Lichtenberger Bezirksamt soll die Neueröffnung von Arztpraxen fördern

Lichtenberg. Vor allem Kinderärzte, Nervenärzte und Psychotherapeuten sind Mangelware in Lichtenberg. Eine "Willkommensinitiative" für Mediziner möchte Abhilfe schaffen.

Mit dieser Initiative soll das Lichtenberger Bezirksamt für die Ansiedlung neuer Ärzte sorgen. Darauf haben sich die Bezirksverordneten bei ihrer jüngsten Sitzung fraktionsübergreifend geeinigt. Den entsprechenden Antrag hatten die Christdemokraten gestellt.

Grundsätzlich sei die ärztliche Versorgung in Berlin gut, doch gebe es große Unterschiede zwischen den Bezirken, heißt es in der Begründung des Antrags. Ein Problem, das seit einiger Zeit auch auf höherer Ebene erkannt ist. Für eine gerechtere Ärzteverteilung in den Stadtteilen setzen sich der Senat, die Kassenärztliche Vereinigung und die Krankenkassen ein.

Jetzt soll auch der Bezirk aktiv werden und Ärzten eine Ansiedlung in Lichtenberg schmackhaft machen. Die Verordneten wollen zum Beispiel prüfen lassen, ob die bezirkliche Wirtschaftsförderung den Zuzug von Medizinern befördern könnte.

Ferner solle man Ärzte bei der Suche nach geeigneten Räumen unterstützen und die erforderlichen Genehmigungen für die Eröffnung einer neuen Arztpraxis möglichst schnell zu erteilen.

Wo ist Raum für Praxen?

Bei der Stadtplanung solle das Bezirksamt ebenfalls verstärkt darauf achten, wo sich möglicherweise Praxen ansiedeln könnten. Für die Thematik Ärztemangel müsse man auch die Kooperationspartner im bezirklichen "Bündnis für Wohnen" sensibilisieren. Zu diesem Bündnis haben sich im Jahr 2012 Wohnungsbaugesellschaften, private Investoren und Genossenschaften zusammengeschlossen. Das gemeinsame Ziel: bezahlbaren Wohnraum schaffen.

Mit dem Lichtenberger Leitbild eines kinder- und familienfreundlichen Bezirkes gelte es nicht zuletzt, mithilfe eines guten Lebensumfeldes Ärzte zum Arbeiten und zum Wohnen in den Bezirk zu ziehen. "Ziel der Willkommensinitiative soll es sein, zusätzliche Anreize für die Ansiedlung von Ärzten in Lichtenberg zu schaffen, um eine adäquate Versorgung sicherzustellen", heißt es im CDU-Antrag.

Karolina Wrobel / KW
Autor:

Karolina Wrobel aus Lichtenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 634× gelesen
KulturAnzeige
2 Bilder

Im Mauerpark soll ein Park- und Kulturzentrum entstehen
Nutzer/in zum Sommer 2021 gesucht für Park- und Kulturzentrum „Kartoffelhalle“ im Mauerpark

In der Erweiterung des Mauerparks soll in einem ehemaligen Gewerbebau ein Park- und Kulturzentrum entstehen, welches ein für jedermann zugänglicher Ort der Erinnerung, Kultur und Begegnung im Mauerpark werden soll. Neben einer Attraktion für Besucher*innen soll die Kartoffelhalle im Wesentlichen auch einen multifunktionalen Treffpunkt für die Anwohner*innen aus der näheren Umgebung bieten. Hierfür wird das Gebäude aktuell im Rahmen der Sanierung für eine Nutzung als Park- und Kulturzentrum...

  • Mitte
  • 22.12.20
  • 1.003× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen