"Godfather" der Pop-Art
Neue Coverschau der Browse Gallery ist Peter Blake gewidmet

Meilenstein der Popgeschichte: "Sergeant Pepper's Lonely Hearts Club Band" von den Beatles.
3Bilder
  • Meilenstein der Popgeschichte: "Sergeant Pepper's Lonely Hearts Club Band" von den Beatles.
  • Foto: Peter Blake
  • hochgeladen von Thomas Frey

Am 1. Juni 1967 veröffentlichten die Beatles ihr legendäres Album „Sergeant Pepper's Lonely Hearts Club Band“. Nicht nur die Musik war bahnbrechend. Auch das Cover.

Das Name-Dropping der vielen Stars und Prominenten, die darauf abgebildet sind, ist bis heute ein beliebtes Gesellschaftsspiel. Mit diesem Gesamtkunstwerk begann die Hochzeit des Pop. Manche sagen sogar, es sei eigentlich erst seine Geburtsstunde gewesen.

Kreiert wurde die Plattenhülle von Peter Blake, zusammen mit seiner damaligen Frau Hanna Hawroth. Ihm widmet die Browse-Gallery in der Bergmannstraße 5 ihre aktuelle Ausstellung, die am 2. Februar eröffnet wird. Die Schau ist gleichzeitig eine Premiere. Obwohl Peter Blake, inzwischen Sir Peter Blake, nicht nur wegen "Sergeant Pepper's" als einer der "Goodfather" der Pop-Art gilt, war ein Querschnitt seines Schaffens in Deutschland bisher sehr selten, in Berlin noch nie zu sehen.

Der heute 86-Jährige arbeitete außer mit den Beatles auch mit Ian Dury, The Who, Eric Clapton und Oasis. Auch für die Band-Aid-Benefiz-Single "Do They Know it's Christmas" lieferte er das Cover. Sein Markenzeichen waren Collagen mit Bildern, Zitaten unter Hinzuziehen von Werbung und Comics sowie Anspielungen auf andere Größen nicht nur des Showbusiness. Trotzdem niederschwellig verständlich und schon deshalb im Kontrast zur elitären Hochkultur. Das alles summierte sich neben der Popmusik als Pop-Art zur eigenen Kunstform. Ausgehend von "Sergeant Pepper's" spielte mehr als zwei Jahrzehnte auch die Gestaltung eines Albums eine wichtige Rolle.

Dieser Epoche widmete sich die Browse Gallery bereits im vergangenen Jahr mit zwei Ausstellungen über das berühmte Cover-Label "Hipgnosis" sowie weiteren bekannten Nachfolgern. Mit Peter Blake geht es jetzt zurück zu den Anfängen. Danach ist ab März eine Schau der Band Oasis gewidmet.

Die Vernissage von "Peter Blake Berlin" findet am 2. Februar um 19 Uhr statt. Geöffnet ist danach bis 2. März, jeweils Dienstag bis Sonntag von 14 bis 20 Uhr. Eintritt frei. https://browse.gallery.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen