Selbstmord als Theater-Thema

Kreuzberg. "cracks"heißt die Aufführung des Regisseurs und Performers Malte Scholz, die am Freitag, 4. Juli, in der "Vierten Welt" im Neuen Zentrum Kreuzberg, Adalbertstraße 96, Premiere hat. Er thematisiert in dem Werk den Selbstmord seines Bruders. Welche Folgen hat es für Familie und Freunde, wenn sich jemand das Leben nimmt? Und welche Erinnerung bleibt von diesem Menschen? Solchen und weiteren Fragen nähert sich Scholz nicht nur im Monolog oder fiktivem Dialog, sondern auch mit Hilfe von Songs und Live-Videos. Weitere Vorstellungen gibt es vom 5. bis 7. Juli. Beginn ist immer um 20 Uhr. Der Eintritt kosten elf, ermäßigt sieben Euro. Berlinpass-Inhaber bezahlen drei Euro. Tickets unter karten@viertewelt.de. tf

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen