Drei neue Ergänzungsbauten
450 weitere Schulplätze werden im Bezirk geschaffen

So wie auf dieser Visualisierung werden die drei modularen Ergänzungsbauten, die bis zum Sommer entstehen, aussehen.
2Bilder
  • So wie auf dieser Visualisierung werden die drei modularen Ergänzungsbauten, die bis zum Sommer entstehen, aussehen.
  • Foto: IGP Advantag AG
  • hochgeladen von Bernd Wähner

Im Bezirk entstehen in den nächsten Monaten an drei Schulen neue Modulare Ergänzungsbauten (MEB).

Mit diesen reagiert der Bezirk auf die stetig wachsenden Schülerzahlen. Mit den neuen MEB entstehen insgesamt 450 weitere Schulplätze an den drei Standorten. Errichtet werden sie von der IGP Ingenieur AG, einer Tochter der IGP Advantag AG. Diese hatte im Jahr 2018 in öffentlichen Ausschreibungen der Bezirke Pankow und Friedrichshain-Kreuzberg den Zuschlag für eine bezirksweite Untersuchung von Standorten erhalten. Darauf aufbauend war ein schulbaulogistisches Gesamtkonzept zur Schaffung temporärer Schulplatzkapazitäten zu erstellen. Die Untersuchungsergebnisse wurden schließlich in einem Masterplan, dem bezirklichen Schulnetzwerkplan, zusammengefasst.

In einer ersten Umsetzungsphase werden nun zunächst modulare Schulergänzungsbauten für jeweils 150 Schulkinder an der Elizabeth-Shaw-Grundschule, an der Grundschule Am Hohen Feld und der Arnold-Zweig-Grundschule aufgebaut, die allesamt bis zum Sommer fertiggestellt werden. Begonnen wurde zunächst mit dem Aufstellen der Module für den Ergänzungsbau an der Grundschule Am Hohen Feld im Ortsteil Karow. Die Arbeiten an den beiden anderen Schulen begannen inzwischen ebenfalls.

„Als Modulbau werden im Werk seriell vorgefertigte Raumzellen mit tragenden Stahl- oder Holzrahmen bezeichnet, die auf die Baustelle geliefert und dort neben- und übereinander gestapelt werden“, erklärt Stefan Matthys, projektleitender Architekt bei der IGP Ingenieur AG. „So steht der Rohbau mit Fenstern und Dach innerhalb weniger Tage, und auch der Innenausbau ist teilweise schon vorhanden.“

Nachhaltige Module

Die kompakten modularen Ergänzungsbauten sind zweigeschossig und werden aus jeweils zwanzig Raummodulen zusammengesetzt. Sie bestehen aus sechs Stammgruppenräumen mit je 61 Quadratmetern und den zugehörigen Teilungs- und Funktionsräumen. Alle drei Ergänzungsbauten entstehen nach identischem Baumuster und bieten flexible räumliche Kapazitäten für einen ganzen Grundschulklassenzug von der 1. bis zur 6. Klasse. Einschließlich Innenausbau, der Installation von Haustechnik und der Gestaltung der Freianlagen beträgt die Gesamtbauzeit insgesamt nur fünf Monate. Der Unterricht in den neuen Schulergänzungsbauten soll bereits nach den Sommerferien beginnen.

„Wir haben die modularen Ergänzungsbauten für einen nachhaltigen temporären Einsatz geplant“, berichtet Architekt Stefan Matthys weiter. „Die Einheiten sind demontierbar und können nach ihrer vorgesehenen Erstnutzungsdauer von fünf Jahren leicht an andere Standorte versetzt werden.“ Denn: Im Rahmen der Berliner Schulbauoffensive sollen die Module mehrfach ressourcenschonend wiederverwendet werden, gegebenenfalls auch als Kita. Die modularen Schulergänzungsbauten ermöglichen es dem Bezirk vor allem aber, kurzfristig und variabel auf zusätzliche Raumbedarfe zu reagieren, die sich zum Beispiel bei Sanierungen von Schulgebäuden oder durch stetig steigende Schülerzahlen ergeben.

So wie auf dieser Visualisierung werden die drei modularen Ergänzungsbauten, die bis zum Sommer entstehen, aussehen.
An der Grundschule Am Hohen Feld wurde mit der Montage eines modularen Ergänzungsbaus begonnen.
Autor:

Bernd Wähner aus Pankow

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

46 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige

DieMaklerin.berlin
2022: Das ändert sich im neuen Jahr

Am Anfang und im Laufe des neuen Jahres müssen sich Mieter und Immobilieneigentümer auf viele Neuerungen einstellen. Ein Überblick: • Die CO2-Abgabe zur Eindämmung des Verbrauchs von fossilen Kraft- und Brennstoffen in Deutschland steigt von 25 Euro auf 30 Euro pro Tonne. • Öfen, Herde und Kamine: Festbrennstoff-Einzelraumheizgeräte dürfen laut EU-Verordnung 2015/1186 (Anhang 2) ab ersten Januar 2022 bestimmte Emissionswerte nicht mehr überschreiten. • Solarpflicht: Wer in Baden-Württemberg neu...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 13.01.22
  • 216× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 581× gelesen
WirtschaftAnzeige
Lassen Sie sich bei Poeschke Bestattungen beraten.
2 Bilder

Poeschke Bestattungen
Einmal vorgesorgt – für immer alles geregelt: Mit einer Bestattungsvorsorge in das neue Jahr starten

Zum Jahresende zieht man Bilanz und schaut neugierig ins neue Jahr: Welche Überraschungen, Begegnungen und Zufälle – leider auch Schicksalsschläge – hält es für mich bereit? Es ist wohl gut, dass keiner in die Zukunft schauen kann. Allerdings sollte man seine Zukunft planen, wenn es um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens geht. Und dazu gehört – wie jedes Jahr einmal zu Ende geht – auch das eigene Lebensende. Zugegeben, kein leichter Gedanke für die meisten. Aber bei weitem nicht so...

  • Bezirk Spandau
  • 21.12.21
  • 395× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen