Kampf gegen Konformität
Thikwa präsentiert "Extremities"

Wir sind nicht alle gleich: das "Extremities"-Ensemble.
  • Wir sind nicht alle gleich: das "Extremities"-Ensemble.
  • Foto: Victor Aviv
  • hochgeladen von Thomas Frey

Kein Mensch ist perfekt. Auch wenn viele danach streben. Wäre es aber so, würde das eine langweilige und einseitige Gesellschaft bedeuten. Das ist die Botschaft der Tanz-Performance "Extremities" des Thikwa-Theaters, die am 19. Juni Premiere hat.

Sie beschäftigt sich mit dem Werden des Körpers und den schon von der Zelle an angelegten Zufälligkeiten und stellt fest, dass der Mensch ein Mängelwesen ist. Allen Optimierungsversuche zum Trotz, die ebenfalls Thema der Aufführung sind – von technischen Hilfen bis zu Pränataldiagnostik. Jeder und alles soll beherrschbar sein. Was aber keinen Platz für Anderssein mehr zulässt.

Dagegen will "Extremities" als "Kampfansage gegen Konformität und obeflächliche Ideale" antanzen. Und das Integrationstheater Thikwa formuliert damit auch ein Statement in eigener Sache für Anderssein und Vielfalt

Erarbeitet wurde die Produktion zusammen mit der Tänzerin und Choreografin Linda Weißig und unterlegt mit Musik und Videobildern, für die Dane Joe aka Adi Koom verantwortlich ist.

Nach der Premiere gibt es weitere Vorstellungen vom 20. bis 22 sowie 26. bis 29. Juni, außerdem zwischen 25. und 28. August. Beginn ist immer um 20 Uhr. Die Karten kosten 16, ermäßigt zehn Euro. Reservierung unter ¿61 20 26 20, www.thikwa.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen