Ziel ist es dabei, die Menschen zu informieren und sie bei ihrer fundierten Wahlentscheidung aktiv zu unterstützen.

Der BVDA ist sehr gut vernetzt in Politik und Zivilgesellschaft. Findet dort das Engagement der kostenlosen Wochenzeitungen in puncto Wähleraktivierung Anerkennung und Wertschätzung?

Jörg Eggers: Absolut. Wir bekommen besonders seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie sehr viel Zuspruch für unsere Arbeit. Die kostenlosen Wochenzeitungen wurden nicht zuletzt auf Bundes- und Landesebene für systemrelevant erklärt. Leider sind den Absichtserklärungen der Politik bislang noch zu wenige Taten gefolgt. Eine flächendeckende Zustellung mit lokalen Presseprodukten ist ohne eine staatliche Infrastrukturförderung nicht mehr aufrechtzuerhalten. Als Folge werden wir weiße Flecken in der Berichterstattung sehen und Menschen werden von qualitativem Lokaljournalismus abgeschnitten sein. Das kann von der Politik so nicht gewollt sein – besonders in einer Zeit, die zunehmend von Fake-News und Hetze geprägt ist.

Die Rahmenbedingungen für die Arbeit der Anzeigenblätter haben sich in den vergangenen Jahren nicht gerade zum Positiven entwickelt. Auch politische Entscheidungen haben dazu beigetragen. Wo steht die Branche heute?

Jörg Eggers: Die Branche steht vor einer Richtungsentscheidung. Es geht dabei um nicht weniger als um die Aufrechterhaltung einer flächendeckenden Versorgung mit Lokaljournalismus. Gleichzeitig wird die wirtschaftliche Situation der Verlage immer schwieriger. Zum einen wird der Werbekuchen nicht größer, es gibt aber immer mehr Player, die ein Stückchen abhaben möchten. Noch dazu steigen die Kosten für die Produktion und Zustellung der Zeitungen immer weiter. Um das hohe Gut der flächendeckenden Versorgung mit Print-Produkten aufrechtzuerhalten, braucht die Branche deswegen dringend Unterstützung von der Politik.

Auch in der vergangenen Legislaturperiode des Bundestages hat der BVDA gegenüber der Politik immer wieder die Bedeutung der Mediengattung für die Demokratie betont und um Unterstützung angesichts der großen Herausforderungen, vor denen die Branche steht, geworben. Was konnte der Bundesverband erreichen?

Jörg Eggers: Die kostenlosen Wochenzeitungen und der BVDA haben vor allen Dingen eines geschafft: Die Anerkennung der Branche als systemrelevant für unsere Gesellschaft – und zwar auf Bundes- und Landesebene. Das ist durchaus bemerkenswert und wäre vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen.

Mit welchen Forderungen wird der BVDA der neuen Bundesregierung und dem neuen Bundestag gegenübertreten?

Jörg Eggers: Folgende Forderungen hat der BVDA im Vorfeld der Bundestagswahl an die Parteien adressiert: Erstens soll die Mediengattung im Rahmen einer Demokratieförderung finanziell unterstützt werden. Zweitens muss der freie Zugang zu den Briefkästen unbedingt erhalten bleiben. Hier darf es keine zusätzlichen Stolpersteine für die Branche geben. Drittens müssen die Verdienstgrenzen der Minijobs endlich angepasst werden. Und viertens sollten jugendliche Zustellerinnen und Zusteller auch sonntags zustellen dürfen, da sie dort weniger stark im schulischen Kontext eingebunden sind.

Mehr zum Selbstverständnis der Anzeigenzeitungen erfahren Sie auch im Internet auf wir-sind-anders.site.

Autor:

Hendrik Stein aus Weißensee

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 82× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wertvolles Gemälde oder reif für den Flohmarkt? Am Sonnabend, 30. Oktober 2021, erfahren Sie es, wenn es bei „MyPlace-SelfStorage“ in Berlin wieder heißt: „Experten bewerten“.

Schatz oder Schrott?
„Experten bewerten“ am 30. Oktober 2021 bei „MyPlace-SelfStorage“ in Fennpfuhl

Schatz oder Schrott? Anlässlich der Eröffnung des neuen MyPlace-Standorts im Weißenseer Weg 73 bewerten die Experten vom Auktionshaus Historia im Rahmen der Veranstaltung „Experten bewerten“ kostenlos bis zu drei Gegenstände der Berliner. Die Einwohner aus Stadt und Umgebung sind herzlichst dazu eingeladen, mit ihren Schätzen am Sonnabend, 30. Oktober 2021, zwischen 14 und 17 Uhr zur neuen MyPlace-Filiale in Fennpfuhl zu kommen. Die Kunstexperten klären die Besucher darüber auf, ob z.B. das...

  • Fennpfuhl
  • 19.10.21
  • 75× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 129× gelesen
VerkehrAnzeige
Mit der richtigen Vorbereitung und der optimalen Ausrüstung kann das Radeln trotz Nässe, Kälte, Schnee und Dunkelheit der ganzen Familie Spaß machen.
7 Bilder

Mit Kids und Fahrrad durch die dunkle Jahreszeit
Tipps und Tricks für mehr Spaß und Sicherheit beim Winterradeln mit Kindern

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Kids sollten jeden Tag raus an die frische Luft und sich bewegen. Das hält fit und stärkt das Immunsystem. Der tägliche Weg zu Kita oder Schule mit dem Fahrrad schont also nicht nur die Umwelt, sondern trägt auch einen guten Teil zur Erhaltung der Gesundheit bei. Ganz so unbeschwert wie im Sommer radelt es sich in der dunklen Jahreszeit leider nicht. Aber bei Beachtung von ein paar Tipps kommen Kinder und Eltern mit Sicherheit gut durch den Rad-Winter....

  • Charlottenburg
  • 14.10.21
  • 54× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
2 Bilder

Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen
Rasch wieder auf die Beine kommen – Kniegelenk-Endoprothetik

10. November 2021 18.00–19.30 Uhr Konferenzraum 1 St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof Wüsthoffstraße 15 · 12101 Berlin Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen Liebe Patientin, lieber Patient, hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung im St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof ein. Wir berichten über die Versorgungsmöglichkeiten bei Kniegelenk-Arthrose – von der Schlitten- bis zur Individual-Prothese. Ihre...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 20.10.21
  • 61× gelesen
WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 181× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen