"Baldrian beruhigt die Rebe"
Am Kreuzberg hat die Weinlese begonnen

Helfer und Weinliebhaber Timo Bieber bei der Traubenlese.
8Bilder
  • Helfer und Weinliebhaber Timo Bieber bei der Traubenlese.
  • Foto: Christian Hahn
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Im Weingarten am Kreuzberg sind die ersten Trauben gelesen. Die werden jetzt neuerdings in Brandenburg zu Rot- und Weißwein verarbeitet.

Die Trauben sind üppig gewachsen, prall und süß. Trotz Mehltau und der vielen Wespen. Für Hannes Lewerenz und sein Team war es wieder ein durchwachsenes, letztlich aber gutes Weinjahr. Rund 300 Kilogramm Trauben für den Riesling und 120 Kilogramm für den Spätburgunder – das macht unterm Strich ungefähr 250 halbe Flaschen Weißwein und 100 halbe Flaschen Rotwein.

Letzterer gärt schon im brandenburgischen Dobbrikow. Dort baut Hannes Lewerenz, Berlins Hauptstadtwinzer, gerade ein neues Weingut auf. „Damit müssen die Trauben aus Kreuzberg nicht mehr auf Weingütern im fernen Wiesbaden und Ingelheim verarbeitet und gekeltert werden“, sagt Lewerenz. Das spart Fahrwege, Zeit und Nerven.

Den Rebgarten auf dem Gärtnereigelände am Kreuzberg bewirtschaften Hannes Lewerenz und seine Helfer ehrenamtlich. Dafür gibt’s eine Aufwandsentschädigung vom Bezirk. Dem nämlich gehört die Weinanbaufläche an der Methfesselstraße. Dort, am Nordhang des Kreuzbergs (Viktoriapark), wachsen etwas versteckt rund 360 Rebstöcke, die jedes Jahr abgeerntet und zu einem besonderen Wein gekeltert werden. Bisher geschah das in Kreuzbergs Partnerstädten Wiesbaden (Riesling) und Ingelheim (Spätburgunder), seit diesem Jahr nun in Dobbrikow im Landkreis Teltow-Fläming – mit Genehmigung der dortigen Behörden. Die fertigen Flaschen gehen aber nicht in den freien Verkauf, sondern ans Bezirksamt. Sie werden zu Dienstjubiläen, Verabschiedungen, für Auszeichnungen und als Gastgeschenk für Städtepartnerschaften vergeben oder gegen eine Spende von zehn Euro abgegeben.

Die ersten Weinbauern gab es 1450

„Der Kreuzberg blickt auf eine lange Weinbautradition zurück“, weiß Umweltstadträtin Clara Herrmann (Grüne). Schon 1450 gab es die ersten 100 Weinbauern auf dem Gelände des 66 Meter hohen Kreuzberges. Längere Kälteperioden im 18. Jahrhundert setzten dem Anbau jedoch vorerst ein Ende. Seit 1968 wachsen am Nordhang des Kreuzberges wieder Weinstöcke – dank der Partnerschaft mit Wiesbaden. Denn die Stadt schenkte den Friedrichshain-Kreuzbergern damals fünf Rebstöcke der Sorte Riesling vom Hausberg Neroberg. Deshalb heißt der Weißwein auch Kreuz-Neroberger. Die Partnerstadt Ingelheim am Rhein verschenkte 20 Rebstöcke der Sorte Blauer Spätburgunder. Daraus wurde der Kreuz-Ingelberger.

Die Reben am Kreuzberg kultivieren Hannes Lewerenz, Timo Bieber und Peter Hahn jetzt im dritten Jahr. Übernommen haben sie die Fläche von Winzer Daniel Mayer. Der Weinberg an der Methfesselstrasse ist mit rund 500 Quadratmetern zwar eher klein, fordert aber die gleiche Anstrengung wie ein großer. Von Bodenarbeiten über den Rebschnitt bis hin zur Pflege während der Reife. Wie ertragreich die Weinlese am Ende ausfällt, kann selbst Hannes Lewerenz als studierter Winzer nicht vorhersagen. „Übers Jahr kann viel passieren. Spätfrost, Vogelschwärme, zu viel Regen.“ Dazu naschen Wespen und Waschbären gern von den Trauben. Angebaut wird der Wein rein biologisch, also ohne Pflanzenschutzmittel. Gegen den Mehltau spritzt der Winzer Backpulver als Stärkungsmittel. Oder Baldrianextrakte. „Das beruhigt die Rebe nach dem Abschnitt der Trauben.“ Damit auch 2021 wieder ein gutes Weinjahr wird.

Weinanlagen gibt es aber nicht nur in Kreuzberg. Auch am Humboldthain in Mitte wird seit 1987 Wein angebaut. Oder im Stadion Wilmersdorf. Dort wurden 1984 an den nördlichen Tribünenhängen je 100 Rebstöcke der Sorten Weißer Riesling und Ehrenfelser aus dem Partnerlandkreis Rheingau-Taunus angepflanzt. Die Reben in Kreuzberg sind aber wohl die ältesten.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Das Team von Optik an der Zeile (von links): Michael Hahn, Rita Kleinkamp, Andreas Kleinkamp, Uwe Olewski.

Optik an der Zeile
Wir ziehen um: Rausverkauf startet am 1. Dezember 2020

Optik an der Zeile muss umziehen! Seit mehr als 30 Jahren ist nun Optik an der Zeile, Inhaber Andreas Kleinkamp, ein Begriff als Optiker im Märkischen Viertel. Seit J. Wilhelm das Unternehmen vor 36 Jahren gründete, hat sich viel verändert. So verändert sich auch das Märkische Zentrum zurzeit. Andreas Kleinkamp sagte: „Wir verabschieden uns vom Brunnenplatz mit einem Rausverkauf. Ab dem 1. Dezember 2020 geben wir auf die lagernden Brillenfassungen sensationelle Rabatte. Wir müssen umziehen...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 17.11.20
  • 500× gelesen
WirtschaftAnzeige
7 Bilder

Geekmaxi
Top-Angebote zum Black Friday

Geekmaxi (www.geekmaxi.com) ist eine in Europa ansässige E-Commerce-Website, auf der die neuesten Geräte wie Smart Home, Outdoors, Electronics und viele mehr verkauft werden. Da der Black Friday vor der Tür steht, hat Geekmaxi seinen Big Sale gestartet und einige exklusive Angebote für Sie zusammengestellt. Hier ist der Pre Black Friday Sale: https://bit.ly/2UBqpqx, Sie können den 3% Rabatt-Gutscheincode verwenden: NEWGEEKMAXI. 249,99 € für XIAOMI ROIDMI NEX X20...

  • Mitte
  • 17.11.20
  • 200× gelesen
WirtschaftAnzeige
Mariessa Franke (Mitte) und Charlotte Taufmann (rechts) sind zwei von vier Auszubildenden im Unternehmen, die Robert Hahn in ihrer dreijährigen Ausbildung zu qualifizierten Bestattungsfachkräften ausbildet.
2 Bilder

HAHN Bestattungen
Anspruchsvoller Beruf mit Zukunft: Bestattungsfachkraft

Beraten und betreuen – HAHN Bestattungen, als Berlins ältestes Bestattungsinstitut im Familienbesitz, widmet sich nicht nur in fürsorglicher Weise Angehörigen im Trauerfall, sondern auch dem qualifizierten Nachwuchs. „Es ist eine anspruchsvolle und herausfordernde Aufgabe, einem verstorbenen Menschen die letzte Ehre zu erweisen und seine Angehörigen in den schweren Stunden des Abschieds sowohl psychisch als auch organisatorisch zu unterstützen“, sagt Robert Hahn, Urururenkel des...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 17.11.20
  • 199× gelesen
WirtschaftAnzeige
Genießen Sie kulinarische Köstlichkeiten im Spitzenrestaurant "Machiavelli".
4 Bilder

Restaurant "Machiavelli" am Roseneck
Seit 10 Jahren eine der besten Adressen in Grunewald

Dass das Spitzenrestaurant "Machiavelli" zu den ersten Adressen in der Hauptstadt gehört, ist berlinweit bestens bekannt. So überzeugt die Location seit dieser Zeit mit einer landestypischen italienischen, aber auch alpenländischen Kulinarik vom Feinsten. Darüber hinaus präsentiert sich das "Machiavelli" als wahre grüne Oase inmitten der Großstadt. Aktuell überrascht das Team selbstverständlich auch mit diversen Pfifferlingskreationen, wobei der beliebte, schmackhafte Pilz gern mit einem...

  • Grunewald
  • 04.08.20
  • 801× gelesen
UmweltAnzeige
4 Bilder

Baumfällung:
Was und wann darf gefällt werden?

Für eine Baumfällung kann es viele Gründe geben: Alter oder Krankheit des Baums, ein Bauvorhaben, Sicherheit, unzumutbare Beschattung, Beeinträchtigung der Bäume untereinander. Um einen Baum zu fällen, müssen in Berlin und Brandenburg die entsprechenden Gesetze und Vorschriften eingehalten werden. Möchte man einen Baum in Berlin und Brandenburg fällen, muss zunächst festgestellt werden, ob der Baum geschützt ist. Gleichermaßen gilt während der Brut- und Setzzeit zwischen dem 1. März und dem...

  • Spandau
  • 23.11.20
  • 95× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen