Brandenburg 03 steigt auf: Remis reicht für Rückkehr in die Landesliga

Timm Einemann (rot) und der FC Brandenburg 03 stehen nach dem 0:0 in Lübars als Aufsteiger in die Landesliga fest.
  • Timm Einemann (rot) und der FC Brandenburg 03 stehen nach dem 0:0 in Lübars als Aufsteiger in die Landesliga fest.
  • Foto: Michael Nittel
  • hochgeladen von Michael Nittel

Charlottenburg. Der FC Brandenburg 03 hat sich vorzeitig den Aufstieg in die Fußball-Landesliga gesichert: Am viertletzten Spieltag der Saison genügte den Spielern um Coach Tuurjalai Zazai ein 0:0 beim 1. FC Lübars, da Verfolger FC Liria beim TSV Lichtenberg deutlich mit 1:5 unterlag.

„Ich freue mich riesig über den Aufstieg – für mich, mein Team, unseren Vorstand“, äußerte sich ein glücklicher Coach kurz nach der Partie auf dem Sportplatz an der Lübarser Schluchseestraße am 21. Mai. Immerhin war es für Zazai das erste Jahr als hauptverantwortlicher Trainer. „Natürlich war das heute kein gutes Spiel von uns. Aber die Saison war hart und die Wetterbedingungen waren heute nicht einfach. Und man hat gemerkt, dass die Spannung bei den Spielern aufgrund unseres großen Punktevorsprungs vielleicht nicht so war, wie sie es hätte sein sollen. Aber egal: Wir haben nur noch einen Punkt gebraucht – den haben wir geholt. Also bin ich zufrieden.“

"Erster oder Zweiter – egal"

Mit 17 Siegen, neun Unentschieden und nur einer Niederlage rangiert der FC Brandenburg 03 in der Tabelle drei Zähler hinter Spitzenreiter Club Italia und wird der Häßler-Truppe in die Landesliga folgen. „Nun können wir die letzten drei Partien entspannt angehen. Und ich kann Spieler auflaufen lassen, die in dieser Saison nicht ganz so viel Einsatzzeit bekommen haben“, erklärte Zazai, der jetzt nicht mehr zur Attacke auf den Club Italia und eine mögliche Meisterschaft blasen möchte: „Nein, nein. Das ist mir egal. Wir steigen beide auf. Ob als Erster oder Zweiter – das spielt keine Rolle.“

Ausschlaggebend für den souveränen Erfolg war die Leistung des gesamten Teams: Mit 87 Treffern haben die 03er den besten Angriff der Liga, mit Toptorjäger Simon Böhm, der allein 34 Mal traf, auch den besten Schützen. Und mit nur 22 Gegentoren wartet das Team auch mit der besten Abwehr auf. Da freut es alle 03-Fans zu hören, dass die Mannschaft auch in der Landesliga so zusammenbleiben wird. Ob aber auch der Coach bleibt, steht noch nicht fest: „Ich würde hier natürlich sehr gern weitermachen“, gab Zazai zu.

"Ich möchte immer gewinnen"

Gespräche mit dem Vorstand dazu soll es in der nächsten Woche geben. Entscheidend wird wohl sein, ob es den einen oder anderen Neuzugang geben wird, der das Team qualitativ weiter nach vorn bringen soll. „Wir reden über Jungs, die schon Berlin-Liga oder Oberliga gespielt haben“, so Zazai. „Das sind in erster Linie Freunde von mir, die nicht wegen des Geldes zu uns kommen würden.“ Und da Understatement und vorsichtige Zielsetzungen wie „unbedingt die Klasse halten“ nicht das Ding von Tuurjalai Zazai sind, gab er für den Fall, dass er Coach bei den Charlottenburgern bleiben sollte, folgendes Ziel aus: „Da, wo ich spiele oder als Trainer verantwortlich bin, möchte ich immer gewinnen“, erläuterte der 34-Jährige. „Ich habe nur ein Ziel: Ich will den Aufstieg. Sollte ich Coach bei Brandenburg bleiben, werden wir auch im nächsten Jahr oben angreifen.“ min

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen