Bezirk Pankow - Leute

Beiträge zur Rubrik Leute

Hansjürgen Zurth konnte kürzlich seinen 95. Geburtstag feiern. Über den Wilhelmsruher See kann er viele Geschichten erzählen. An diesem wurden im vergangenen Jahr zwei Kurzfilme mit ihm gedreht.

Er erlebte Ortsteilgeschichte
Hansjürgen Zurth engagiert sich auch im hohen Alter

Wenn einer sehr bildhaft etwas über die Geschichte des Ortsteils erzählen kann, dann ist es Hansjürgen Zurth. Wilhelmsruh gibt es erst seit 127 Jahren, und vor 95 Jahren wurde Hansjürgen Zurth dort geboren. Er blieb dem Ortsteil treu, bekam dessen Entwicklung vom Siedleridyll zu einem Industriestandort mit dem Großbetrieb Bergmann-Borsig mit. Und er kann auch viel über das Gewässer erzählen, das heute Wilhelmsruher See genannt wird und in dessen Nähe er wohnt. In dem See konnte man früher sogar...

  • Wilhelmsruh
  • 31.12.20
  • 134× gelesen
Vom geplanten Rosenthaler Herbst blieb nur eine „Versammlung“ mit den Swingin‘ Hermlins übrig.

Durch ein schwieriges Jahr gegangen
Bürgervereins Dorf Rosenthal dankt Unterstützern und hofft auf ein besseres 2021

Das Jahr 2020 war für den Bürgerverein Dorf Rosenthal e.V. wie eine Achterbahnfahrt. Im April fielen die Vorstandssitzung und die Jahreshauptversammlung wegen Corona aus. Im Mai verabschiedeten wir wenigstens unsere neue Satzung, an der wir zwei Jahre gearbeitet hatten. Im Juni hofften wir, einen kleinen Rosenthaler Herbst mit Abstand und Maske organisieren zu können. Eine Festschrift mit redaktionellen Beiträgen und den Anzeigen unserer Sponsoren entstand. Andere Volksfeste fielen reihenweise...

  • Rosenthal
  • 29.12.20
  • 40× gelesen
Zu diesem Gruppenfoto mit BV-Vorsteher und Bürgermeister fanden sich die Preisträgerinnen des diesjährigen Ehrenamtspreises auf der Treppe vor dem großen Ratssaal ein.
4 Bilder

Sie schenken anderen ihre Zeit und Kraft
Der Bezirk ehrte engagierte Ehrenamtliche

Über den „Ehrenpreises für ehrenamtlich Tätige 2020“ können sich in diesem Jahr sechs Preisträgerinnen freuen. Dieser Preis wird zum Ende eines jeden Jahres von der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) verliehen. Vorschläge kann jeder einreichen, der das besondere Engagement einer Einzelperson, einer Gruppe, eines Vereins oder einer Initiative für herausragend hält. In diesem besonders herausfordernden Jahr gab es wiederum zahlreiche Vorschläge, sodass es der Preisjury nicht leicht fiel, sich...

  • Bezirk Pankow
  • 25.12.20
  • 214× gelesen
Nicht nur im Garten und am Haus ist bei Werner Richter alles weihnachtlich dekoriert. Gemeinsam mit seiner Frau Simone sorgt er auch im Haus für eine umfangreiche Weihnachtsdekoration.
6 Bilder

Lichterglanz drinnen und draußen
Werner Richter dekoriert sein Haus jedes Jahr viele Stunden

Für viele ist die Adventszeit trister als üblich: keine Weihnachtsmärkte, keine Weihnachtsfeiern in Betrieben, kein Weihnachtssingen. Aber zumindest gibt es auch in diesem Jahr Lichterglanz! Diesen Lichterglanz findet man nicht nur in Geschäftsstraßen der Innenstadt. Auch in Einfamilienhaussiedlungen sind manche Grundstücke festlich illuminiert. Besonders festlich erstrahlt das Grundstück an der Rudelsburgstraße 22. Darauf machte eine Leserin die Redaktion der Berliner Woche aufmerksam. Und...

  • Blankenburg
  • 12.12.20
  • 121× gelesen
Ein gutes Gewissen muss nicht teuer sein: Andreas Frädrich vermietet und verkauft seine Topftannen für wenig Geld.
7 Bilder

Im Weihnachtsurwald sind alle ohne Axt willkommen
Andreas Frädrich vermietet nachhaltige Nordmanntannen

Glänzend geschmückt wärmt der Weihnachtsbaum die Herzen und Wohnzimmer zahlreicher Familien. Bis er nach dem Fest auf dem Müll landet. Doch das muss nicht sein. Landschaftsgärtner Andreas Frädrich hat eine Alternative parat. Er vermietet seine Bäume. Hunderte Nordmanntannen warten auf der Grünen Brücke am S-Bahnhof Greifswalder Straße auf ihren festlichen Einsatz. Die Axt haben sie dafür nicht spüren müssen. Denn Andreas Frädrichs Bäume stecken samt Wurzeln in einem Topf. Lebendig und nicht...

  • Prenzlauer Berg
  • 07.12.20
  • 260× gelesen
Diese vier Sorten gehören zurzeit zum Bier-Sortiment, das Jörg Adler braut. Mit Flaschen und Fässern beliefert er Gaststäten und Supermärkte. Aber auch auf Bezirksfesten sorgt er mit seinem Q-Bier dafür, dass durstige Kehlen gestillt werden. Sein Sommer-Pils wurde nun zum besten Bier Berlins gekürt.
4 Bilder

Mit dem Sommer-Pils die Jury überzeugt
Das Q-Bier ist Berlins bestes Bier des Jahres

Jörg Adler braut derzeit das beste Bier der Hauptstadt. Dabei handelt es sich um das Sommer-Pils seiner Brauerei Q-Bier. Er hatte zwar auf eine vordere Platzierung bei der Aktion „BILD sucht das Bier des Jahres“ gehofft. Aber dass er tatsächlich mit seiner recht jungen Brauerei Sieger des Bundeslandes Berlin wurde, davon war Jörg Adler dann doch überrascht. „Auf diesen Wettbewerb um das Bier des Jahres machte mich ein Kunde aufmerksam, der das Sommerbier als Faßware bestellte“, erzählt Jörg...

  • Buch
  • 01.12.20
  • 537× gelesen
3 Bilder

Kiezverein, Gemeinsam entspannen, Nachbarschaftstreffen online
Sinnergie feiert 9. Geburtstag online

Gemeinsam nach innen schauen Die Herbstzeit ist die Zeit der Ernte, aber auch des Loslassens und der Besinnung. Wir wollen mit euch zu unserem 9. Geburtstag gemeinsam nach innen schauen. Uns ist es wichtig, trotz der erzwungenen Reduktion körperliche Nähe, soziale Nähe zu bewahren und zu pflegen. Komme gerne dazu, lerne uns kennen und verbinde dich mit uns und mit dir selbst. 16:45 Uhr Wir sind für euch da! Das Sinnergie Team stellt sich vor. 17:00 Uhr Elisa Gärtner – Vortrag- Yoga und der...

  • Pankow
  • 16.11.20
  • 87× gelesen
Cally Stronk und Christian Friedrich präsentieren ihre Neuerscheinungen im Rosengarten des Pankower Bürgerparks.
3 Bilder

Krimirätsel und ein Buch über Freundschaft
Autorenpaar stellt seine vier Neuerscheinungen vor / Spannender Lesespaß schon für Sechsjährige

Sie sorgen mit ihren Büchern mit dafür, dass auch in der Pandemie jungen Lesern der Lesestoff nicht ausgeht: Cally Stronk und Christian Friedrich. Dieser Tage sind gleich vier Neuerscheinungen des Pankower Autoren- und Ehepaars im Buchhandel erhältlich. Besonders stolz sind die beiden auf das erste Buch, das sie in der Reihe „Die drei ???“ geschrieben haben. Dessen Titel: „Der verrückte Professor“. Nach und in den Kapiteln finden sie jeweils Rätsel. Die Leser werden angeregt, sich Schriftstücke...

  • Bezirk Pankow
  • 11.11.20
  • 192× gelesen
Sie lehren jetzt im Studiengang Raumstrategien an der Kunsthochschule Weißensee: Prof. Nasan Tur (links) und Prof. Dr. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung.

Zwei neue Professoren
Neue Personalien im Studiengang Raumstrategien

In der Kunsthochschule Weißensee können zwei neue Professoren begrüßt werden. Bonaventure Soh Bejeng Ndikung und Nasan Tur traten ihre Professuren im international ausgerichteten Studiengang Raumstrategien an. Mit ihrer Berufung erhält dieser Studiengang einen inhaltlichen Schwerpunkt, der sich auf die politische und soziale Dimension von öffentlichen Räumen fokussiert. Wem gehört der öffentliche Raum? Und wie lässt sich die multiple Geschichte einer plurikulturellen Gesellschaft im...

  • Weißensee
  • 08.11.20
  • 119× gelesen
Dietrich Beese ist ehrenamtlicher Wetterbeobachter für den Standort Marzahn.
2 Bilder

Der Mann für die Schneehöhe
Auch Ehrenamtliche unterstützen die Arbeit des Deutschen Wetterdienstes

Der Messstab liegt immer bereit, der tägliche Blick aus dem Fenster zeigt, ob er zum Einsatz kommen wird. Jeden Morgen um exakt 6.50 Uhr ist es so weit. Dann übermittelt Dietrich Beese dem Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Main die aktuelle Schneehöhe für den Standort Marzahn. „Ich habe schon 1997 angefragt, ob ich für den DWD arbeiten kann“, sagt Dietrich Beese. „Damals gab es hier allerdings noch keine Messstation, die wurde erst 2007 eingerichtet.“ Der rüstige Rentner, von Hause...

  • Marzahn
  • 04.11.20
  • 221× gelesen

Neue Direktorin in der Klinik

Pankow. Anke Trefflich ist neue Verwaltungsdirektorin der Caritas-Klinik Maria Heimsuchung an der Breiten Straße 46/47. Zuvor war sie viele Jahre in der Geschäftsführung bei Vivantes tätig. Auch in der katholischen Krankenhauswelt sammelte sie bereits Erfahrungen. Sie übernahm den Staffelstab von Dr. Michael Hücker, der die Caritas Krankenhilfe Berlin auf eigenen Wunsch verlassen hat. Weitere Informationen: www.caritas-klinik-pankow.de/. BW

  • Pankow
  • 03.11.20
  • 246× gelesen
Sasha Uetrecht bat seine Kundinnen und Kunden, zu Ehren von Anne Frank weiße Babypullover oder -jäckchen zu stricken und dann zu spenden.
2 Bilder

Weiße Jäckchen für Neugeborene
Die besondere Spendenaktion des Herrn U zu Ehren von Anne Frank

Mit einer ganz besonderen Aktion ehrt Herr U in diesen Wochen Anne Frank. Er verkauft mit Rabatt weiße Merinowolle und bittet die Kunden, daraus, weiße Babypullover oder -jäckchen zu stricken und dann zu spenden. Sie sollen der Entbindungsstation der Caritas-Klinik Maria Heimsuchung übergeben werden. Die gibt sie an junge bedürftige Mütter weiter, die für jede Unterstützung dankbar sind. Herr U, das ist Sascha Uetrecht. Er ist Inhaber des Wollgeschäfts an der Breiten Straße 50. „Ich bin über...

  • Pankow
  • 31.10.20
  • 386× gelesen
Hallenbäder? Erinnert sich wer? Dirk Franke hilft allen Berliner Schwimmern mit seinem Kartenspiel auf die Sprünge.
3 Bilder

"Plötzlich kam Licht in die Hallen"
Dirk Franke veröffentlicht Berlins Schwimmbäder als Quartett

Prunkbäder, Volksbäder, Sportbäder: Berlin ist die Hauptstadt historischer Schwimmbäder. Der Schöneberger Dirk Franke hat sie und ihre spannende Geschichte jetzt als Kartenspiel herausgebracht. Angela Merkel saß in der Sauna des Schwimmbades im Ernst-Thälmann-Park, als die Mauer fiel. Hans Rosenthal lernte im Stadtbad Schöneberg schwimmen. Im Paracelsusbad trainierte einst die Elite von Berlins Synchronschwimmern, und im Stadtbad Neukölln gab es das erste Schwimmbecken nur für Frauen. Berlins...

  • Schöneberg
  • 09.10.20
  • 429× gelesen

Förderer des jüdischen Lebens

Berlin. Kultursenator Klaus Lederer wird am 18. November den vom Senat ausgelobten „Moses-Mendelssohn-Preis zur Förderung der Toleranz gegenüber Andersdenkenden und zwischen den Völkern und Religionen“ an Dr. Hermann Simon verleihen. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre vergeben. Die Jury würdigt den Einsatz Simons als Historiker, Museumsdirektor und engagiertes Mitglied der Jüdischen Gemeinde für die Erforschung der jüdischen Geschichte. Ohne ihn wäre die Neue Synagoge kaum...

  • Mitte
  • 06.10.20
  • 58× gelesen
Jörg Fügmann ist dem Haus an der Weißenseer Spitze seit nunmehr 33 Jahren beruflich verbunden.
2 Bilder

Ein Freiraum für alternative Kultur
Ein Rückblick auf den Anfang der Brotfabrik

Dass er einmal so viele Jahre lang ein Kulturzentrum leiten würde, daran hätte Jörg Fügmann im Traum nicht gedacht. Der gelernte Uhrmacher sattelte Anfang der 1980er-Jahre auf Jugendklubleiter um. „Bei den Jugendklubleitern war es so, dass man zwei oder drei, höchsten vier Jahre blieb. Dann machte man was anderes“, erinnert er sich. Es war der 1. Mai 1984, als Jörg Fügmann als stellvertretender Leiter des Jugendklubs an der Charlottenburger Straße begann. Heute ist das die Kinder- und...

  • Weißensee
  • 04.10.20
  • 101× gelesen
Mit Steinen eingefasst und bepflanzt: Das Grab von Adolf Wermuth ist würdig gestaltet worden.
2 Bilder

Ehre für den "Vater Groß-Berlins"
Ein Festgottesdienst für Oberbürgermeister Adolf Wermuth

Ein Festgottesdienst zu Ehren Adolf Wermuths (1855 bis 1927) findet am Montag, 12. Oktober, um 18 Uhr in der Schlosskirche Buch statt. Dem Verhandlungsgeschick Adolf Wermuths ist es maßgelblich zu verdanken, dass divergierende Interessen unter einen Hut gebracht und am 27. April 1920 das „Gesetz über die Bildung einer neuen Stadtgemeinde Berlin“ vom Preußischen Landtag verabschiedet werden konnte. Adolf Wermuth war von 1912 bis 1920 Berliner Oberbürgermeister. Aus dem ursprünglichen...

  • Buch
  • 03.10.20
  • 170× gelesen
  • 1
Für Martin Federlein war 1990 ein turbulentes Jahr, das er als Politik-Neuling zu bewältigen hatte.
2 Bilder

Vom Softwareentwickler zum Stadtrat
Martin Federlein blickt auf das Jahr 1990 zurück

Er war eine ganze Weile der dienstälteste Stadtrat Berlins: Martin Federlein. Dass er einmal zwanzig Jahre dem Pankower Bezirksamt angehören würde, hätte er 1990 nicht gedacht. Dabei kam er in diesem turbulenten Jahr eher zufällig ins Amt. „Ich leitete seinerzeit ein Softwareentwickler-Kollektiv im Zentrum für Organisation im Bauwesen“, berichtet Martin Federlein. Im Jahr 1989 begann er sich politisch zu engagieren. Das sei vor allem seiner Frau und seinen Söhnen zu verdanken, sagt er heute....

  • Pankow
  • 02.10.20
  • 137× gelesen
Sven Heinemann fährt gern auf der Strecke ohne Ende. Nächstes Jahr wird die Ringbahn 150 Jahre alt.
5 Bilder

Zille, Ostkreuz und eine Leichenverladestelle
Sven Heinemann schreibt Buch über den "Mythos Ringbahn" und sucht noch Fotos

Die Berliner Ringbahn feiert im nächsten Jahr runden Geburtstag. Als Geschenk gibt’s neue Züge – und ein Buch von Sven Heinemann. Der Friedrichshainer fährt nämlich gern im Kreis. Wenn Sven Heinemann morgens ins Abgeordnetenhaus muss, schwingt er sich nicht hinters Steuer. Er fährt lieber mit der Ringbahn. „Die fasziniert mich“, sagt der Friedrichshainer. „Sie verbindet ganz unterschiedliche Kieze und Architektur, von der Nachkriegsära bis zur Gründerzeit.“ Außerdem trifft Heinemann nur in der...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 19.09.20
  • 357× gelesen
Mario Flach verarbeitet donnerstags auf dem Edeka-Parkplatz mit der mobilen Mostquetsche Äpfel und Birnen zu Most.

Äpfel werden flüssig gemacht
Mostquetsche steht auf Supermarkt-Parkplatz

Herbstzeit ist Erntezeit. Da fallen vor allem viele Äpfel und Birnen an. Doch was ist, wenn man bereits genug für den eigenen Verzehr eingelagert hat? Viele entscheiden sich dann, das Obst zu Most zu verarbeiten. Weil es in der Region kaum noch Mostereien und Keltereien gibt, kamen Mario Flach und seine Frau Eva-Bertina Hahn-Flach auf die Idee, 2013 eine mobile Mosterei auf Tour zu schicken. Seit dem ist diese in Berlin und im Land Brandenburg unterwegs. In dieser Saison steht sie auch in...

  • Niederschönhausen
  • 10.09.20
  • 359× gelesen

Heiraten und Scheidungen

Berlin. In Tempelhof-Schöneberg haben sich 2019 mit 2059 Paaren die meisten Verliebten trauen lassen. Danach folgen Charlottenburg-Wilmersdorf mit 1966, Neukölln mit 1639 und Steglitz-Zehlendorf 1187 Paaren. Am wenigsten hatten die Standesbeamten in Spandau mit 682 Trauungen zu tun. Das geht aus der Antwort von Justizstaatssekretärin Daniela Brückner auf die Anfrage von Sebastian Schlüsselburg hervor. Der Linke-Abgeordnete wollte auch alles zu Ehescheidungen wissen. Exakt 6058 waren es 2019;...

  • Mitte
  • 10.09.20
  • 116× gelesen
Katja Haese von der Initiative „Mosse erinnern!“ überklebte, unterstützt von Holger Siemann und Henning Erdmann, symbolisch das Straßenschild der Eberswalder mit dem Schriftzug Rudolf-Mosse-Straße.
5 Bilder

Rudolf Mosse – Verleger und Mäzen
Anwohner geben anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Straße ihren Namen zurück

Unter dem Motto „Mosse erinnern“ gaben kürzlich Anwohner symbolisch dem Straßenabschnitt zwischen Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark und Eberswalder Straße seinen früheren Namen zurück. Vor 100 Jahren trug diese, seinerzeit noch viel längere Straße, schon einmal den Namen Rudolf Mosse (1843-1920). Dieser war nicht nur ein erfolgreicher Verleger, sondern auch ein großzügiger Stifter und Mäzen. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist auch einer seiner Spenden die Umgestaltung des ehemaligen...

  • Prenzlauer Berg
  • 12.06.20
  • 390× gelesen
Karin Rohnstock (links) und Tonka Rohnstock starten auf YouTube die neue Reihe „30 Jahre Deutsche Einheit: Deine Geschichte – Unsere Zukunft“.

Online-Erzählprojekt startet
Erinnerungen an die Wendezeit sammeln

Was vor 30 Jahren in der DDR stattfand, wird heute als Wendezeit bezeichnet. Innerhalb eines knappen Jahres veränderte sich so viel, dass manch einer sich kaum noch an Details oder konkrete Zeitabläufe erinnert. Und die Corona-Krise führt dazu, dass die Erinnerung an diese Zeit bei vielen Menschen in den Hintergrund tritt. Das Team von Rohnstock Biografien will einige dieser Erinnerungen mit einer neuen YouTube-Reihe wieder ins Gedächtnis holen. Am 16. Juni startet es sein Projekt „30 Jahre...

  • Prenzlauer Berg
  • 09.06.20
  • 230× gelesen
An der Wiener Straße treffen sich Klassiker. Maria Barthel und Friederike Sturm (vorne v. l. n. r.) laden auf Instagram zur kreativen Stadttour an Orte mit interessanten Namen ein.
2 Bilder

Städtetrip und ein bisschen Karneval
Friederike Sturm und Maria Barthel machen auf Instagram eine @berlinerweltreise

Einmal im Jahr machen Friederike Sturm und Maria Barthel zusammen einen Städtetrip, 2020 war Athen geplant. Wie so viele Reisen musste auch diese durch die Pandemie bedingt ausfallen. Abfinden wollten sich die Freundinnen damit aber nicht so einfach. "Dann fahren wir halt in Berlin nach Athen", dachten sie sich. Die Idee eines Abenteuers war geboren – teilhaben kann man auf Instagram. Warum in die Ferne schweifen...? Wenn Griechenland auch nicht erreichbar war, so lag doch in der Nähe die nach...

  • Lichtenberg
  • 05.06.20
  • 516× gelesen
  • 1
Dzemahir Muhtari ist seit 25 Jahren Wirt des Il Castello. Die Bucher nennen ihn schlicht Gino.
5 Bilder

Wie aus Jimmy Gino wurde
Seit 25 Jahren betreibt Dzemahir Muhtari sein „italienisches Schloss“

Seit einem Vierteljahrhundert ist das Il Castello in der Karower Straße 1, schräg gegenüber vom historischen Eingang des Bucher Schlossparks, ein beliebter Treffpunkt für die Bucher Bürger. Früher befand sich in diesem Gebäude die HO-Gaststätte Schlosskrug. Nach deren Auflösung ging die Immobilie in den Bestand der Treuhand über. Weil es in Buch nur wenig Gastronomie gab, bemühte die sich, das Restaurant wiederzubeleben. Der heutige Inhaber Dzemahir Muhtari arbeitete seinerzeit im Westteil der...

  • Buch
  • 31.05.20
  • 315× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.