Ein Grimm’sches Wohnviertel
Bekannte Märchenfiguren geben Straßen ihre Namen

Die Straßen am Rand der Siedlung Elsengrund wurden im Juli 1927 benannt
2Bilder
  • Die Straßen am Rand der Siedlung Elsengrund wurden im Juli 1927 benannt
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Hier gibt es eine Aschenbrödelstraße, eine Rotkäppchenstraße und den Däumlingsweg. Auch weiteren Helden aus Märchenbüchern der Gebrüder Jacob (1785-1863) und Wilhelm Grimm (1786-1859) finden sich.

Die Straßen am Rand der Siedlung Elsengrund wurden im Juli 1927 benannt. Weitere heißen Sterntalerstraße, Frau-Holle-Straße, Genovevastraße, Schneewittchenstraße und Zu den sieben Raben. Außerdem gibt es den Rautendeleinweg und die Dornröschenstraße.

„Die Sterntaler“, ein kurzes Märchen, findet sich bereits in der 1819 erschienenen zweiten Auflage der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. In den Notizen von Jacob Grimm erschien das Märchen 1810 noch unter dem Titel „Armes Mädchen“. Noch viel älter ist „Rotkäppchen“. Erste Versionen tauchten bereits 1695 auf, es findet sich bereits im 1812 erschienenen ersten Band der Grimm'schen Märchen. Es wurde unzählige Male verfilmt, unter anderem bereits 1922 von Walt Disney als „Little Red Riding Hood“. Und die wieder erwachte Angst de Menschen vor dem „bösen“ Wolf hat einen passenden Namen – Rotkäppchen-Syndrom.

Ebenfalls in der ersten Auflage aus dem Hause Grimm findet sich Dornröschen, das Märchen von der Königstochter, die nach dem Stich an einer Spindel in einen 100-jährigen Schlaf fällt. Quelle für Grimm war Marie Hassenpflug (1788-1856), eine Hofdame der Herzogin von Anhalt-Bernburg. Sie hat unter anderem auch die Märchen und Erzählungen "Brüderchen und Schwesterchen", "Die Wassernixe", "Das Mädchen ohne Hände" und "Der Froschprinz" an die Brüder Grimm übermittelt.

Grimms Märchen werden bis heute immer wieder aufgelegt. Eine der schönsten Ausgaben ist die aus dem Kinderbuchverlag Berlin mit Zeichnungen von Werner Klemke, die bis zum Ende der DDR in über 20 Auflagen erschien. Das Buch gibt es antiquarisch für relativ viel Geld oder als Nachdruck (ISBN 978-3-407-77132-2) für akzeptable 17,95 Euro. Der Architekt Ludwig Hoffmann hat den Märchen aus dem Hause Grimm übrigens 1913 mit dem Märchenbrunnen am Rand des Friedrichshains ebenfalls ein Denkmal gesetzt.

Die Straßen am Rand der Siedlung Elsengrund wurden im Juli 1927 benannt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen