Anzeige

Massencrash auf der Gitschiner Straße

Insgesamt acht Fahrzeuge wurden am 27. Dezember bei einem Unfall auf der Gitschiner Straße beschädigt.

Nach Zeugenaussagen habe die Karambolage damit begonnen, dass zwei Pkw gegen 22 Uhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Hallesches Tor unterwegs gewesen seien. Einer davon erfasste einen Wagen, dessen Fahrer gerade wenden wollte. Dieses Auto wurde auf den Gehweg geschleudert, sein Lenker verletzt.

Der Unfallverursacher kam danach von der Fahrbahn ab, prallte gegen ein Schutzgitter und anschließend gegen ein in zweiter Reihe stehendes Fahrzeug. Das wurde wiederum durch die Wucht des Aufpralls auf weitere geparkte Vierräder geschoben. In einem saß ein Mann, der ebenfalls Verletzungen davontrug.

Aus dem Wagen, der für den Massenzusammenstoß verantwortlich war, sind, laut Zeugen, zwei Männer ausgestiegen und weggerannt. Zumindest eine Person wollte dort auch drei Frauen gesehen haben. Das Auto wurde sichergestellt.

Weitere Nachforschungen führten zu einem 20- und einem 28-Jährigen, die wegen Beinverletzungen in einem Krankenhaus behandelt worden waren. Ob es sich bei ihnen wirklich um die Insassen handelt, war danach ebenso Gegenstand der Ermittlungen, wie die Suche nach dem angeblich beobachteten weiteren Raser.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt