Ehrenamtsbüro sucht Helfer, die Schüler zum Mittagessen begleiten
Positiver Baustein für die Entwicklung

Bernd Butkereit und Ronny Mildner suchen Ehrenamliche als Begleiter fürs Schulessen.
  • Bernd Butkereit und Ronny Mildner suchen Ehrenamliche als Begleiter fürs Schulessen.
  • Foto: Ehrenamtsbüro Reinickendorf
  • hochgeladen von Christian Schindler

Das Ehrenamtsbüro Reinickendorf und die Stiftung Pro Gemeinsinn gGmbH suchen Ehrenamtliche, die bei der Organisation der Essensausgabe an Grundschulen helfen.

Die Stiftung Pro Gemeinsinn betreibt Kitas und Schulhorte im Bezirk Reinickendorf sowie in anderen Bezirken. Jetzt bat sie das Ehrenamtsbüro Reinickendorf um Hilfe bei der Suche nach Ehrenamtlichen. Auslöser des Hilfeersuchens ist das vom Berliner Senat gerade verabschiedete neue Gesetz zum kostenlosen Mittagessen für alle Berliner Grundschulkinder ab dem Schuljahr 2019/20.

Ronny Mildner von der Stiftung Pro Gemeinsinn betont, dass dieses grundsätzlich eine gute Sache sei. Allerdings gebe es noch immer viele bisher ungeklärte Fragen. Denn neben vielen vertraglichen Unwägbarkeiten stellt sich für die Praktiker vor Ort zuerst die Frage nach der Organisation.

Bislang ist das Mittagessen an vielen Schulen Bestandteil eines Hortvertrages und wird in diesem Rahmen auch eingenommen. Kinder ohne Hortbetreuung nutzen die Mittagsversorgung weniger häufig: ihre Eltern müssen hierfür einen separaten Vertrag mit dem Caterer schließen. Das Mittagessen wird von diesen wenigen Kindern zumeist in den großen Pausen eingenommen und berührt den Schulalltag kaum.

Mehr Nachfrage
bei gleichem Personal

Nun sollen jedoch alle Grundschüler die Möglichkeit eines kostenfreien Mittagessens erhalten, wodurch die Nachfrage vermutlich rasant ansteigen wird. Dadurch erhöht sich unweigerlich der Raum- und Personalbedarf um dieser Nachfrage gerecht werden zu können. Aktuell sind jedoch keine konkreten Personalaufstockungen seitens des Senates in Sicht.

Die räumlichen Kapazitäten sind aufgrund steigender Schülerzahlen ohnehin kaum weiter ausbaubar. Die Umsetzung des vom Senat verabschiedeten kostenfreien Mittagessens für Grundschüler bedeutet für die Schulen daher konkret, dass die Kinder in mehreren Durchgängen essen gehen werden. Das Schulessen muss also rhythmisiert werden und deshalb in die Stundentafel integriert werden, was vielerorts zu längeren Unterrichtstagen führen dürfte.

Mittagessen außer Haus

Manche Schulen haben zudem gar keine Mensa, die Kinder müssen beispielsweise in einem weiter entfernten Hortgebäude zum Mittagessen gehen: das kostet Zeit und Personal, denn die Kinder müssen auf den Wegen und während des Essens begleitet werden. Vieles ist in Bewegung, das Ziel ist jedoch dass zum Schuljahresbeginn für alle Standorte praktikable Lösungen gefunden wurden.

Bernd Butkereit, Leiter des Ehrenamtsbüro, und Ronny Mildner sind sich einig: „Wir wollen ohne groß zu jammern das Beste für die Grundschüler. Sie sollen nicht unter dem zu schnell verabschiedeten und unausgereiften Gesetz leiden. Wir suchen nach Möglichkeiten das Mittagessen zu dem zu machen, was es sein soll: ein positiver Baustein in der Entwicklung der Kinder – unabhängig vom sozialen Status der Familie. Helfen kann man durch die Begleitung der Schüler beim, von und zum Essen.“

Wer will Schüler begleiten?

Gesucht werden deshalb Freiwillige, die die Kinder an den betreffenden Schulen entweder auf den Wegen von und zum Mittagessen oder während des Mittagessens betreuen wollen. Darum der Aufruf des Ehrenamtsbüros: „Sollten sie Lust und etwas Zeit haben, um sich ein paar Stunden in der Woche ehrenamtlich zu engagieren, melden sie sich im Ehrenamtsbüro im Rathaus“. Die Stiftung Pro Gemeinsinn ist gerne bereit mögliche Fahrtkosten und die Gebühr für das polizeiliche Führungszeugnis zu übernehmen.

Das Ehrenamtsbüro im Rathaus, Eichborndamm 215 - 239, ist im Raum 26 zu finden und montags, mittwochs und donnerstags von 10 bis 12 Uhr sowie dienstags von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Erreichbar ist es außerdem unter 902 94 51 08 oder per E-Mail unter ehrenamtsbuero.reinickendorf@web.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen