Treptow-Köpenick - Bildung

Beiträge zur Rubrik Bildung

Ein Abend am Riesenfernrohr

Alt-Treptow. Das historische Fernrohr der Archenhold-Sternwarte, Alt-Treptow 1, ist immer noch das längste Linsenfernrohr der Welt. Vom Begründer der Sternwarte Friedrich Simon Archenhold 1896 im Treptower Park aufgestellt, ist es auch heute noch voll funktionsfähig. Am 25. Oktober können Sie es beim „Abend am Riesenfernrohr“ in Funktion sehen und für Himmelsbeobachtungen nutzen. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt kostet sieben, ermäßigt fünf Euro. Die Veranstaltung ist für Kinder ab zwölf...

  • Alt-Treptow
  • 17.10.19
  • 15× gelesen
Übergabe der Plakette: Gernot Klemm, stellvertretender Bürgermeister, Christine Glauning, Josepg Hoppe (Technikmuseum), Meinrad Grewenig (ERIH) und Kulturstaatssekretär Torsten Wöhlert.
5 Bilder

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit gewürdigt
Ankerpunkt der Industriekultur

Seit 2006 gibt es das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit. In erhaltenen Baracken aus der Nazizeit an der Britzer Straße wird erforscht, wie Zwangsarbeiter und Militärinternierte durch das Naziregime ausgebeutet wurden. Jetzt ist das Zentrum Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur (ERIH) geworden. Was haben die anderen 106 Ankerpunkte wie der Ziegeleipark Mildenberg, das Deutsche Technikmuseum, das Historisch-Technische Museum Peenemünde oder das Filmmuseum in Wolfen mit dem...

  • Niederschöneweide
  • 17.10.19
  • 27× gelesen

Mehrsprachig erzählt
Märchentage im Bezirk

Vom 9. bis 23. November finden im Bezirk die mehrsprachigen Märchentage im Rahmen der Berliner Märchentage statt. Es gibt insgesamt vier Veranstaltungen, bei denen Märchen in Fremdsprachen wie Farsi, Arabisch, Russisch und auf Deutsch vorgetragen werden. Los geht es am 9. November in der Mittelpunktbibliothek Treptow, Michael-Brückner-Straße 9. Ab 11 Uhr erzählen Ximena Valverde und Josma Soldate mit Jonglage und Musik auf Spanisch und Deutsch die Geschichte eines Buches, es wird um...

  • Treptow-Köpenick
  • 15.10.19
  • 17× gelesen
Karin Manke-Hengsbach und Mitstreiter Philipp Sonntag suchen eine neue Heimat für ihr Archiv.
4 Bilder

Tagebucharchiv sucht eine Heimat
Erinnerungen und Dokumente aus 100 Jahren müssen bewahrt werden

Rund 25 Jahre haben Karin Manke-Hengsbach und ihre Mitstreiter das Tagebuch- und Erinnerungsarchiv aufgebaut und dafür sogar einen Verein gegründet. Jetzt muss die Sammlung umziehen und sucht neue Räume. Bisher waren die Aktenordner, Kassetten mit Tagebüchern und Kartons mit den Videos von Interviews in einer privaten Wohnung untergebracht, die aus Kostengründen aufgegeben werden muss. „Ich habe 1993 am damaligen Heimatmuseum Treptow mit dem Sammeln von Erinnerungen angefangen. Wir haben...

  • Johannisthal
  • 15.10.19
  • 35× gelesen
Historikerin Sandra Czech sucht Zeitzeugen für die Geschichte der Haftanstalt für Frauen in Köpenick.

Gedenktafel am Frauenknast
Historikerin sucht Zeitzeugen und Betroffene

Die Grünauer Straße 140 war von 1974 bis 1989 die Adresse von Frauen, die mit Gesetzen der DDR in Konflikt geraten und zu einer Haftstrafe verurteilt worden waren. Jetzt soll eine Gedenktafel daran erinnern. „Viele der Frauen waren aus politischen Gründen hinter Gittern. Sie waren unter anderem nach Paragraf 249 wegen sogenannten asozialen Verhaltens oder nach Paragraf 213 wegen sogenannter Republikflucht verurteilt worden“, erklärt Historikerin Sandra Czech. Sie hat von der Gedenkstätte...

  • Köpenick
  • 09.10.19
  • 458× gelesen
  •  2

Bibliotheken im Bezirk bleiben zu

Köpenick. Am 12. Oktober bleiben die beiden Mittelpunktbibliotheken in Köpenick, Alter Markt 2, und Treptow, Michael-Brückner-Straße 9, wegen Wartungsarbeiten geschlossen. Ebenfalls geschlossen bleibt am 18. Oktober die Stadtteilbibliothek Altglienicke, Ortolfstraße 182. Alle an den Schließtagen fällige Medien werden automatisch verlängert, Auskünfte unter Telefon 902 97 68 00. RD

  • Treptow-Köpenick
  • 06.10.19
  • 22× gelesen

Frauenpolitik nach der Wende

Baumschulenweg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mauergespräche“ der Volkshochschulen Treptow-Köpenick und Neukölln finden im VHS-Lernzentrum, Baumschulenstraße 79 - 81, mehrere Veranstaltungen statt. In dem Zeitzeugengespräch „Frauenpolitik nach der Wende“ am 16. Oktober 18 Uhr diskutieren Jutta Weißbecker (SPD Neukölln) und Ursula Schröter (Demokratischer Frauenbund) über die Wenderfahrungen von Frauen in Ost und West. Am 21. Oktober um 17 Uhr lädt die Autorin Constanze Suhr zur Vernissage...

  • Baumschulenweg
  • 05.10.19
  • 39× gelesen
Klaus Lehmann führt seit zehn Jahren Senioren in die Arbeit mit dem Computer ein.
2 Bilder

Kein Leben mehr ohne Computer:
Auch Senioren wollen den Umgang mit moderner Technik beherrschen

Der Computer ist für viele ältere Menschen ein geheimnisvolles Wesen. Ohne ihn bekommt man aber leider keine preiswerten Flugtickets, muss auf manchen Einkauf oder das kostenlose Skypetelefonat mit der Enkelin in Australien verzichten. Doch es gibt Hilfe. Seit gut zehn Jahren gibt es eine engagierte Gruppe um Klaus Lehmann, die im Auftrag und mit Unterstützung der Bezirksverordneten – damals gab es in der BVV einen entsprechenden Beschluss – Senioren an die Computerarbeit heranführt. Ein...

  • Köpenick
  • 04.10.19
  • 99× gelesen
Die frühere AEG-Kantine an der Wilhelminenhofstraße.

Führung am Sonntag
Auf den Spuren der AEG in Oberschöneweide

„Aus Erfahrung gut“, tönte einst die Werbung für Kühlschränke und Küchenherde mit den Buchstaben AEG. Die stehen in Wirklichkeit für Allgemeine Elektrizitäts-Gesellschaft und dieses Unternehmen hatte seine Wiege am Spreeufer in Oberschöneweide. Die AEG betrieb hier Kabel- und Transformatorenfabriken und baute schon vor dem Zweiten Weltkrieg Bildröhren für die ersten Fernsehempfänger. Das Museum Industriesalon hält die Erinnerung daran hoch. Jeden Sonntag gibt es eine Führung zu den...

  • Oberschöneweide
  • 02.10.19
  • 107× gelesen

Ferien für junge Astronomen

Alt-Treptow. In den Herbstferien besteht wieder die Möglichkeit, an der Reihe „Weltall-Forscher-Ferien“ der Archenhold-Sternwarte teilzunehmen. Vom 14. bis 18. Oktober gibt es fünf Tage, an denen Sieben- bis Zwölfjährige ganz in Astronomie und Weltraumfahrt eintauchen können. Beginn ist jeweils um 9 Uhr in Alt-Treptow 1, die Teilnahmegebühr für einen Tag beträgt 25 Euro. Das sind die Themen: 14. Oktober „Raketen – unsere Frachtschiffe ins All“, 15. Oktober „Vom Auge zum Teleskop“, 16. Oktober...

  • Alt-Treptow
  • 30.09.19
  • 47× gelesen
Vor 40 Jahren wurde das heutige FEZ Wuhlheide eröffnet.
3 Bilder

Ein Kinderparadies feiert Geburtstag

Am 3. Oktober 1979 wurde in der Wuhlheide der Pionierpalast Ernst Thälmann eröffnet. Jetzt feierte Berlins größte Kinder- und Jugendeinrichtung als FEZ Wuhlheide das 40. Jubiläum. Mehr dazu demnächst hier.

  • Oberschöneweide
  • 28.09.19
  • 78× gelesen
Der selbstgebastelte "Russentod".

Ausstellungen, Filme und Familienfete
Festwoche zum zehnten Jubiläum des Industriesalons

Im Industriesalon, Reinbeckstraße 9, wird vom 6. bis 13. Oktober der zehnte Geburtstag gefeiert. Im Oktober 2009 hatte das Industriemuseum, dass sich unter anderem der Werkgeschichte von Werk für Fernsehelektronik, Kabelwerk Oberspree und Transformatorenwerk Oberschöneweide widmet, die Pforten geöffnet. Auftakt der Festwoche ist am 6. Oktober um 15 Uhr. Dann werden mehrere Ausstellungen eröffnet, unter anderem mit geheimnisvollen Objekten wie dem „Russentod“ aus der Sammlung. Mit diesem...

  • Oberschöneweide
  • 28.09.19
  • 80× gelesen

Kostenlos in die Sternwarte

Alt-Treptow. Der Besuch der Dauerausstellungen der Archenhold-Sternwarte, Alt-Treptow 1, ist kostenlos. Geöffnet ist Mittwoch, Donnerstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr, Freitag von 15 bis 17 und 18 bis 21 Uhr und Sonnabend von 14 bis 21.30 Uhr. Am 4. und 5.Oktober besteht die Möglichkeit, ab 20 Uhr mit dem Spiegelteleskop einen astronomischen Spaziergang am Berliner Nachthimmel zu unternehmen. Hier kostet der Eintritt sieben, ermäßigt fünf Euro, empfehlenswert ist eine Reservierung unter...

  • Alt-Treptow
  • 28.09.19
  • 21× gelesen
Anzeige
8 Bilder

11. jobmesse berlin
jobmesse berlin: Mit Persönlichkeit zum Traumjob

Seit 2004 sorgt die jobmesse deutschland für Matches zwischen Arbeitnehmern und –gebern. Wegen enormer Nachfrage zieht das Event nun erstmals in die Arena Berlin. Am 02./03. November verwandelt sich die Arena Berlin in einen Marktplatz voller Möglichkeiten. Genauer: Sie verwandelt sich in den Querschnitt des aktuellen Arbeitsmarktes. Rund 120 Aussteller suchen an den beiden Tagen nach neuen Kollegen, Kolleginnen, Auszubildenen, Studierenden und Weiterbildungsinteressierten. Grund dafür ist...

  • Alt-Treptow
  • 27.09.19
  • 110× gelesen

Mädchen machen Technik

Oberschöneweide. Mädchen und junge Frauen der Klassen 9 bis 13 haben in den Herbstferien die Möglichkeit, an einem Schnupperstudium der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) teilzunehmen. Die Vorlesungen unter dem Motto „Mädchen machen Technik“ finden vom 14. bis 16 Oktober auf dem Campus Wilhelminenhof statt. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung bitte bis 4. Oktober über die Internetseite https://events.htw-berlin.de/hochschule/maedchen-machen-technik/. RD

  • Oberschöneweide
  • 26.09.19
  • 45× gelesen
6 Bilder

Fortschritte in Siebenmeilenstiefeln beim freien Netz Zugang
Das Internet der Dinge Funknetzwerk wächst rasant

Das 2017 in Berlin gestartete, diskriminierungsfreie Funknetzwerk für das Internet der Dinge (IoT = Internet of Things) ist mittlerweile "aus dem Gröbsten raus" und wächst rasant (weitere statistische Werte: http://bit.ly/ttn_stats) weiter. Es ist Teil eines paneuropäischen Netzwerks, welches kostenfreies roaming gestattet. In diesem neuen "crowd sourced" Netzwerk, welches den "S-Bahn Ring" mittlerweile ausfüllt, lassen sich kleine Datenmengen - ca. 10 - 30 Bytes!- jeglicher Art, entgeltfrei...

  • Adlershof
  • 23.09.19
  • 181× gelesen
  •  1
In die 1902 errichtete Villa Rathenau zog die Familie von Erich Rathenau nach dessen Tod nicht mehr ein.
4 Bilder

Auf den Spuren Rathenaus
Eine Villa, Fabriken, eine Straße und ein Friedhof

Kaum ein Mensch hat den Ortsteil Oberschöneweide so geprägt wie Emil (1838-1915), Erich (1871-1903) und Walther Rathenau (1867-1922). Vater Emil war der Begründer der Allgemeinen Electricitäts-Gesellschaft (AEG), die die Gegend um die Wilhelminenhofstraße über ein halbes Jahrhundert geprägt hat. Fast alle Industriegebäude an der Wilhelminenhofstraße waren einst Fabriken der AEG. Das Kabelwerk Oberspree (KWO), das Transformatorenwerk Oberschöneweide und das AEG-Röhrenwerk im Peter-Behrens-Bau...

  • Oberschöneweide
  • 20.09.19
  • 211× gelesen

Auch im Alter fit am Computer
TJP-Seniorenakademie bietet ab November neue Kurse an

Ab November bietet die Seniorenakademie des TJP e.V. in Johannisthal, Friedrichshagen und Grünau neue Computergrundkurse an. In ruhiger Atmosphäre wird der Umgang mit modernen Medien vermittelt. In 90-minütigen Kursen können sich die Teilnehmer in kleinen Gruppen ausprobieren und Fragen stellen. In behutsamen Schritten und mit vielen praktischen Übungen werden die Grundlagen des Betriebssystems Windows 10, die Handhabung mit Dateien, Ordnern und Programmen sowie Maus und Tastatur aufgezeigt....

  • Treptow-Köpenick
  • 16.09.19
  • 120× gelesen

Computerkurse für Senioren

Johannisthal. Ab November bietet die Seniorenakademie des Technischen Jugendbildungsvereins in Praxis (TJP) wieder Computerkurse für Senioren an. Auf dem Programm stehen der Umgang mit Windows 10, die Arbeit mit Dateien und Ordnern, der Umgang mit Tastatur und Maus. Zum Kursinhalt gehören das Erstellen von Tabellen und Briefen, die Bildbearbeitung und die Nutzung von Internet und E-Mail. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, die Kursgebühr beträgt 20 Euro pro Monat. Angeboten werden die Kurse...

  • Grünau
  • 13.09.19
  • 67× gelesen
Eine Fotobox von Nora Kaschuba und Eva Schifkowski zeigt historische und aktuelle Ansichten.
9 Bilder

Eine Wohnanlage hat Geburtstag:
Vor 100 Jahren begann der Bau der Siedlung Elsengrund

Im Jahr 1919, ein Jahr nach dem Ende des Ersten Weltkriegs, rückten nördlich des Bahnhofs Köpenick die Baukolonnen an. In mehreren Bauabschnitten entstand dort bis 1925 die Siedlung Elsengrund. Eine der ersten Maßnahmen der demokratischen Regierung der Weimarer Republik war die Verbesserung der Wohnsituation für große Teile der Bevölkerung. Für eine Reichsmark pro Quadratmeter stellte der Wohnungsverband der Stadt Köpenick die Grundstücke zur Verfügung, die sie dann durch die Berlinische...

  • Köpenick
  • 13.09.19
  • 239× gelesen
  •  1
Im Foyer sind Modelle der Planeten unseres Sonnensystems zu sehen.
2 Bilder

Ausstellung im Zentrum Schöneweide
Von Robotern und fernen Welten

Die neue Ausstellung im Zentrum Schöneweide, Schnellerstraße 21, führt Besucher in die Welt von Robotertechnik und Kosmos. Vor allem für Kinder konzipiert, erfahren Besucher in der Ausstellung des Planetariums Laupheim Wissenswertes über die Planeten unseres Sonnensystems, über Kometen und Schwarze Löcher. Wie entstehen Sonnen- und Mondfinsternis? Warum gibt es Jahreszeiten? Auch darauf werden Antworten gegeben. Der Roboter „Elly“ übernimmt die Begrüßung und stellt den jungen Besuchern...

  • Niederschöneweide
  • 13.09.19
  • 142× gelesen
Auf dem 6000 Quadratmeter großen Areal steht inzwischen die Wohnanlage "Bouchégärten".
3 Bilder

„Der Platz“ ist jetzt Geschichte
Ausstellung erinnert an ein Areal zwischen zwei Welten

„Der Platz“ heißt die aktuelle Ausstellung in der Kunger-Kiez-Galerie. Damit bewahrt Initiatorin Constanze Suhr ein Stück Berliner Geschichte. Denn der Platz, um den es geht, trug nie einen Namen. Und er ist inzwischen Geschichte. Als Constanze Suhr 1996 an die Bezirksgrenze zwischen dem damaligen Treptow und Neukölln zog, war der Platz noch da. Die 6000 Quadratmeter große Brache zwischen Harzer Straße, Bouchéstraße und Mengerzeile war gerade erst wieder ein Stück Berlin geworden. Von 1961...

  • Alt-Treptow
  • 13.09.19
  • 145× gelesen

Ehemaliger Zwangsarbeiter erzählt

Niederschöneweide. Das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Britzer Straße 5, und die Deutsch-Polnische Gesellschaft Berlin laden zu einem Zeitzeugengespräch ein. Am 12. September ist Bogdan Bartnikowski, Auschwitz-Häftling und Zwangsarbeiter in Berlin, zu Gast. Die deutsche Besatzung Warschaus erlebte er als Kind und Jugendlicher. Als am 1. August 1944 der Warschauer Aufstand ausbrach, war er zwölf Jahre alt und unterstützte die Aufständischen als Meldegänger. Mitte August wurde er mit...

  • Niederschöneweide
  • 07.09.19
  • 87× gelesen
Das KWO-Logo wird Teil eines Wandbilds zur Geschichte des Industriestandorts.

Die Geschichte hängt an der Fassade
Historisches KWO-Logo an der HTW montiert

Das Firmenlogo des Kabelwerks Oberspree ist wieder da. Es hängt jetzt an der Fahrzeughalle der Hochschule für Technik und Wirtschaft am Campus Wilhelminenhof. Der riesige Schriftzug KWO mit der historischen Kabeltrommel stammt aus DDR-Zeiten. Bis zum Februar stand er auf dem Dach des HTW-Hauptgebäudes A 4, musste aber nach Sturmschäden aus Sicherheitsgründen abgenommen werden (Berliner Woche berichtete). Am neuen Standort wird das historische Logo Teil eines 58 Meter breiten Wandbilds,...

  • Oberschöneweide
  • 05.09.19
  • 225× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.