Der Zebrastreifen kommt doch noch

Weißensee. An der Meyerbeer-/Ecke Smetanastraße soll zeitnah ein Zebrastreifen markiert werden. Das entschieden jetzt die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft „AG Förderung des Fußverkehrs/Querungshilfen“ nach einer Vor-Ort-Besichtigung. Bei einem vorangegangenen Termin hatte die AG den Zebrastreifen noch abgelehnt, berichtet SPD-Abgeordnetenhausmitglied und Verkehrsexperte Tino Schopf. Doch diesmal wurden die Verkehrssicherheitsberater Matthias Bartsch und Joachim Dey vom Polizeiabschnitt 14 angehört. Diese befürworteten die Einrichtung des Fußgängerüberweges, vor allem, um die Schulwegsicherheit im Komponistenviertel zu erhöhen. Eine Elterninitiative aus der Picasso-Grundschule hatte vor einigen Monaten testweise das Projekt „Laufbus“ initiiert: Darin gehen Kinder gemeinsam mit einer erwachsenen Begleitung zu Fuß zur Schule, statt mit einem „Elterntaxi“ gebracht zu werden. Dieses Projekt soll nun dauerhaft werden. Doch dazu bedarf es eines noch verkehrssicheren Schulweges. Dafür sprach sich nun auch die AG mit der Genehmigung des Zebrastreifens aus. BW

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen