Rettung für den „Mellowpark“: Bezirk Treptow-Köpenick verlängert Vertrag bis 2035

Corona- Unternehmens-Ticker

Oberschöneweide. Der „Mellowpark“, das Skater- und BMX-Paradies am Ufer der Spree, hat jetzt wieder eine Zukunft. Anfang Juli wurde der Nutzungsvertrag verlängert.

Wenn der aktuelle Vertrag einst auslaufen sollte, dürften einige der derzeitigen Akteure bereits im Rentenalter sein. Denn der Bezirk Treptow-Köpenick hat den Nutzungsvertrag bis zum 31. Dezember 2035 verlängert. Unterschrieben wurde die neue Vereinbarung von Sportstadtrat Michael Vogel (CDU) und Jugendstadtrat Michael Grunst (Linke). Die beiden Bezirkspolitiker erfüllten damit einen Auftrag der Bezirksverordnetenversammlung, die bereits im Dezember 2015 mit Zweidrittelmehrheit gefordert hatte, die Zukunft des „Mellowparks“ zu sichern. Hintergrund waren Versuche des 1. FC Union gewesen, dass Areal am Spreeufer für seine Jugendleistungsabteilung zu nutzen.

Hinter dem „Mellowpark“ stehen die beiden Vereine „All eins“ und „Mellowpark“. Beide haben nun Planungssicherheit. Denn für die weitere Entwicklung des Jugendprojekts muss ein Bebauungsplan aufgestellt werden, das kostet rund 100.000 Euro. Geplant ist der Ausbau des Jugendzentrums und die Weiterentwicklung der Sportanlagen. Auch künftig sollen Leistungs- und Hobbysportler gleichberechtigt ihre sportliche Heimat am Spreeufer haben. „Wir erreichen viele junge Menschen, die sich von klassischen Sportvereinen nicht angesprochen fühlen“ sagt Jens Werner von All eins.

Kommt ein BMX-Leistungszentrum?

Neben mehreren hundert Freizeitsportlern trainiert die BMX-Nationalmannschaft seit 2014 regelmäßig im „Mellowpark“. Derzeit gibt es Überlegungen, auch ein Leistungszentrum für BMX-Sport aufzubauen. Am Anfang stand ein Pappmodell, welches in einer Ausstellung im Willy-Brandt-Haus präsentiert wurde. Damit hatten junge Leute von All eins am Wettbewerb Jugend entwickelt das neue Berlin teilgenommen. Ab 1999 wurde der „Mellowpark“ auf dem Areal eines früheren Kabelwerks in der Friedrichshagener Straße Wirklichkeit. Bereits 2008 war dort wegen der näher rückenden Wohnbebauung Schluss, seit 2010 nutzt der „Mellowpark“ das jetzige Gelände eines früheren Sportvereins zwischen Wuhlheide und Spree. RD

Autor:

Ralf Drescher aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 215× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 138× gelesen
  •  1
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 99× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen