Alles zum Thema Mieten

Beiträge zum Thema Mieten

Bauen

Mieterberatung im Rathaus Zehlendorf

Zehlendorf. Ab Mittwoch, 7. August, bietet die asum GmbH im Auftrag des Bezirksamtes eine offene, kostenlose Mieterberatung an. Sie findet wöchentlich von 15 bis 18 Uhr im Rathaus Zehlendorf, Kirchstraße 1-3, statt. Rechtsanwälte sind die Ansprechpartner in allen zivilrechtlichen Fragen rund um das Mietrecht. Sie beraten zum Beispiel zu Modernisierungsankündigungen, Betriebskostenabrechnungen, bei Wohnungsmängeln oder bei der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Eine rechtliche...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 26.07.19
  • 58× gelesen
Bauen
Zwischen den Hochhäusern sollen zwei neue Gebäude Platz finden. Der Spielplatz (vorne links) verschwindet und zieht in verkleinerter Form an den Rand.
2 Bilder

Häuser am Theodor-Loos-Weg
Degewo baut neue Wohnungen in der Gropiusstadt – Umzüge im Kiez gerne gesehen

von Susanne Schilp Seit einigen Jahren errichtet das Wohnungsunternehmen Degewo in der Gropiusstadt in größerem Stile Neubauten. Demnächst beginnen die Arbeiten am Theodor-Loos-Weg 15. Hier entstehen 83 Wohnungen. Bei der Grüngestaltung konnten die Anwohner mitreden. Die würden es natürlich am allerliebsten sehen, wenn alles beim Alten bliebe, denn heute blicken sie noch auf eine große Grünfläche, wenn sie aus dem Fenster schauen. Doch ein Teil des freien Areals und auch der Spielplatz...

  • Gropiusstadt
  • 26.07.19
  • 167× gelesen
  •  1
Wirtschaft

Hier ist die Miete am teuersten

Moabit. In Berlin wohnt man in Moabit, Tiergarten und im Hansaviertel am teuersten zur Miete. Das hat eine Recherche des Portals Nestpick für möbliertes Wohnen ergeben. Laut Berlin Stadtteil-Preisindex 2019 zahlen Singles pro Quadratmeter bis zu 16,12 Euro, Familien 16,95 Euro. Mieter in den genannten Stadtteilen müssen gut 49 Prozent ihres Einkommens für die Miete aufbringen. KEN

  • Moabit
  • 25.07.19
  • 54× gelesen
Bildung
HIGH FIVE! SUMMER SCHOOL 2019 im SOS-KINDERDORF BERLIN
3 Bilder

SOS-KINDERDORF HIGH FIVE! SUMMER SCHOOL
Das ist euer Recht! Summer School 2019 in der Botschaft für Kinder

Zwei Wochen lang etwas lernen, was in der Schule oder in der Ausbildung nicht auf dem Stundenplan steht, zwei Wochen Austausch mit Gleichaltrigen und ganz neue Erfahrungen machen, zwei Wochen kreative Auseinandersetzung mit den eigenen Kinder- und Jugendrechten und das alles kostenlos? Wo gibt‘s denn so was? Bereits zum zweiten Mal fand in der Botschaft für Kinder des SOS-Kinderdorf Berlin die Summer School im Rahmen des Projekts „HIGH FIVE! jugendrechte im quartier“ statt. Angesprochen...

  • 12.07.19
  • 78× gelesen
Politik
Besonders viele Wohnungen wurden unter anderem im Richardkiez umgewandelt.

Besitz im Milieuschutzgebiet
Bezirke stehen der Umwandlung in Eigentumswohnungen machtlos gegenüber

Milieuschutz schützt nicht vor Umwandlung: Das zeigen die Antworten auf die Anfrage der Grünen-Abgeordneten Katrin Schmidberger. Allein im Jahr 2017 sind in Neukölln 1890 Miet- zu Eigentumswohnungen geworden. Damit liegt der Bezirk hinter Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte und Charlottenburg auf dem vierten Platz. Ein Blick auf die Ortsteile: Die Gropiusstadt war nicht betroffen. In Britz, Buckow und Rudow wurden insgesamt 94 Umwandlungen gezählt. Der Löwenanteil liegt also im Norden des...

