Künstlicher Bach mit Grünzug
Wrangelkiez bekommt 1,1 Mio Euro für Modellprojekt

Über den namenlosen Platz an der Cuvrystraße soll ein künstlicher Bach verlaufen.
  • Über den namenlosen Platz an der Cuvrystraße soll ein künstlicher Bach verlaufen.
  • Foto: Ulrike Kiefert
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Der Wrangelkiez bekommt 1,1 Millionen Euro für einen künstlichen Bach nebst Grünzug zwischen Cuvrystraße und Falckensteinstraße. Das Modellprojekt soll das Klima verbessern und den Kiez aufwerten.

Kriminalitätshotspot, sozialer Brennpunkt, wenig Grün: Der Wrangelkiez zwischen Schlesischem Tor und Görlitzer Park hat keinen guten Ruf (mehr). Anwohner klagen über Müll und verwahrloste Ecken. Der Spielplatz an der Cuvrystraße ist gesperrt, weil Kinder Drogenspritzen fanden, und die Polizei streift sogar sonntags präventiv durch die Straßen. Nun aber soll mit einer kräftigen Finanzspritze so manches besser werden.

Aufenthaltsqualität verbessern

Der Wrangelkiez bekommt 1,1 Millionen Euro für ein stadtklimatisches und sozialräumliches Modellprojekt. Auf dem namenlosen Platz zwischen Falckenstein- und Cuvrystraße soll ein künstlicher Bach angelegt werden. Der beginnt, eingebettet in eine 5500 Quadratmeter große Grünfläche, im Bereich des Spielplatzes am Nachbarschaftzentrum „Kiezanker“ und endet an einem Zierbrunnen am Spielplatz an der Oppelner Straße, der im nächsten Jahr saniert werden soll. Finanziert wird das Projekt über das von der SPD-Bundestagsfraktion initiierte Förderprogramm „Modellprojekte zur Klimaanpassung und Modernisierung in urbanen Räumen“. 990 000 Euro steuert der Bund bei, 110 000 Euro kommen vom Bezirk, der das Projekt „Urbaner Bachlauf und Grünzug“ angeschoben hat.

„Wenn wir die Fördermittel tatsächlich erhalten, ist das eine große Chance für den Wrangelkiez“, sagt Bürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne). „Als Bezirksamt haben wir schon lange Pläne, diesen Kiezbereich umzugestalten. Wir wollen die Aufenthaltsqualität für die Menschen vor Ort verbessern, besonders am Durchgang zwischen Cuvrystraße und Falckensteinstraße.“ Auch der Spielplatz soll so gestaltet werden, dass er für Familien im Kiez wieder nutzbar ist. Außerdem soll er ans Familienzentrum angeschlossen werden und nachts abschließbar sein. Mit den Fördermitteln hätte der Bezirk endlich die nötigen finanziellen Ressourcen, so Herrmann weiter. Eine Bestätigung für das Geld habe man allerdings bisher nicht erhalten.

"Das konnte ich mir
nicht länger ansehen“

Bewilligt hat das Kreuzberger Projekt erst kürzlich der Haushaltsausschuss des Bundestags – auf Initiative der Bundestagsabgeordneten Cansel Kiziltepe (SPD). „Ich bin im Wrangelkiez aufgewachsen und habe schon als Kind auf dem Platz ohne Namen gespielt“, sagt Kiziltepe. „Wenn ich den Platz und seinen Zustand heute sehe, blutet mir das Herz. Das konnte ich mir nicht länger ansehen.“ Nun aber könne der vernachlässigte Platz zu einem großen urbanen Vorzeigeprojekt werden. „Gemeinsam mit Kiez-Einrichtungen, Anwohnern und dem Bezirksamt haben wir ein tolles Projekt auf die Beine gestellt“, so die Bundespolitikerin.

Bach und Grünzug sollen den Anwohnern aber nicht nur zur Erholung dienen, sondern auch das Stadtklima verbessern. Denn der Wrangelkiez gilt als einer der am stärksten verdichteten urbanen Bereiche Europas. Die Versorgung mit Grünflächen ist dort laut Bezirksamt unterdurchschnittlich und die thermische Belastung eine der höchsten – trotz Görlitzer Park in der Nachbarschaft. Die 1,1 Millionen Euro könnten im kleinen Wrangelkiez also gleich mehrere Probleme auf einmal lösen.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Frank Buder, Objektbetreuer bei Vonovia, heißt Djibril Zongo willkommen.
5 Bilder

Wunsch geht in Erfüllung
Eigenes Zuhause nach langer Suche gefunden – dank Vonovia

Djibril Zongo flüchtete aus Burkina-Faso nach Deutschland und suchte ein Jahr lang vergeblich nach einer Wohnung. Der 31-Jährige profitiert nun von einer Kooperation zwischen Vonovia und Deutscher Bahn. Für Djibril Zongo ist wenige Tage vor Heiligabend ein großer Wunsch in Erfüllung gegangen. An einem sonnigen Dezembertag erhielt er die Schlüssel zu seiner Wohnung des Wohnungsunternehmens Vonovia in Berlin-Kaulsdorf. Für ihn ist es nicht einfach nur eine neue Wohnung. Zongo bewarb sich ein Jahr...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 27.01.21
  • 146× gelesen
SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 792× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen