Alles zum Thema Frage der Woche

Beiträge zum Thema Frage der Woche

Verkehr

Stoppschild für Diesel
Ab 2019 sind elf Straßenabschnitte in Berlin betroffen

Das Berliner Verwaltungsgericht hat erstmals Diesel-Fahrverbote verhängt. Was Berlin zur Einhaltung der Stickstoffdioxid-Grenzwerte unternimmt, reicht nicht aus. Die Luft der Hauptstadt ist zu stark belastet. Deshalb haben die Richter des Verwaltungs-gerichts entschieden, dass es auch in Berlin ein Fahrverbot für Dieselautos geben soll. Konkret gilt das ab Mitte 2019 für elf Straßenabschnitte auf acht Durchgangsstraßen in der Innenstadt. Dazu gehören Leipziger Straße, Reinhardstraße,...

  • 22.10.18
  • 47× gelesen
Wirtschaft

Grüne wollen gleiches Recht für alle
Auch sonntags zum Späti

Die Grünen wollen das Ladenöffnungsgesetz ändern: Alle Spätis sollen auch am Sonntag öffnen dürfen. Wer hat nicht schon mal am Sonntag festgestellt, dass die Milch alle ist, Duschgel fehlt oder Bier für die Grillparty. Doof, aber in Berlin meist kein Problem. Man kann ja zum Späti gehen. Der hat die wichtigsten Alltagsdinge immer auf Vorrat und meist auch am Sonntag geöffnet – wenngleich nicht immer legal. Das Berliner Ladenöffnungsgesetz erlaubt es nämlich gar nicht, das jeder Späti...

  • 15.10.18
  • 281× gelesen
Verkehr

Pro und Kontra in der Diskussion
Nummernschild fürs Rad

In Berlin gibt es immer mehr Radfahrer und zahlreiche Unfälle, an denen Radfahrer beteiligt sind. Kein Wunder, dass sich die Forderung hält, auch Fahrräder mit Nummernschildern auszustatten. Wenn es zu einem Unfall kommt, an dem ein Radfahrer beteiligt ist, handelt es sich zu rund 73 Prozent um einen mit Personenschäden. Außerdem: Die Radfahrer sind in vielen Fällen die Unfallverursacher. Nun mag der eine oder andere sofort geneigt sein, Radfahrer grundsätzlich als Rowdys zu bezeichnen....

  • 08.10.18
  • 1290× gelesen
  • 17
Soziales

Die BVG macht dicht
U-Bahnhöfe sollen für Obdachlose im Winter geschlossen bleiben

U-Bahnstationen sollen in diesem Winter nicht als Notquartiere für Obdachlose geöffnet werden. So lautete zunächst die Aussage von BVG-Chefin Sigrid Nikutta. Nach Gesprächen in der Senatsverwaltung für Soziales klingt diese Ankündigung nicht mehr so eindeutig. Inzwischen ist von einer Lösungssuche die Rede. Nikutta hatte ihren Vorstoß vor allem mit Sicherheitsbedenken begründet. Auch nachts bleibe zum Beispiel der Starkstrom im Gleisbereich eingeschaltet. Gerade bei Menschen, die häufig...

  • 01.10.18
  • 262× gelesen
Verkehr

Bahnfahrt inklusive
Noch keine Einigung bei Kombitickets

Stellen Sie sich vor, Sie haben teure Konzertkarten, fahren mit dem Auto und finden keinen Parkplatz. Vielleicht wären Sie ja mit den Öffentlichen gefahren, wenn auch die Konzertkarten als Fahrschein nutzbar gewesen wären. So wie bei Spielen von Hertha BSC. Der Verein bietet seinen Fans beim Kauf einer Eintrittskarte fürs Olympiastadion auch gleich eine Fahrkarte für BVG und S-Bahn zum vergünstigten Preis an. So sollen Staus rund um das Stadion verhindert werden, genauso wie zugeparkte...

  • 24.09.18
  • 165× gelesen
Bildung

300 Euro Zulage in Brennpunktschulen
So soll der Lehrermangel behoben werden

Rot-Rot-Grün will jetzt mit Sonderzahlungen Lehrer für die Arbeit an Brennpunktschulen gewinnen. Wenn mehr als 80 Prozent der Schüler einer Schule aus Familien stammen, die auf finanzielle staatliche Hilfe angewiesen sind, gilt diese Schule als problembehaftet. Umgangssprachlich wird sie als Brennpunktschule bezeichnet. Solche Schulen haben häufig einen schlechten Ruf, weil sich Gewalt, Fehlzeiten und andere Probleme häufen. Ich kann gut verstehen, wenn man dort nicht unbedingt als...

  • 17.09.18
  • 337× gelesen
Politik

Bloß keine Mogelpackung
Bund der Steuerzahler verlangt die Abschaffung des Solis

Die Kriegsmarine war das Lieblingsspielzeug von Kaiser Wilhelm II. Um ihren Bau zu finanzieren, wurde Anfang des 20. Jahrhunderts eine Sektsteuer beschlossen. Wilhelms Flotte ist längst untergegangen. Die Sektsteuer gibt es immer noch. So ähnlich, unken manche, werde es mit dem Solidaritätszuschlag gehen. Eingeführt wurde er nach der Wiedervereinigung, um damit den Aufbau Ost mitzufinanzieren. "Er muss weg", fordert der Bund der Steuerzahler (BdS). Ähnliche Überlegungen gibt es auch an...

  • 10.09.18
  • 360× gelesen
Sport

Eigentor mit dem Tor?
DFB will am Brandenburger Tor für EM 2024 werben

Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat spätestens nach dem blamablen Ausscheiden der Nationalmannschaft bei der WM an Ansehen eingebüßt. Gerade möchte er mit einem Großprojekt neue Begeisterung wecken. Der DFB will die Europameisterschaft 2024 ausrichten. Am 27. September wird darüber zwischen Deutschland und der Türkei entschieden. Sechs Tage zuvor sollte die Kandidatur ihren letzten großen Push bekommen – am und mit dem Brandenburger Tor. Im Rahmen eines Fan-Tags planten die...

  • 04.09.18
  • 172× gelesen
Politik

Was tun, wenn’s brennt?
Berliner Feuerwehr hat zu wenig Fahrzeuge und zu wenig Personal

Der Berliner Feuerwehr fehlen Einsatzfahrzeuge und Mitarbeiter. Ich finde das irgendwie beängstigend. Personalmangel kann vorkommen, wenn Nachwuchskräfte fehlen. Und wenn das Geld knapp ist, kann man keine neuen Fahrzeuge kaufen. Doch wenn genau das die Feuerwehr betrifft, die im Notfall Leben retten soll, bekommt man ein mulmiges Gefühl. Die Berliner Feuerwehr braucht dringend neue Einsatzfahrzeuge und mehr Mitarbeiter. In den nächsten Jahren geht etwa ein Viertel der Belegschaft in...

  • 27.08.18
  • 272× gelesen
  • 1
Politik

Im Anflug auf Tempelhof
Jahrestag der Luftbrücke: Mit 40 Rosinenbombern nach Berlin

Im kommenden Jahr ist es 70 Jahre her, dass die Luftbrücke nach West-Berlin beendet wurde. Dank der Hilfe der Westalliierten hat die Stadt die Blockade überlebt. Wenn das kein Grund zum Feiern ist! So plant ein Förderverein "Luftbrücke Berlin 70", mit 40 ehemaligen Rosinenbombern nach Berlin zu fliegen. Diese Aktion wird mit Sicherheit weltweite Aufmerksamkeit erzielen. Da eine private Initiative die Organisation übernimmt, wäre der Aufwand für das Land vermutlich überschaubar. Bei maximaler...

  • 20.08.18
  • 2971× gelesen
  • 1
Politik

Zu heiß zum Arbeiten
Opposition und Bund der Steuerzahler kritisieren Hitzefrei in der Verwaltung

Berlin stöhnt unter den tropischen Temperaturen. Mitarbeiter einiger Senatsverwaltungen bekamen deshalb hitzefrei. Doch nicht alle finden das gut. Wer bei dieser Hitze täglich viele Stunden in einem Büro ohne Klimaanlage arbeiten muss, denkt gern an seine Schulzeit zurück. An besonders heißen Tagen gab es damals hitzefrei. Erinnern kann ich mich aber nicht, dass der versäumte Unterricht nachgeholt wurde. Hitzefrei war hitzefrei – ohne Wenn und Aber. Gilt das auch für Mitarbeiter im...

  • 14.08.18
  • 297× gelesen
  • 4
Soziales

Notaufnahmen überfüllt
Bagatellfälle sollen künftig Gebühren zahlen

Die Notaufnahmen in den Krankenhäusern sind überlastet. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hält deshalb Gebühren für denkbar. Kennen Sie die Telefonnummer 116117, die bundesweit gültige Notfallhotline? Man kann sie anrufen, wenn man Beschwerden hat und nicht weiß, wo man einen passenden Arzt findet. Und man bekommt eine Einschätzung, ob man ein Fall für die Notaufnahme ist oder nicht. Die Hotline der KBV gibt es schon seit sechs Jahren, aber nur wenige kennen und nutzen sie. Das...

  • 07.08.18
  • 244× gelesen
Umwelt

Verpflichtende Abgabe soll Verbrauch senken
22 Cent pro Plastiktüte

Die Deutsche Umwelthilfe will jetzt die Zahl der Plastiktüten im Handel senken. Wenn man sich so umschaut, gibt es zwar in vielen Drogerien keine kostenlosen Plastikbeutel mehr und auch in Supermärkten muss man für die Tüten bezahlen. Doch beim Kleidershopping ist es immer noch Standard, dass man mit einer Tüte in der Hand den Laden verlässt. Oder wurden Sie schon mal gefragt, ob Sie mit der neuen Jeans oder Jacke auch eine Tüte kaufen wollen? Im Schnitt nutzen wir 29 Plastiktüten im...

  • 31.07.18
  • 307× gelesen
  • 3
Umwelt

Bäderbetriebe kontrollieren noch nicht
Kippen im Strandbad

In Berliner Frei- und Sommerbädern gilt seit Juni ein strengeres Rauchverbot. Gemütlich auf dem Handtuch liegen, die Füße im Sand und dann plötzlich einen Zigarettenstummel zwischen den Zehen. Obwohl die Bäderbetriebe Mitte Juni ein offizielles Rauchverbot erlassen haben, kann man nicht sicher sein, dass man keine Kippen mehr im Sand der Strandbäder findet oder qualmende Freibadbesucher vor einem sitzen. Zwar heißt es in der neuen Hausordnung, dass in den Frei- und Sommerbädern das Rauchen...

  • Charlottenburg
  • 24.07.18
  • 201× gelesen
  • 1
Verkehr

Fahrgäste zweiter Klasse?
S-Bahn wollte bei Verspätung Stationen auslassen

Verspätete S-Bahnen sind ein regelmäßiges Problem, speziell auf der Ringbahn. Dagegen wollte die S-Bahn GmbH etwas tun, ruderte nun jedoch zurück. Wird der Fahrplan nicht eingehalten, sollten einzelne Züge ohne Halt an zwei Bahnhöfen durchfahren. Am Hohenzollerndamm und in Halensee. Immerhin nicht während einer Fahrt an beiden Stationen, sondern im Wechsel. Was die Sache nach meiner Meinung aber nicht besser machen würde. Menschen, die an diesen Bahnhöfen ein- oder aussteigen wollen,...

  • Kreuzberg
  • 17.07.18
  • 294× gelesen
  • 3
Umwelt

Teure Tretminen
Bußgeld für ignorante Hundehalter soll steigen

SPD, Linke und Grüne haben einen Aktionsplan für mehr Sauberkeit vorgelegt. Wer Hundekot nicht wegräumt, soll doppelt so viel bezahlen wie jetzt. Berlin soll sauberer werden. Das ist löblich. Die rot-rot-grüne Koalition hat neben überfüllten Mülleimern und illegalen Sperrmüllsammlungen auch die vielen Hundehäufchen in Parks, Grünanlagen und auf anderen öffentlichen Flächen ins Visier genommen. Um dieses Abfallproblem sollen sich die Hundehalter aber selbst kümmern. Eigentlich müssen sie...

  • Charlottenburg
  • 10.07.18
  • 528× gelesen
  • 4
Bildung

Verbindliche Vorschule
Soll das letzte Kita-Jahr zur Pflicht werden?

Vor der Schule in die Vorschule. Ein Vorschlag, der immer mal wieder in die Diskussion gebracht wird. Zuletzt von der CDU-Abgeordneten Emine Demirbüken-Wegner. Ihre Forderung: eine verpflichtende Vorschule im letzten Jahr vor der Einschulung. Sie soll an den Grundschulen eingerichtet werden. Die SPD und inzwischen auch die FDP in Berlin wollen dagegen das letzte Kita-Jahr zur Pflicht machen. Es soll ebenfalls Vorschule heißen. Allen ist gemeinsam, dass sie speziell auf Kinder abzielen,...

  • 03.07.18
  • 176× gelesen
  • 1
Wirtschaft

Mindestens haltbar bis …
Wir werfen zu viel noch Essbares weg

Die Bundesernährungsministerin möchte das Mindesthaltbarkeitsdatum ersetzen und so die Lebensmittelabfälle reduzieren. Rund 82 Kilogramm Lebensmittel wirft jeder Bundesbürger im Schnitt pro Jahr in die Mülltonne. Wahrscheinlich sind dabei jede Menge noch essbare Produkte. Allerdings war wohl das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) abgelaufen. Genau dieses soll nämlich mitverantwortlich dafür sein, dass wir Verbraucher Lebensmittel wegwerfen. Dabei gibt das MHD eigentlich nur an, bis zu welchem...

  • 26.06.18
  • 78× gelesen
  • 1
Umwelt

Durstige Bäume
Bürger sollen Berlins Straßengrün gießen

Wenn es lange nicht regnet, leiden die Bäume in der Stadt. Nun sollen die Bürger beim Gießen helfen. Berlin hat rund 430.000 Straßenbäume und die haben Durst. Sie stehen oft auf versiegelter Fläche und nur direkt um den Stamm herum kann Wasser hinabfließen, das die Wurzeln erreicht. Das Gießen ist vor allem für frisch gepflanzte Bäume unerlässlich. „Frisch gepflanzt“ bedeutet, dass sie nicht länger als ein bis zwei Jahre an diesem Ort stehen. Dann sind die Wurzeln über den sichtbaren,...

  • Charlottenburg
  • 19.06.18
  • 300× gelesen
  • 2
Politik

Nicht jeder soll mehr rein dürfen
Fingerabdruck-Scanner sollen Sicherheitsprobleme an Schulen lösen

Gewalt ist an vielen Schulen ein großes Problem. Doch nicht immer kommt sie von Schülern, sondern von schulfremden Personen. So vor einigen Wochen an der Spandauer B.-Traven-Gemeinschaftsschule. Zwei schulfremde Jugendliche randalierten dort und griffen den Rektor an. Nach diesem Vorfall wurde ein Wachschutz installiert. Der Spandauer CDU reicht das aber nicht. Sie fordert Fingerabdruck-Scanner, mit denen der Zugang zu Schulgebäuden elektronisch kontrolliert werden soll. Jeder Schüler...

  • 12.06.18
  • 127× gelesen
Wirtschaft

Briefporto wird immer teurer
Ab 2019 soll die Marke 80 Cent kosten

Briefe werden immer seltener versendet. Vielleicht liegt es ja auch daran, dass das Porto immer teurer wird. Eigentlich hat die Deutsche Post kein Monopol mehr auf den Briefversand, dennoch nutzen viele Verbraucher immer noch hauptsächlich diesen Weg, um Briefe zu verschicken. Denn anders als beim Paketversand gibt es auf dem Briefmarkt kaum Konkurrenz. Doch vom Quasi-Monopol profitiert die Post kaum, weil immer weniger Briefe versendet werden und gleichzeitig die Kosten etwa für Personal...

  • 05.06.18
  • 577× gelesen
Soziales

Ohne Hindernis zum Arzt
Online-Petition: Praxen sollen endlich barrierefrei werden

Per Online-Petition soll der Senat aufgefordert werden, Arztpraxen in Berlin barrierefrei zu machen. Stockwerk um Stockwerk nach oben, Türschwellen überwinden und sich durch enge Flure quetschen – das kann einem bei einem Arztbesuch in Berlin durchaus passieren. Das ist besonders ein Problem für alte Menschen und Rollstuhlfahrer. Viele Arztpraxen befinden sich nicht in ebenerdigen Gewerberäumen, sondern in ehemaligen Mietwohnungen. Sie sind damit alles andere als barrierefrei zugänglich....

  • Bezirk Lichtenberg
  • 29.05.18
  • 232× gelesen
Bauen

Grüne Oasen in Gefahr
Investor schlägt vor, alle Kleingärten zu bebauen

Kleingärten machen immerhin rund 3000 Hektar der Berliner Stadtfläche aus. Nun wecken sie Begehrlichkeiten, sie als Bauland zu nutzen. Müssen die Hobbygärtner jetzt um ihre Parzellen bangen? 400.000 Wohnungen könnten gebaut werden, wenn Berlin seine Kleingartenanlagen ins Umland verlagert oder einfach abschafft. Das hat der Immobilieninvestor Arne Piepgras ausgerechnet. In einem offenen Brief an Bausenatorin Katrin Lompscher, den er als Anzeige im Tagesspiegel geschaltet hat, fordert er,...

  • Charlottenburg
  • 22.05.18
  • 3823× gelesen
  • 11
Bildung

Handys lenken ab: Geräte sollen an Grundschulen verboten werden

Die Mehrzahl aller Berliner Grundschüler hat ein Handy. Bislang gibt es kein Gesetz, das die Nutzung in der Schule verbietet. Smartphones sind auch für Schüler sehr praktisch. Sie können sich melden, wenn sie früher oder später als vereinbart nach Hause kommen. Sie können sich schnell und einfach mit Freunden verabreden oder sogar Hausaufgaben gemeinsam digital erledigen. Genau deshalb gibt es in Bayern – dem einzigen Bundesland mit einem Handyverbot im Schulgesetz – nun Diskussionen...

  • Charlottenburg
  • 15.05.18
  • 340× gelesen
  • 1