Anzeige

Zum Geburtstag eine Torte: Wirtschaftsstadträtin gratuliert Unternehmensnetzwerk Herzbergstraße

Birgit Monteiro mit dem Vorstand des Unternehmensnetzwerks Herzbergstraße. Lichtenbergs Wirtschaftsstadträtin brachte zum ersten Geburtstag des Vereins eine Torte in Form des Labels mit.
Birgit Monteiro mit dem Vorstand des Unternehmensnetzwerks Herzbergstraße. Lichtenbergs Wirtschaftsstadträtin brachte zum ersten Geburtstag des Vereins eine Torte in Form des Labels mit. (Foto: Foto: BA Lichtenberg)

Das erste Jahr wäre geschafft: Mit einer Geburtstagstorte gratulierte Lichtenbergs Wirtschaftsstadträtin Birgit Monteiro (SPD) Ende Februar dem UnternehmensNetzwerk Herzbergstraße zum einjährigen Bestehen.

Das süße Präsent kam aus der direkten Nachbarschaft. Birgit Monteiro hatte die Geburtstagstorte in der Bäckerei Plötner in Auftrag gegeben. Das Unternehmen - Gründungsjahr 1919 - sitzt wie viele andere im Gewerbegebiet an der Herzbergstraße.

Der Verein UnternehmensNetzwerk Herzbergstraße hat in seinem ersten Jahr bereits 16 Mitglieder aus acht Branchen mit über 500 Beschäftigten gewonnen. Dazu zählen bekannte Betriebe wie die BerlinerLuft, Technik GmbH; das Ausbildungszentrum OTA oder die Dong Xuan GmbH. Als jüngsten Mitstreiter begrüßte die Interessengemeinschaft während ihres siebten Treffens die private Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst. Die Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen ist in der Vereinssatzung verankert. Denn eines der Ziele ist, qualifizierten Nachwuchs zu gewinnen.

Gemeinsam setzen sich die im Verein organisierten Unternehmen und Gesellschaften aber vor allem dafür ein, das Lichtenberger Gewerbegebiet als Arbeitsort von etwa 8400 Menschen zu sichern. Sie setzen auf Synergien, Kooperationen und eine nachhaltige Entwicklung des Standorts. Arbeitsgruppen finden sich in regelmäßigem Turnus zusammen. Bei den Treffen geht es beispielsweise um die Anwerbung von Fachkräften und Auszubildenden, um eine bessere Anbindung ans Breitband-Internet, um den gemeinsamen Einkauf.

Im Rahmen des Forschungsprogramms „Experimenteller Wohnungs- und Städtebau“ des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung erhält das Netzwerk fachliche Begleitung und Unterstützung. Beispielsweise mit dem Projekt „Nachhaltige Weiterentwicklung von Gewerbegebieten“. Die Finanzierung teilen sich der Bund, das Bezirksamt Lichtenberg und die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe.

Stadträtin Birgit Monteiro brachte zum Geburtstag nicht nur die Torte in Gestalt des Netzwerk-Labels vorbei, sie griff auch selbst zum Kuchenmesser und schnitt das erste Stück an - gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern des Netzwerks Jorge Guimet, Falk Seltmann und Helmut Pinger. „Ich finde es sehr wichtig, dass die Unternehmer sich für ihren Standort einsetzen“, sagte sie dabei. „Und ich wünsche dem Verein auch für die nächsten Jahre alles Gute“.

Ausführliche Informationen gibt es unter www.herzbergstrasse.de
Birgit Monteiro mit dem Vorstand des Unternehmensnetzwerks Herzbergstraße. Lichtenbergs Wirtschaftsstadträtin brachte zum ersten Geburtstag des Vereins eine Torte in Form des Labels mit.
Birgit Monteiro mit dem Vorstand des Unternehmensnetzwerks Herzbergstraße. Die Lichtenberger Wirtschaftsstadträtin brachte zum ersten Geburtstag des Vereins eine Torte in Form des Labels mit. Foto: BA Lichtenberg.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt