Clara Herrmann

Beiträge zum Thema Clara Herrmann

Politik
Nicht alle Spielplätze sehen so toll aus wie die neu gestaltete Anlage am Rudolfplatz. Weitere Haushaltsmittel sollen jetzt auch an anderen Stellen für eine schnellere Instandsetzung sorgen.
3 Bilder

Üppiger, aber nicht ganz ohne Risiko
BVV beschließt Doppelhaushalt 2020/21

Das Ergebnis war eindeutig. Von 47 anwesenden Bezirksverordneten stimmten 36 dem Zahlenwerk zu. Sieben votierten dagegen, vier enthielten sich. Der Doppelhaushalt 2020/21 für Friedrichshain-Kreuzberg ist unter Dach und Fach. Er hat einen Umfang von rund 768 Millionen Euro für das kommende Jahr und etwa 781 Millionen für 2021. Viel Geld, mit dem sich einiges anstellen lässt. Auch wenn, wie schon mehrfach erwähnt, dem Bezirk lediglich etwa zehn Prozent zur eigenen Verfügung bleiben. Aber...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 14.09.19
  • 817× gelesen
  •  1
Bildung
In sauberen Schulen lernt es sich besser. Auch deshalb gibt es mehr Geld für die Reinigung.

Bezirkliche Bildungsoffensive:
Schulbereich ist ein Gewinner beim künftigen Haushalt

Verdreckte Toiletten, die Kinder nicht mehr aufsuchten, Staub, der von Fensterrahmen abgewischt die Größe eines Tennisballs ergab – die hygienischen Verhältnisse an vielen Schulen boten immer wieder Grund zur Klage. Das soll sich jetzt ändern. Knapp 900 000 Euro extra gibt es im künftigen Doppelhaushalt 2020/21 für die Reinigung. Damit kann häufiger und intensiver geputzt werden. Das Plus für bessere Sauberkeit ist nur ein positives Resultat, das das Schulamt in dem am 9. September von der...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 14.09.19
  • 77× gelesen
Politik
Wieviel Geld gibt es für die Parkpflege? Eine Streitfrage bei den aktuellen Haushaltsberatungen.

Die Zeit der Zahlenspiele
Im Bezirk laufen die Haushaltsberatungen

Der Rahmen sei "eigentlich ein Guter", sagte Finanzstadträtin Clara Herrmann (Bündnis90/Grüne) beim ersten Aufschlag zu den Haushaltsberatungen. Das "eigentlich" weist aber bereits auf einige Unwägbarkeiten hin. Im Bezirk wird bis Anfang September über den Doppelhaushalt 2020/21 beraten. Der Entwurf liegt inzwischen auf dem Tisch. Er sieht für das kommende Jahr ein Volumen von mehr als 768 Millionen Euro vor. 2021 sind es etwas mehr als 781 Millionen. Bei den Summen ist allerdings zu...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 22.08.19
  • 71× gelesen
Bildung

Erstklässler in die Bibliothek

Friedrichshain-Kreuzberg. Kulturstadträtin Clara Herrmann (Bündnis90/Grüne) wirbt dafür, dass die neuen Schulanfängerinnen und Schulanfänger die Angebote der öffentlichen Bibliotheken im Bezirk nutzen. Deshalb verteilte sie beim Einschulungstag am 10. August Einladungen an eine der neuen ersten Klassen in der Jens-Nydahl-Grundschule. Nicht nur diese Kinder bekommen bei ihrem ersten Besuch in einer der vier Büchereien ein Überraschungsgeschenk zum Thema Umwelt und Natur. Vor Ort können sie sich...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 14.08.19
  • 30× gelesen
Bauen
Protestplakate neueren Datums in der Ausstellung.
8 Bilder

Der Kampf um ein "Dach über Kopf"
Ausstellung zu Wohnraumfragen einst und jetzt

Dem Gastwirt sollte gekündigt werden. Ebenso wie dem Schuhmacher. Dagegen setzten sich nicht nur die Betroffenen, sondern viele Unterstützer zur Wehr. Zwei aktuelle Beispiele? Nein, sie spielen in den Jahren 1863 und 1871. Der Schankbetreiber, der als erster zu einem frühen Symbol für Verdrängung wurde, hatte sein Lokal am Moritzplatz. Das Geschäft des Schusters, acht Jahre später, befand sich an der Blumenstraße. Die Revolte, die in beiden Fällen folgte, gilt als früher Protest der...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 10.08.19
  • 120× gelesen
Politik

Wie viel bleibt vom Kuchen?
Warmlaufen für Haushaltsverhandlungen

Die Ferien gehen so langsam zu Ende. Auch in der Bezirkspolitik. Und ab August wird vor allem ein Thema dominieren: die Verhandlungen zum Doppelhaushalt 2020/21. Dessen Volumen für Friedrichshain-Kreuzberg wird sich in Richtung von jährlich rund 700 Millionen Euro bewegen. Eine riesige Zahl, von der allerdings nur etwa zehn Prozent als freien Manövriermasse übrig bleiben. Der überwiegende Teil ist für sogenannte Pflichtleistungen gebunden, etwa im Bereich Soziales, Gesundheit oder Jugend....

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 12.07.19
  • 80× gelesen
Wirtschaft
Clara Herrmann vor dem Steinwall.
2 Bilder

Faire Steine für den Mehringplatz
Ein Großauftrag, der Standards setzen soll

Die Anzahl der Natursteine, die sich auf den Paletten stapeln, kann auch Clara Herrmann (Bündnis90/Grüne) nicht aus dem Stand beziffern. Sie liege sicher im vierstelligen Bereich, meint die Stadträtin, unter anderem zuständig für Umwelt und Finanzen. Und liegt damit sicher nicht falsch. Es werden auf jeden Fall eine Menge dieser Steine für die Umgestaltung des Mehringplatzes gebraucht. Ihr Beitrag zu dieser inzwischen endlich begonnenen Baumaßnahme ist bei diesem Vor-Ort-Termin aber weniger...

  • Kreuzberg
  • 01.07.19
  • 231× gelesen
  •  3
Bauen
Die Zukunft des RAW-Geländes ist seit Jahren ein Thema.

Ein Kompromiss, der nicht alle zufrieden stellt
Ausgleich zwischen Gebäude- und Nutzerbestand auf dem RAW-Gelände angestrebt

Wenn beide Seiten nach harten Verhandlungen sagen, sie hätten sowohl Zugeständnisse machen müssen, als auch einiges durchsetzen können, ist das Ergebnis eigentlich ganz tragfähig. So passiert anscheinend auch beim Ringen um die Zukunft des RAW-Areals. Zumindest, was die direkt Beteiligten betrifft. Aber ganz so einfach ist die Gemengelage bei diesem Thema nicht. Der Reihe nach. Das Gelände gehört zwei privaten Eigentümern. Der größere Bereich im Westteil gehört der Göttinger Kurth-Gruppe. Zu...

  • Friedrichshain
  • 23.05.19
  • 295× gelesen
Umwelt
Merimah (5) und ihrer kleinen Schwester Meriah (2) scheint das Gärtnern Spaß zu machen. Beide unterstützten Umweltstadträtin Clara Herrmann (Bündnis90/Grüne) beim Bepflanzen von Hochbeeten vor den Tempohomes an der Alten Jakobstraße.
4 Bilder

Pflanzaktion im Tempohome
Saisonstart für Hofgrünprogramm

Im Hochbeet vor der Unterkunft von Merimah (5) und Meriah (2) an der Alten Jakobstraße wachsen bereits Frühlingszwiebel. Ebenso wie Minze. Am 17. April kamen noch Blumen dazu. Spendiert von Umweltstadträtin Clara Herrmann (Bündnis90/Grüne). Sie standen für den Beginn des diesjährigen Hofbegrünungsprogramms des Bezirks. Organisiert vom Stadtteilausschuss Kreuzberg können sich Interessierte dort über die Gestaltung vor allem von Innenhöfen informieren. Auch bei Anträgen auf Fördermittel ist...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 23.04.19
  • 91× gelesen
Blaulicht
Das Loch in der Mauer an der Methfesselstraße, wo eigentlich die Gedenktafel sein sollte.

Immer wieder diese Tafel
Gedenkzeichen für Wolfgang Szepansky erneut zerstört

Der Polizei ist die Tat, laut einer entsprechenden Meldung, am 10. April bekannt geworden. An diesem Tag habe ein Anwohner das Verschwinden einer Gedenktafel an der Methfesselstraße angezeigt. Den Verlust hätte er bereits etwa drei Wochen zuvor bemerkt. Es handelt sich dabei um das erneut zerstörte Erinnerungszeichen für Wolfgang Szepanksy. Darüber hatte Kulturstadträtin Clara Herrmann (Bündnis90/Grüne) schon in der BVV am 27. März berichtet. Nach ihren Angaben sei auch Anzeige erstattet...

  • Kreuzberg
  • 16.04.19
  • 249× gelesen
Kultur
Kulturstandort statt Schulstandort: die Rosegger-Schule. 

Wieder in Bezirksbesitz
Ehemalige Rosegger-Schule zurückgeholt

Die Immobilie Bergmannstraße 28/29 befindet sich jetzt wieder im Fachvermögen des Bezirks. Bei dieser Adresse handelt es sich um die ehemalige Rosegger-Grundschule. Sie war 2013 per Erbbaurechtsvertrag an die private Global Music Academy übergeben worden. Der Betreiber wollte dort eine internationale Musikhochschule etablieren. „Leider konnten die Pläne – aus wirtschaftlichen Gründen – nicht verwirklicht werden“, hieß es in einer Mitteilung des Bezirksamtes. Außerdem ist das Gebäude...

  • Kreuzberg
  • 08.04.19
  • 180× gelesen
Umwelt

Mithelfen beim Frühjahrsputz

Kreuzberg. Am Freitag, 12. April, reinigen Schülerinnen und Schüler der Clara-Grunwald-Grundschule gemeinsam mit Umweltstadträtin Clara Herrmann (Bündnis 90/Grüne) und der "Waldkümmerin" Katja Frenz das Robinienwäldchen an der Halleschen- und Möckernstraße. Weitere freiwillige Helfer sind herzlich willkommen. Der Frühjahrsputz beginnt um 13.30 Uhr. Danach liest die Stadträtin mit den Kindern das Buch "PIWI und die Plastiksuppe". Ab 15 Uhr ist die Stiftung Naturschutz vor Ort und stellt...

  • Kreuzberg
  • 05.04.19
  • 11× gelesen
  •  1
Umwelt
Die Rummelsburger Bucht ohne Freibeuter.
3 Bilder

Ende einer Odyssee
Der Freibeuter ist weg und kostete noch einmal richtig Geld

Wo bisher der Freibeuter war, ist jetzt nur noch Wasser. Das ehemalige Jugendfreizeitschiff wurde am 27. Februar von seinem bisherigen Liegeplatz in der Rummelsburger Bucht entfernt. Es kam zunächst auf die Lichtenberger Seite und soll verschrottet werden. Damit endete eine jahrelange Schiffsodyssee, einschließlich mehrerer Besetzungen. Und einem teuren Finale. Denn zwischen der Räumung am 15. Februar und dem Abtransport fielen noch einmal 8000 Euro an – pro Tag. Diese Zahl nannte...

  • Friedrichshain
  • 28.02.19
  • 471× gelesen
Verkehr
Ein Parkraumautomat in der Zossener Straße: Er muss frühestens ab 4. Januar gefüttert werden.
2 Bilder

"800.000 Euro sind keine Banalität"
Debatte um die verzögerte Parkraumbewirtschaftung

Der Kalauer lag nahe: ein "Schild-Bürgerstreich". Denn das Chaos bei den Hinweistafeln ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Parkraumbewirtschaftung in den Quartieren Bergmannkiez und Viktoriapark erst mit dreimonatiger Verspätung beginnen kann (wir berichteten). Also griff auch die SPD-Fraktion bei ihrer Großen Anfrage in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) zu diesem Thema auf den Schilda-Vergleich zurück. Allerdings ging es ihr nicht nur um Aufklärung im Schilderwirrwarr,...

  • Kreuzberg
  • 17.12.18
  • 112× gelesen
Kultur
Die Forderung nach einem Rio Reiser-Gedenken kam bereits im vergangenen Jahr von der Linkspartei. Hier ihr Bundestagsabgeordneter Pascal Meiser (links) und der BVV-Fraktionsvorsitzende Oliver Nöll bei einer symbolischen Umbenennung am Mariannenplatz im August 2017.

Rio Reiser ehren, aber wie?
Umfrage bringt kein eindeutiges Meinungsbild

An den Sänger Rio Reiser und die Band Ton Steine Scherben soll in SO36 im öffentlichen Raum erinnert werden. Das hat die Bezirksverordnetenversammlung beschlossen. Wie das Gedenken aussehen könnte, dazu gibt es verschiedene Ideen. Sie wurden in den vergangenen Wochen 5000 Haushalten im Rahmen einer repräsentativen Befragung vorgelegt. 950, also knapp 20 Prozent, haben darauf geantwortet. Exakt ein Viertel sprach sich dafür aus, einen Teil des Mariannenplatzes in Rio-Reiser-Platz...

  • Kreuzberg
  • 10.12.18
  • 85× gelesen
Politik

Keine schöne Bescherung
Haushalt 2018 wird mit einem Defizit abschließen

Weniger Einnahmen als erwartet und gleichzeitig höhere Ausgaben. Beides ergibt in der Regel ein Minus. So auch beim aktuellen Bezirkshaushalt. Nach einer bereits Ende August aufgestellten Prognose könnte das Defizit zum Jahresende bei fast 2,3 Millionen Euro liegen. Möglicherweise kann dieser Betrag noch reduziert werden, von einer schwarzen Null liegt er aber auch dann weit entfernt. Zumal sich seither weitere Unwägbarkeiten ergeben haben. Allen voran bei der Parkraumbewirtschaftung. Für...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 30.11.18
  • 58× gelesen
Bauen
Der Freibeuter ankert in verseuchtem Gewässer.

Gefahr für die Gesundheit
Freibeuter-Besetzung in der Rummelsburger Bucht birgt viele Risiken

Felix Just gehört zur BVV-Fraktion der Spaßpartei "die Partei". Was er aber jetzt vortrage, wäre überhaupt nicht witzig, sondern sehr ernst gemeint, erklärte er bei der Sitzung am 28. November. Sein Thema: das besetzte ehemalige Jugendfreizeitschiff "Freibeuter" in der Rummelsburger Bucht. Viele der dortigen Okkupanten und ihrer Gäste wären sich anscheinend der Gefahren nicht bewusst, die von dieser Piraterie ausgingen, hat Ex-Piratenpartei-Mitglied Just bei Vor-Ort-Besuchen festgestellt....

  • Friedrichshain
  • 29.11.18
  • 587× gelesen
  •  1
Umwelt
Auch Katja Frenz (rechts, zusammen mit Stadträtin Clara Herrmann) ist Teil der Naturschutzaktivitäten des Bezirks. Seit kurzem ist sie als sogenannte "Kümmerin" für den Naturerfahrungsraum Robinienwäldchen verantwortlich.

Karte der Stadtnatur
Kostenlose Übersicht über Biotope in Friedrichshain-Kreuzberg

Friedrichshain-Kreuzberg ist zwar sehr dicht bebaut. Aber es gibt noch ein paar grüne Oasen. Auf die verweist jetzt eine Stadtnaturkarte, die das Bezirksamt zusammen mit dem Naturschutzbund Nabu veröffentlicht hat. Sie liegt ab sofort kostenfrei in den Bibliotheken, Volkshochschulen und dem bezirklichen Umweltamt im Rathaus Kreuzberg, Yorckstraße 4-11 aus. Online kann der Überblick bezirklicher Biotope über die Website www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg aufgerufen werden. Auf der...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 26.11.18
  • 131× gelesen
Politik
Nach den säumigen Zahlern kamen die Besetzer: der Freibeuter im Oktober 2018.

Offensive Okkupanten
Freibeuter-Besetzer stellen ihre Pläne vor

Sarah Waterfeld spielt in einer anderen Liga als die Gesellschaft Spreewohnen in Gründung. Dass an solche Leute das Schiff einst verkauft worden sei, könne sie nicht nachvollziehen, so ihre Einschätzung. Spreewohnen hatte das ehemalige Jugendfreizeitschiff Freibeuter in der Rummelsburger Bucht vor zwei Jahren erworben, war aber den Preis von 225 000 Euro schuldig geblieben. Sarah Waterfeld und weitere Gesinnungsgenossinnen und -genossen haben sich erst gar nicht mit solchen profanen Dingen...

  • Friedrichshain
  • 16.11.18
  • 360× gelesen
  •  1
Bildung
Clara Herrmann und die Lasker-Schüler bei der Eröffnung der "Gaming Zone".

Konsolen für Medienkompetenz
Gaming in der Bibliothek

Zum Start probierte Kulturstadträtin Clara Herrmann (Bündnis 90/Grüne) das neue Angebot selbst aus. Zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Emanuel-Lasker-Oberschule testete sie das "FIFA"-Spiel. Es ist ein Bestandteil der am 8. November eröffneten "Gaming Zone" in der Pablo-Neruda-Bibliothek in der Frankfurter Allee 14a. Dort kann jetzt auch gedaddelt werden. Aber selbstverständlich mit pädagogischem Hintergrund. Computer- und Konsolenspiele seien zu einem Kulturgut geworden und aus...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 09.11.18
  • 106× gelesen
Bildung

Keine Lust auf politische Bildung
VHS macht dazu kaum Angebote

Dr. Wolfgang Lenk hat sich das Programm der Volkshochschule (VHS) Friedrichshain-Kreuzberg genau angeschaut. Dabei fiel ihm auf, dass in der Rubrik "Politik und Gesellschaft" zwar "13 Kurse zum neurolinguistischen Programmieren" besucht werden können, aber kein einziger zur politischen Bildung. Wolfgang Lenk ist Bezirksverordneter der Grünen-Fraktion. Er hält das fehlende Angebot in diesem Bereich gerade auch in der heutigen Situation für ein großes Defizit. Gleiches gelte für Seminare etwa...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 04.11.18
  • 15× gelesen
Kultur

Öffentliche Räume für Musik

Friedrichshain-Kreuzberg. Der Bezirk unterstützt die Forderung des Landesmusikrates nach einer mietfreien Nutzung landeseigener Immobilien durch Musikgruppen. Das machte Kulturstadträtin Clara Herrmann (Bündnis90/Grüne) auf entsprechende Fragen der Bezirksverordneten Regine Sommer-Wetter (Linke) deutlich. Bisher können öffentliche Gebäude oder Anlagen in der Regel lediglich kostenlos an den Sport oder im Rahmen des Kinder- und Jugendhilfegesetzes vergeben werden. Im Bereich Kultur ist das nur...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 12.10.18
  • 61× gelesen
Kultur
Am Anfang des FriXfonds stand eine Kunstaktion am Boxhagener Platz.

Sechs aus 102
Geld aus dem FriXfonds verteilt

Das Interesse war sehr groß. 102 Bewerbungen mit einem Gesamtvolumen von knapp 932 000 Euro waren eingegangen. Ausgewählt wurden sechs, auf die jetzt 25 000 Euro verteilt werden. Diese Summe steht bei der ersten Runde des sogenannten FriXfonds zur Verfügung. Dabei handelt es sich um einen Topf, der mit Geld von privaten Unternehmen gefüllt ist. Es soll an Kulturschaffende gehen, die sich mit künstlerischen Projekten im öffentlichen Raum beschäftigen. Die Sponsoren haben keinen Einfluss...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 22.09.18
  • 68× gelesen
Politik
Nach der Eröffnung. Von links: Dietmar Engel, Designerin Helga Lieser, Susanne Kitschun, Johannes Kahrs, Klaus Lederer, Walter Momper, Clara Herrmann und Rüdiger Hachtmann.
3 Bilder

Eine Ausstellung und die Deutungshoheit
Symbol des Kampfes für die Demokratie

Am Eingang des Friedhofs der Märzgefallenen wurde am 3. September eine neue Dauerausstellung eröffnet. Sie beschäftigt sich mit der Revolution von 1918/19 in Deutschland. Ein Datum, das sich im November zum 100. Mal jährt. Als am 9. November 1918 der Kaiser und mit ihm alle weiteren Herrscherhäuser zum Abdanken gezwungen wurden und man die Republik ausrief, kam es in Berlin zu Kämpfen zwischen Arbeitern und Soldaten auf der einen und Militär, das noch immer auf der Seite der alten...

  • Friedrichshain
  • 07.09.18
  • 198× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.