Interview

Beiträge zum Thema Interview

Politik
Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke) veraschiedet sich am 15. Oktober in den wohlverdienten Ruhestand. Das Gemälde mit der Marzahner Bockwindmühle von Antje Püpke (2010) im Hintergrund nimmt sie aus dem Büro mit. Sie hat es gekauft, weil es ihr so gut gefiel.

Bürgermeisterin Dagmar Pohle verabschiedet sich bald in den Ruhestand
„Scheinbar kluge Ratschläge wird es von mir nicht geben“

Der 15. Oktober wird der letzte Arbeitstag von Bürgermeisterin Dagmar Pohle (Die Linke) sein. An diesem Freitag wird sie ihr Büro im zweiten Stock des Rathauses mit Blick auf den Alice-Salomon-Platz räumen und sich von ihren Kollegen im Bezirksamt verabschieden. Nach dem Wahltag am 26. September moderiert die 67-Jährige, die seit 1978 in Marzahn lebt, nur noch den Übergang in die neue Legislaturperiode. Angesprochen auf ihr Ende in der aktiven Politik sagt sie: „Es ist weder Wehmut noch...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 23.07.21
  • 238× gelesen
  • 1
Kultur
Der visitBerlin-Geschäftsführer Burkhard Kieker ist Berlins oberster Tourismuschef und Vermarkter.

Auch abseits der Touristenpfade
Burkhard Kieker von visitBerlin gibt Tipps für einen abwechslungsreichen Sommer in der Stadt

Reisestress, Testpflicht, Quarantäne: Verreisen in Corona-Zeiten macht nicht jedem Spaß. Muss man aber auch nicht; in Berlin gibt es viel zu entdecken. Im Interview mit Berliner-Woche-Reporter Dirk Jericho gibt Burkhard Kieker, Chef von Berlin-Vermarkter visitBerlin, Tipps für Daheimgebliebene. Wo machen Sie als Berlins oberster Tourismus- und Urlaubsexperte in diesem Sommer Urlaub? Burkhard Kieker: Mich zieht es ins Berliner Umland – mit dem Rad, zum Wandern und zwischendurch immer mal ein...

  • Mitte
  • 06.07.21
  • 241× gelesen
Kultur
Kerstin und André Gerloff im Laden an der Pflügerstraße.

Kiezbewohner und ihre Geschichten
Ausstellungseröffnung von 48 Stunden Neukölln am 18. Juni unter freiem Himmel

Was bedeutet Luft für sie? Wo in der Nachbarschaft riecht es besonders gut? Diese und andere Fragen stellten Gisela Gürtler und Julia Tieke einigen Menschen im Reuter-Quartier. Im Rahmen des Festivals 48 Stunden Neukölln präsentieren die beiden nun die Ausstellung „Kiez Gesichter“. Gisela Gürtler arbeitet schon seit 2018 an dem Projekt. Kerstin und André Gerloff waren die Ersten, die sich ablichten ließen. Sie betreiben einen Fahrrad- und Mopedladen in der Pflügerstraße 75. Gisela Gürtler...

  • Neukölln
  • 15.06.21
  • 53× gelesen
Sport
Als Präsident des Landessportbundes Berlin ist Thomas Härtel sozusagen Berlins oberster Sportler.

Sport ist Teil der Lösung
Der Präsident des Landessportbundes Thomas Härtel über die Corona-Pandemie und ihre Folgen für Vereine

Thomas Härtel war viele Jahre Sportstaatssekretär im Senat und ist seit 2018 Präsident des Landessportbundes Berlin, der mit rund 672.000 Mitgliedern größten gemeinnützigen Organisation in Berlin. Im Interview mit Berliner-Woche-Reporter Dirk Jericho fordert er von der Politik mehr Verständnis für den Sport. Der Breiten- und Vereinssport hat in den zurückliegenden Monaten mächtig gelitten, jetzt lockert der Senat endlich ein wenig die strengen Beschränkungen. Hätte das nicht schon viel früher...

  • Charlottenburg
  • 08.06.21
  • 162× gelesen
Umwelt
Reinhard Schramm findet Kleingärten für Großstadtfamilien mit Kindern  ideal.

2000 Bewerber auf der Warteliste
Reinhard Schramm über die angespannte Kleingartensituation im Süden

Reinhard Schramm ist seit fast 40 Jahren Kleingärtner, seit 26 Jahren Vorsitzender der Kolonie „Fröhliche Eintracht“ und seit acht Jahren Vorsitzender des Bezirksverbands der Kleingärtner Tempelhof. Berliner-Woche-Reporterin Susanne Schilp traf ihn zum Gespräch. Hat es im Moment überhaupt Sinn, sich auf eine Parzelle im Alt-Bezirk Tempelhof zu bewerben? Reinhard Schramm: Nein, und das ist zurzeit auch gar nicht möglich. Im Juni 2020 haben wir die Liste geschlossen. Insgesamt gibt es 3573...

  • Tempelhof
  • 01.06.21
  • 95× gelesen
Politik
Jan-Marco Luczak (45) ist seit 2009 im Bundestag. Der promovierte Jurist gehört dem Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz an und wurde von der CDU/CSU-Fraktion zum rechtspolitischen Sprecher gewählt. Außerdem ist er Vorsitzender der CDU Lichtenrade und stellvertretender Chef der CDU Tempelhof-Schöneberg.

"Wir brauchen mehr U-Bahnen"
CDU-Politiker Luczak über Verkehrspolitik und Mietendeckel

Jan-Marco Luczak wurde dreimal in Folge von den Tempelhof-Schönebergern direkt in den Bundestag gewählt. Jetzt kandidiert er erneut. Berliner-Woche-Reporterin Susanne Schilp sprach mit dem Lichtenrader. Werfen wir einen Blick zurück. Sie haben sich jahrelang gemeinsam mit der Bürgerinitiative Lichtenrade dafür eingesetzt, dass die Neubaustrecke der Dresdner Bahn nicht den Ortsteil durchschneidet, sondern im Tunnel verschwindet. Ohne Erfolg. Woran hat es gelegen? Jan-Marco Luczak: Die...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 22.05.21
  • 397× gelesen
  • 1
Soziales

Interviews mit Alleinerziehenden

Neukölln. Was wünschen sich alleinerziehende Mütter und Väter? Was stärkt und hilft ihnen? Darum geht es bei dem Projekt „Kind und Familie – Familiäre Gesundheitsförderung insbesondere mit Alleinerziehenden“. Die Mitarbeiter suchen nun Neuköllner Eltern, die in einem Interview Auskunft über ihre Bedürfnisse und Schwierigkeiten im Alltag geben. Das Gespräch soll 30 bis 60 Minuten dauern. Abhängig von den Corona-Regeln findet es in den Räumen des Sozialdiensts katholischer Frauen in der...

  • Bezirk Neukölln
  • 01.04.21
  • 11× gelesen
Soziales

Videos zum Frauenmärz

Charlottenburg-Wilmersdorf. Noch bis Ende März sind Interviews zum Frauenmärz auf Youtube zu sehen. Die Themen drehen sich unter anderem um den Equal Pay Day, den Internationalen Frauentag, die Ausstellung „Blickwinkel“ und um die Solidarität mit polnischen Frauen im Zusammenhang mit sexueller Selbstbestimmung. Die Idee zu dem Projekt hatte Katrin Lück, die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirks. Mit dem Angebot soll trotz der coronabedingten Restriktionen der Frauenmärz Gestalt annehmen....

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 16.03.21
  • 14× gelesen
Politik
Aktionen gegen Prostitution sind ein Schwerpunkt von Terre des Femmes.
5 Bilder

„Strukturelle Gewalt hat lange Tradition“
Annemarie Schoß, Leiterin der Städtegruppe von Terre des Femmes, über die Situation der Frauen in Berlin

Viele Organisationen weltweit haben sich den Kampf um die Gleichberechtigung und die Menschenrechte von Frauen auf ihre Fahnen geschrieben. Berliner-Woche-Reporter Michael Vogt sprach mit Annemarie Schoß, der Leiterin der Städtegruppe Berlin von Terre des Femmes, über die Situation der Frauen in Berlin. Die Benachteiligung und die Verletzung der Menschenrechte von Frauen scheint auf den ersten Blick weit weg zu sein, wird oft eher in Ländern der sogenannten Dritten Welt verortet. Wie schätzen...

  • Prenzlauer Berg
  • 09.03.21
  • 478× gelesen
  • 1
Soziales
Julia Selge (33) hat Sozialpädagogik sowie Gender und Diversity studiert. Sie ist verheiratet und Mutter einer anderthalb Jahre alten Tochter.

"Wir müssen den halben Kuchen fordern"
Interview mit der Gleichstellungsbeauftragten Jutta Selge zum Equal Pay Day 2021

Julia Selge ist die bezirkliche Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte. Berliner-Woche-Reporterin Susanne Schilp hat anlässlich des „Frauenmonats“ März und des Equal Pay Day mit ihr gesprochen. Hat sich in den vergangenen Jahren etwas am Rollenverständnis von Mann und Frau verändert? Jutta Selge: Ich glaube, es hat sich viel getan. Wichtig hierbei war die Elternzeitregelung. Männer haben ein starkes Bedürfnis, mehr am Familienleben teilzunehmen. Wir müssen nur aufpassen, dass es mit Corona...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 07.03.21
  • 71× gelesen
Politik
Hakan Demir (36) stammt aus Krefeld und hat Politik, Philosophie und Betriebswirtschaft studiert. Seit 2012 lebt er in Neukölln, seitdem engagiert er sich in der SPD Rixdorf. Er ist Mitglied des SPD-Landesverbandes und arbeitet als Büroleiter des Bundestagsabgeordneten Karamba Diaby.

"Hartz IV war ein Fehler"
SPD-Direktkandidat Hakan Demir über Erbschaftssteuern, Bildungsgerechtigkeit und Herkunftsscham

Hakan Demir ist SPD-Direktkandidat bei den Wahlen im Herbst. Gelingt es ihm, die meisten Erststimmen zu holen, tritt er die Nachfolge von Fritz Felgentreu an und zieht in den Bundestag ein. Berliner-Woche-Reporterin Susanne Schilp hat mit Hakan Demir gesprochen. Was können Sie im Bundestag für den Bezirk Neukölln bewegen? Hakan Demir: Gemeinsam mit meiner Partei will ich vieles erreichen, was auch den Neuköllnern zugute kommt: Mindestlohn von zwölf Euro, Kindergrundsicherung, gleicher Lohn für...

  • Bezirk Neukölln
  • 07.03.21
  • 225× gelesen
Politik
Karin Wüst aus der Hufeisensiedlung steht bei Wind und Wetter einmal in der Woche vor dem Landeskriminalamt.

"Es kann nicht sein, was nicht sein darf"
Karin Wüst demonstriert mit der Initiative "Basta" seit vielen Monaten vor dem Landeskriminalamt

Seit Anfang Mai 2019 stehen die Mitglieder der Initiative „Basta“ jeden Donnerstag von 8 bis 10 Uhr vor dem Eingang des Landeskriminalamts am Tempelhofer Damm. Sie fordern, die rechtsextremistischen Taten, die seit Jahren gegen engagierte Neuköllner verübt werden, endlich aufzuklären. Brandanschläge, Gewaltandrohungen, Sachbeschädigungen, auch den Mord an Burak Bektas im Jahre 2012 schreibt die Initiative der rechtsradikalen Szene zu. Bisher ist nicht eine einzige der über 70 Taten aufgeklärt...

  • Bezirk Neukölln
  • 16.02.21
  • 213× gelesen
Wirtschaft
Marina Kermer übernahm kurz vor der Corona-Krise die Leitung des Jobcenters Charlottenburg-Wilmersdorf.

"Ich habe ein hohes Maß an Solidarität erlebt
Interview mit Jobcenterleiterin Marina Kermer

Die Corona-Pandemie haben auch die Mitarbeiter des Jobcenters Charlottenburg-Wilmersdorf zu spüren bekommen. Krisenmanagement, hohe Arbeitsbelastung, verunsicherte Klienten. Wie die Lage derzeit ist, darüber sprach Geschäftsführerin Marina Kermer (60) mit Berliner-Woche-Reporterin Ulrike Kiefert. Sie haben das Jobcenter Ende 2019 übernommen, wenige Monate vor der Pandemie. Was hat sich mit Corona-Krise geändert? Marina Kermer: Ich hatte wenigstens noch die Zeit, mich einzuarbeiten und bei...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 05.02.21
  • 305× gelesen
Leute
"Wir hatten bisher keine Infektionen, toi, toi, toi", sagt Clarissa Meier, Chefin des Seniorendomizils an der Panke.

“Komplett durchgeimpft”
Interview mit Clarissa Meier, Leiterin des Seniorendomizils an der Panke

In Berlins Pflegeheimen wird geimpft. Ein Kraftakt für die Teams. Die Bewohner im Seniorendomizil an der Panke sind mittlerweile durchgeimpft. Betreiberin und Geschäftsführerin Clarissa Meier zieht im Gespräch mit Berliner-Woche-Reporterin Ulrike Kiefert Bilanz. Die Corona-Pandemie macht vielen Angst. Wie ist die Stimmung in Ihrem Haus? Clarissa Meier: Wir sind ein sehr familiäres Haus und pflegen ein persönliches Verhältnis zu unseren Bewohnern. So können wir manche gedrückte Stimmung, die es...

  • Wedding
  • 28.01.21
  • 88× gelesen
  • 1
Politik
Pankows Bürgermeister Sören Benn.

Ein Jahr mit vielen Herausforderungen
Mit Bürgermeister Sören Benn im Gespräch

Die Corona-Pandemie war 2020 das beherrschende Thema. Über dieses herausfordernde Jahr und das, was Pankow 2021 erwartet, unterhielt sich Berliner Woche-Reporter Bernd Wähner Bürgermeister Sören Benn (Die Linke). Was waren oder sind aus Ihrer Sicht im Bezirk Pankow die größten Herausforderungen in der Zeit der Pandemie? Sören Benn: Die größten Herausforderungen leiteten sich aus den Handlungserfordernissen ab, die solch eine Pandemie mit sich bringt. Wir haben zwar eine Seuchen- und...

  • Bezirk Pankow
  • 30.12.20
  • 192× gelesen
Soziales
Gloria Amoruso, Gründerin und Geschäftsleiterin des Vereins „Kein Abseits!“, der seit 2011 auf freizeitpädagogische Projekte zur Förderung von aktiver Teilhabe setzt, hat mit ihrem Team neue Wege der Begegnung in Pandemie-Zeiten gesucht und gefunden. So gibt es zum Beispiel das „Kein Abseits! TV“, mit dem der Verein tolle Aktivitäten zu den Kindern nach Hause bringt.
3 Bilder

„Allein der konkrete, kreative Einsatz zählt“
Carola Schaaf-Derichs dankt allen Engagierten, die dort helfen, wo die Not am größten ist

Ein schweres Jahr liegt hinter vielen Berlinern. Und für viele wäre es noch sorgenvoller geworden, wenn nicht vielerorts engagierte Bürger freiwillig und selbstlos Hilfe geleistet hätten. Carola Schaaf-Derichs, Geschäftsführerin der Landesfreiwilligenagentur Berlin, weiß, was die Engagementszene in diesem Jahr geleistet hat. Was sagen Sie im Rückblick auf das Jahr 2020? Carola Schaaf-Derichs: Was für ein Jahr! So viel Umbruch, Verunsicherung und Sorge um gesundheitliche Sicherheit gab es nie –...

  • Mitte
  • 28.12.20
  • 172× gelesen
  • 1
Politik
Gesundheits- und Pflegesenatorin Dilek Kalayci: „Ich wünsche mir für das neue Jahr vor allem, dass wir die Zahl der Infizierten so schnell wie möglich herunterbekommen.“

„Wir müssen alle weiter diszipliniert sein“
Dilek Kalayci über die Herausforderungen für Gesundheitswesen und Pflege im Corona-Jahr

Dilek Kalayci (SPD), Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, bedankt sich im Interview mit Berliner-Woche-Reporter Dirk Jericho bei allen Mitarbeitern im Gesundheits- und Pflegebereich und verspricht, „weiter daran zu arbeiten, die Verhältnisse in den Pflegeberufen zu verbessern“. Frau Kalayci, ein anstrengendes Jahr geht zu Ende. Sie könnten sicher ein wenig Erholung gebrauchen … Dilek Kalayci: Zurzeit steht Erholung nicht oben auf der Liste. Es geht darum, eine weltweite Pandemie...

  • Mitte
  • 26.12.20
  • 112× gelesen
Politik
Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke).

Trotz Pandemie viel bewegt
Bürgermeister dankt allen, die engagiert mitgearbeitet haben

Über das herausfordernde Jahr und einen Ausblick auf 2021 unterhielt sich Berliner-Woche-Reporter Bernd Wähner mit Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke). Was sind aus Ihrer Sicht im Bezirk die größten Herausforderungen in der Zeit der Pandemie? Michael Grunst: Die größte Herausforderung war und ist das Management der Krise. Wir müssen dafür sorgen, dass das Gemeinwesen weiter funktioniert und die Menschen geschützt werden. Nach acht Monaten Pandemie müssen wir täglich schauen, dass die Lage...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 23.12.20
  • 133× gelesen
Soziales
Irina Warkentin (37) ist in Marzahn-Hellersdorf aufgewachsen. Sie kam 2009 direkt nach ihrem Studium der Erziehungswissenschaften an der FU Berlin zum Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade. Seit 2018 leitet sie das Projekt.

"Ich mag die Hellersdorfer Promenade so, wie sie jetzt ist"
Interview mit Quartiersmanagerin Irina Warkentin zum 15-jährigen Bestehen des QM-Gebiets

Vor 15 Jahren wurde das Gebiet rund um die Hellersdorfer Promenade vom Senat und dem Bezirk als Quartiersmanagementgebiet (QM) festgelegt. Aus Anlass des kleinen Jubiläums blickt Projektleiterin Irina Warkentin im Gespräch mit Berliner-Woche-Reporter Philipp Hartmann auf die Zeit seit 2005 zurück und zugleich nach vorn. Was war bis heute der größte Fortschritt und was zeichnet das Gebiet für Sie persönlich aus? Irina Warkentin: Der größte Fortschritt liegt in der Vernetzung der Akteure und...

  • Hellersdorf
  • 30.11.20
  • 222× gelesen
Bildung
Karin Korte ist seit fast drei Jahren für die Ressorts Schulen, Bildung, Kultur und Sport zuständig.

Die meisten Quereinsteiger der Stadt
Neuköllner Schulstadträtin Karin Korte über Lehrermangel und den Rütli-Effekt

Laut dem Recherchezentrum „Correctiv“ steht Neukölln in Sachen Lehrerausstattung im Berliner Vergleich recht gut da. An den Grundschule liegt der Bezirk 1,3 Prozent über dem stadtweiten Durchschnitt, bei den Sekundarschulen sind es 3,0 und an den Gymnasien 2,8 Prozent. Wir befragten Schulstadträtin Karin Korte (SPD) zur aktuellen Situation. Frau Korte, fehlen Lehrer an Schulen? Und wenn ja, wo? Grundsätzlich gibt es immer eine gewisse Dynamik. Während eines Schuljahres kommt und geht Personal –...

  • Neukölln
  • 09.11.20
  • 263× gelesen
Politik
Bürgermeister mit Herzblut: Trotzdem will sich Reinhard Naumann beruflich verändern und 2021 ins Abgeordnetenhaus.

„Die Zitrone Naumann hat noch viel Saft“
Interview mit dem scheidenden Bürgermeister Reinhard Naumann

Die Nachricht kam wie Paukenschlag: Nach zehn Jahren als Bürgermeister der City West und mehr als 30 Jahren in der Bezirkspolitik will Reinhard Naumann (SPD) 2021 nicht mehr zur Wahl antreten. Im Interview mit Berliner-Woche-Reporterin Ulrike Kiefert spricht er über das Warum, Lotti Huber, seine mögliche Nachfolgerin und Projekte, die noch zu erledigen sind. Sie haben kürzlich erklärt, dass Sie nächstes Jahr nicht mehr für das Bürgermeisteramt kandidieren wollen. Bereuen Sie Ihre Entscheidung...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 04.11.20
  • 498× gelesen
Soziales

Interview-Partner für Corona-Projekt gesucht

Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Gesellschaft für psychosoziale Gesundheitsförderung von Migrant in Berlin (GePGeMi e.V.) hat das Sonderprojekt „Abstand halten! Vorurteile meiden!“ gegründet, wofür sie derzeit Interview-Partner sucht. Das Projekt hat das Ziel, ein erstes bezirkliches Lagebild zu erstellen, inwieweit Corona und Diskriminierung zusammenwirken. Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen die Erfahrungen der Betroffenen. "Abstand halten! Vorurteile meiden!“ wird im Rahmen des...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 28.10.20
  • 63× gelesen
Politik
Berliner-Woche-Redakteurin Josephine Macfoy: „Ich habe das Gefühl, Rassismus ist mittlerweile ein Ventil für alle möglichen Unzufriedenheiten geworden.“

„Unterschiede sind ein Schatz“
Josephine Macfoy über den Wert von Engagement für eine offene Gesellschaft

Die Black-Lives-Matter-Bewegung hat auch bei uns die Diskussionen über Diskriminierung und Alltagsrassismus noch einmal intensiviert. Und so ist es nicht verwunderlich, dass auch viele Initiativen und Organisationen der Berliner Engagementszene ihren Einsatz für eine vielfältige Stadtgesellschaft gegen Intoleranz und Ausgrenzung verstärkten. Anlässlich der 10. Berliner Engagementwoche im September sprach René Tauschke von der Landesfreiwilligenagentur mit unserer Redakteurin Josephine Macfoy...

  • Mitte
  • 07.10.20
  • 150× gelesen
Politik
Marlitt Köhnke (67) wurde im Mai 1990 nach den ersten freien Wahlen  zur Bezirksbürgermeistern von Hellersdorf gewählt, übte dieses Amt zwei Jahre aus und wurde später Stadträtin. Seit 2006 ist sie Mitglied der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung.

„Viele Menschen sind nicht angekommen“
30 Jahre Deutsche Einheit: Marlitt Köhnke hat die politischen Veränderungen hautnah miterlebt

Marlitt Köhnke (67) ist ein Urgestein der Bezirkspolitik. Seit 30 Jahren mischt sie in der Kommunalpolitik mit. Nach der Wende war sie zwei Jahre lang Bürgermeisterin von Hellersdorf, später von 2002 bis 2006 Stadträtin. Für die SPD sitzt die 67-Jährige noch heute in der Bezirksverordnetenversammlung. Berliner-Woche-Reporter Philipp Hartmann hat mit ihr über das 30. Jubiläum der Deutschen Einheit gesprochen. Sie sind im Oktober 1989 kurz vor dem Mauerfall in die neugegründete SDP...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 25.09.20
  • 180× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.