  • Neukölln
  • 11.07.19
  • 390× gelesen
Politik

Vorverkaufsrecht genutzt
Howoge erwirbt anstelle des Bezirks ein Haus im Weitlingkiez

Zum ersten Mal hat der Bezirk jetzt von seinem Vorverkaufsrecht für eine Immobilie Gebrauch gemacht. Das war möglich, weil das zum Verkauf angebotene Haus im Weitlingkiez steht – und der ist seit gut einem Jahr ein Milieuschutzgebiet. Neben besseren Chancen, Luxussanierungen und die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen zu verhindern, ist das Vorverkaufsrecht dritte Säule einer sozialen Erhaltungsverordnung, auch Milieuschutz genannt. Gilt der Erlass in einem Kiez und ist dort ein Haus...

  • Lichtenberg
  • 10.07.19
  • 126× gelesen
Wirtschaft
Blauer Himmel über dem Kranoldplatz: Anwohner schätzen das Angebot an Geschäften und die gute Gesundheitsversorgung.
2 Bilder

Kranoldplatz vor dem Ausverkauf?
Anwohner bangen um ihren Kiez nach Übernahme durch Großinvestor Huth

Rund um den Kranoldplatz hat Harald Huth Gebäude aufgekauft. Seitdem beklagen Gewerbetreibende vermehrt massive Mieterhöhungen. Anwohner sehen nun den Kiez-Charakter gefährdet und befürchten, bald von Billiggeschäften und Filialketten umgeben zu sein. Ein erster Runder Tisch sollte Klarheit liefern. Bereits jetzt steht fest: Um den Kranoldplatz wird gekämpft. Ruft man die Internetseite der HGHI Holding GmbH auf, wird schnell ersichtlich: Viel fehlt nicht mehr, bis Harald Huth tatsächlich der...

  • Lichterfelde
  • 09.07.19
  • 568× gelesen
Politik

Heftige Kritik am Mietendeckel
Wohnungsgenossenschaft kündigen Mieterhöhungen an

Der rot-rot-grüne Senat hat den Mietendeckel beschlossen. Ab Anfang 2020 sollen die Mieten rückwirkend ab 18. Juni fünf Jahre eingefroren, Erhöhungen für unzulässig erklärt und überhöhte Mieten abgesenkt werden. Kritik an dem Beschluss des Berliner Senats kommt wie erwartet von der Wohnungswirtschaft. Der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) taufte den Mietendeckel gleich in „Investitionsdeckel“ um und gab zu bedenken, dass „kein altersgerechter Umbau, keine...

  • Hellersdorf
  • 27.06.19
  • 239× gelesen
Soziales

Mieterhöhung? Prüfen lassen!
Lichtenberger Bezirksamt rät nach Senatsbeschluss zu Beratungsangebot

Der Berliner Senat hat Eckpunkte für einen Mietendeckel beschlossen. Geplant ist, dass die Mieten fünf Jahre lang nicht angehoben werden dürfen. Wem kürzlich noch eine Erhöhung ins Haus geflattert ist, der sollte sich rasch beraten lassen – empfiehlt das Bezirksamt. Die Vorlage kam von der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher (Die Linke): Am 18. Juni hat der Senat die wichtigsten Punkte für ein Berliner Mietengesetz beschlossen. Das sind unter anderem ein Mietenstopp...

  • Lichtenberg
  • 27.06.19
  • 472× gelesen
  •  2
  •  1
Bauen
Das Lachen ist Michaela Mahlo vergangen. Generell sowieso und speziell, als sie kürzlich aus dem Urlaub zurückkam: Die neuen Eigentümer haben mal eben die alte Hainbuchen-Hecke vor ihrer Wohnung gerodet, ihr Bambus-Zaun war ohne Halt und kippte um.
4 Bilder

Im Stich gelassen
Mieter sollen aus dem Rheingau-Viertel verdrängt werden

Wieder Verdrängung, diesmal betrifft es die Mieter der Deidesheimer Straße 8 im Rheingau-Viertel. Der Investor fährt die bekannt harte Tour. Für die Betroffenen besonders ärgerlich: Das Bezirksamt hat es offenbar versäumt, den Trumpf Denkmalschutz auszuspielen. Mitte 2016 wird das in Privatbesitz befindliche Mietshaus nördlich des Rüdesheimer Platzes an das Unternehmen „hit. Immobilien“ verkauft. Die Hausverwaltung wechselt, heißt jetzt Egelhofer Immobilienbetreuung. Die Wohnungen werden...

  • Wilmersdorf
  • 20.06.19
  • 427× gelesen
  •  2
  •  1
Soziales
Die Mieter aus dem Haus in der Schöneweider Straße 20 wehren sich gegen drohende Mieterhöhungen und Verdrängung seit Wochen auf sehr eindrucksvolle Weise. Sie singen sogar mehrere sehr gelungene Protestsongs und erarbeiteten ein "Milieuschutz von unten"-Tutorial.
2 Bilder

Kleine Fische gegen Miet-Haie
Die Hausgemeinschaft Schöneweider20 kämpft mit sozialen Medien

Was aktuell in der Schöneweider Straße 20 passiert, ist einerseits an der Tagesordnung: Es werden reihenweise Mietshäuser in Berlin an Investoren verkauft. Auf der anderen Seite ist die „Schöneweider20“, wie sich die Mietergemeinschaft nennt, außergewöhnlich kreativ und schlagkräftig darin, alle intransparenten Prozesse, die Hausverkäufe in der Regel begleiten, für alle sichtbar zu machen. Das Gebäude in der Schöneweider Straße 20 sei bereits Mitte April an einen „gewinnorientierten“...

  • Neukölln
  • 16.06.19
  • 165× gelesen
Politik
Wohnungsmangel und steigende  Mieten – in Berlin tobt ein Kampf auf dem Wohnungsmarkt.

Berliner Morgenpost Leserforum
Enteignungen, Mietenstopp und Mietpreisbremse?

Wohnungsmangel und stetig steigende Mieten – das sind zurzeit die Topthemen in Berlin. Für besonders kontrovers geführte Diskussionen sorgt dabei das Bündnis „Deutsche Wohnen & Co enteignen“. Das Bündnis aus mehreren Mieterinitiativen sammelt Stimmen für ein Volksbegehren. Sein Ziel: die Vergesellschaftung großer privater Immobilienunternehmen. Die Debatte um Enteignungen, Mietenstopp und Mietpreisbremse stehen im Zentrum einer öffentlichen Podiumsdiskussion, die die Berliner...

  • Charlottenburg
  • 07.06.19
  • 375× gelesen
Politik

Diskussion über Mieten und Enteignung

Tempelhof. Enteignung von Immobilienunternehmen – Notwehr oder Wahnsinn? Diese Frage möchte die CDU Alt-Tempelhof von mehreren Seiten beleuchten und lädt zu einer Diskussionsveranstaltung ein. Der Lichtenrader Bundestagsabgeordnete Jan-Marco Luczak und Mieteraktivist Michael Prütz von der Initiative „Deutsche Wohnen und Co. enteignen“ diskutieren über Enteignung, Mietpreisbremse und Modernisierungsumlagen. Im Anschluss kann diskutiert werden. Termin ist am 14. Juni um 19 Uhr in der Gaststätte...

  • Tempelhof
  • 06.06.19
  • 74× gelesen
Politik

Mietenpolitischer Grillabend

Lichtenberg. Einen mietenpolitischen Grillabend veranstaltet am Freitag, 7. Juni, um 18 Uhr die Linksfraktion der Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung in den Räumen des Sozialwerks DFB in der Hagenstraße 57. Eingeladen sind alle Interessierten, vor allem aber Menschen, die von einer Mieterhöhung oder Luxussanierung betroffen sind. Auch wer Fragen rund um den Mieterschutz hat, ist willkommen. Rechtsanwältin Jana Retiet bietet Beratungen an, als Gesprächspartner stehen der...

  • Lichtenberg
  • 30.05.19
  • 60× gelesen
Politik

Mietrechtsexperte am Stammtisch

Siemensstadt. Die CDU Siemensstadt lädt am Mittwoch, 5. Juni, zum Kiezstammtisch ein. Themen sind „Mieten, Wohnen und die Enteignungsdebatte in Berlin“. Es diskutieren mit Jan Marco Luczak, Mietrechtsexperte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, und Matthias Brauner, Vorsitzender des Forums Stadtentwicklung und Wohnen der Berliner CDU. Treffpunkt ist ab 19 Uhr im Restaurant Stammhaus am Rohrdamm 24B. uk

  • Siemensstadt
  • 27.05.19
  • 24× gelesen
Politik
Zur Startkundgebung beim "Kiezspaziergang gegen Mietenwahnsinn" kamen gut und gerne 150 verunsicherte und verängstigte Mieter zusammen.
2 Bilder

Mieterinitiativen bündeln ihre Kräfte und gehen auf die Straße
Der Protest wird lauter

Immer mehr Bürgern macht die Explosion der Mieten und die damit drohende Verdrängung aus ihren Kiezen Angst. Mehr als 150 Menschen trafen sich kürzlich zum „Kiezspaziergang gegen Mietenwahnsinn“, um ihrem Unmut Luft zu machen. Sie benennen sich nach ihren bedrohten Adressen: „Uhland61“, „Pro Alliiertensiedlung Westend“ oder „Freundeskreis Fechnerstraße 7“. Etwa 20 Mieterinitiativen haben sich für den Protest am 11. Mai zusammengeschlossen. Zusammen zogen sie unter lautstarkem Protest und...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 15.05.19
  • 634× gelesen
Bauen

Versammlung gegen Mietenwahnsinn

Kreuzberg. Am Donnerstag, 16. Mai, findet in der Heilig-Kreuz-Kirche, Zossener Straße 65, eine Kiezversammlung zum Komplex Wohnen, Mieten und Gentrifizierung statt. Mit dabei sind zahlreiche Initiativen und Bündnisse. An Thementischen wird unter anderem über Eigenbedarfs- und Modernisierungsankündigungen, Vorkaufsrecht und Verdrängung von Kleingewerbe informiert. Beginn ist um 19 Uhr. tf

  • Kreuzberg
  • 14.05.19
  • 33× gelesen
Politik
Der Kiez rund um die Fanningerstraße zählt zum Gebiet Frankfurter Allee Nord, für das die Linksfraktion einen Milieuschutzerlass fordert.
4 Bilder

Fraktion stellt Antrag in der BVV
Linke für mehr Milieuschutz in Lichtenberg

Der Weitlingkiez und die Viktoriastadt stehen schon unter Milieuschutz, nun will die Lichtenberger Linke, dass das Rechtsinstrument auch für das Gebiet Frankfurter Allee Nord kommt. Der Erlass gibt dem Bezirk mehr Möglichkeiten im Kampf gegen die Verdrängung der Bewohnerschaft an die Hand. In der nächsten Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 16. Mai wird die Linksfraktion beantragen, dass alle erforderlichen Schritte eingeleitet werden, um im Kiez Frankfurter Allee Nord ein...

  • Lichtenberg
  • 01.05.19
  • 252× gelesen
Bauen
Der Richtkranz an der Otto-Schmirgal-Straße weist darauf hin: Im Rohbau ist das neue Haus fertig.

Richtfest für Neubau der Genossenschaft Vorwärts
100 neue Wohnungen in Tierparknähe

Ganz in der Nähe des Tierparks Berlin feierten die Wohnungsbaugenossenschaft Vorwärts und die Kondor Wessels Bouw Berlin GmbH vor Kurzem Richtfest. In der Otto-Schmirgal-Straße 10–12 entsteht ein Haus mit 100 neuen Wohnungen für den Friedrichsfelder Kiez. Der Rohbau ist fertig, jetzt geht der Innenausbau los. Spätestens im Sommer 2020 sollen die Mitglieder der Genossenschaft einziehen können. Dieses wichtige Etappenziel wurde gebührend gefeiert, unter den Gästen war auch Lichtenbergs...

  • Friedrichsfelde
  • 24.04.19
  • 344× gelesen
Politik
Zur Demonstration gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn, die durchs benachbarte Friedrichshain führte, kamen Zehntausende.  Auch jenseits der In-Kieze steigt der Druck enorm.

Böser Brief vom Lichtenberger Bürgermeister
Michael Grunst schreibt wegen Wucher an Vermieter Akelius

800 Euro für knapp 46 Quadratmeter Wohnen – diese Kaltmiete wäre vor einigen Jahren in Lichtenberg kaum denkbar gewesen. Inzwischen kommen Angebote in dieser Preislage auch hier auf den Markt. Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke) hat seinem Ärger darüber in einem Schreiben an den Vermieter Luft gemacht. Fehlfunktion der Mietpreisbremse, Forderungen nach Enteignung von  Wohnungsunternehmen, Demos gegen den Mietwahnsinn: Bezahlbaren Wohnraum diskutiert die Hauptstadt derzeit wie kaum ein...

  • Lichtenberg
  • 16.04.19
  • 208× gelesen
Politik
Die Bewohner auf der Neuköllner Seite der Hasenheide profitieren nun auch vom Milieuschutz.

"Heilfroh, endlich die Lücken zu schließen"
Verdrängungsdruck wächst – Milieuschutz gilt für ganz Nord-Neukölln

Die letzten weißen Flecken sind verschwunden, der gesamte Norden Neuköllns steht jetzt unter Milieuschutz. Dazu gekommen sind das Rollbergviertel samt den angrenzenden Altbau-Straßenzügen und die Häuser an der Hasenheide 61–95. Damit wird eine Entscheidung aus dem Jahr 2016 abgelöst. Damals waren Voruntersuchungen zu dem Schluss gelangt, dass in den genannten Gebieten der Verdrängungsdruck nicht hoch genug sei, um sie unter Milieuschutz zu stellen. Oder, offiziell ausgerückt: Eine...

  • Neukölln
  • 11.04.19
  • 205× gelesen
Politik
Das Ehepaar Jayne und Herbert Hallwas mit Interessenvertreter Martin Hermann.

Siedler fürchten um ihr Zuhause
Hauseigentümer sollen Grundstücke kaufen oder ein Vielfaches ihrer bisherigen Erbpacht zahlen

Rund 90 Familien in den Kleinsiedlungen Neue Heimstatt in Buckow und Am Vogelwäldchen in Rudow sind beunruhigt. Ihre Pachtverträge sollen 2031 beziehungsweise 2033 auslaufen. Zwar könnten sie ihre Grundstücke kaufen – doch das kann sich kaum jemand leisten. Jayne und Herbert Hallwas haben vor 30 Jahren ihre Doppelhaushälfte am Grauwackeweg in der Neuen Heimstatt erworben. Noch ist sie nicht abbezahlt. Im Laufe der Zeit haben sie zudem Zehntausende Euro in Sanierung und Ausbau des Gebäudes...

  • Buckow
  • 08.04.19
  • 428× gelesen
  •  1
Bauen
Das Gelände des Petruswerks: vorne die denkmalgeschützten Klinikbauten, dahinter die Punkthäuser, das Kammgebäude und das Hochhaus.
3 Bilder

Noch 2019 sollen erste Mieter einziehen
Nur ein Investor schafft geförderte Wohnungen im neuen Viertel am Mariendorfer Weg

Am Mariendorfer Weg entstehen rund 1400 neue Wohnungen. Kürzlich lud das Bezirksamt die Anwohner ein, um über den Stand der Dinge und die Planungen zu informieren. Für Neukölln ist es eines der größten Bauvorhaben, denn kaum woanders im Bezirk steht so viel Platz zur Verfügung wie auf dem Gelände der ehemaligen Frauenklinik und des Schwesternwohnheims nördlich und südlich der Straße. Es gibt zwei Bauträger. Für das Gelände zwischen Mariendorfer Weg und Silbersteinstraße zeichnet die...

  • Neukölln
  • 05.04.19
  • 1.355× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.