Wohnen immer teurer: Preisbremse ohne Wirkung – Vermieter sollen Strafen zahlen

Corona- Unternehmens-Ticker

Viele Berliner werden sich gefreut haben, als 2015 die Mietpreisbremse eingeführt wurde. Doch die Mieten steigen weiter.

Der deutsche Mieterbund fordert deshalb nun Strafen für Vermieter, die gegen die Mietpreisbremse verstoßen. Schöne Idee. Doch wie soll man solchen Abzockern auf die Schliche kommen? Wer in Berlin seine Traumwohnung sucht, braucht Geduld und Geld. Freunden von mir ging es genauso. Irgendwann waren sie bereit, ein paar Hundert Euro mehr als geplant draufzulegen, um eine Wohnung innerhalb des S-Bahn-Rings zu bekommen. Dass die viel zu hohe Miete gar nicht erlaubt ist, haben sie ausgeblendet. Sie sind froh, endlich ihre Wohnung zu haben. Was soll da die Mietpreisbremse?

Das fragt sich auch das Vermieterbündnis Haus & Grund Deutschland und möchte die Mietpreisbremse komplett abschaffen. Sie sei nicht geeignet, bezahlbare Mieten für alle Einkommensgruppen in Ballungsräumen zu sichern, sagte mir der Präsident von Haus & Grund, Kai Warnecke. Seiner Meinung nach werden durch gedrosselte Mieten die ohnehin beliebten Stadtteillagen noch attraktiver.

Eine vertrackte Situation. Kaum ein Mieter klagt gegen überzogene Mieten. Der Gesetzgeber glaubt, mit der Mietpreisbremse genug getan zu haben. Sollte er da nicht wenigstens eine Beschwerdestelle einrichten für all jene, die glauben, dass ihre Miete zu hoch ist?

Autor:

Jana Tashina Wörrle aus Charlottenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen