Das Tor nach Marzahn
Eastgate und Le Prom feierten im April kleine Jubiläen

Das Einkaufscenter Eastgate steht an der Stelle, wo sich zur Wende das Kaufhaus „Marzahner Tor“ befand. Der Grundstein wurde vor 15 Jahren gelegt.
2Bilder
  • Das Einkaufscenter Eastgate steht an der Stelle, wo sich zur Wende das Kaufhaus „Marzahner Tor“ befand. Der Grundstein wurde vor 15 Jahren gelegt.
  • Foto: hari
  • hochgeladen von Harald Ritter

Zwei Gebäude dominieren das Bild, wenn man von der Märkischen Allee in Richtung Marzahner Zentrum blickt. Das sind das Eastgate und das Le Prom.

Für das Eastgate wurde am 27. April 2004 der Grundstein gelegt. Das war vor 15 Jahren. Anderthalb Jahre später konnte Ende September 2005 das neue Einkaufscenter eröffnet werden. Bereits fünf Jahre früher, am 28. April 1999, also vor 20 Jahren, war das Kino im Le Prom auf der anderen Seite der Marzahner Promenade in Betrieb gegangen. Marzahn bekam damit sein großes Multiplex-Kino, ergänzt durch Dienstleistungen, Einkaufsmöglichkeiten und Gaststätten in dem Gebäude.

Dieses befindet sich im Bereich der Verkehrsknotens, der die Märkische Allee mit der Landsberger Allee verbindet. Dort war bis zum Baubeginn für das Le Prom eine Brachfläche, notdürftig mit einigen Bäumen bepflanzt.

Dort, wo das heutige Eastgate steht, wurden im Zuge der Entstehung der Großsiedlung Marzahn 1986 die Hauptpost für den neuen Stadtbezirk und 1988 ein Kaufhaus mit dem Namen „Marzahner Tor“ eröffnet. Diese waren Teil des Zentrums für den neuen Bezirk, das sich von dem Kaufhaus über die Marzahner Promenade bis zum Freizeitforum zieht.

Die sozialistische Bürokratie erfand dafür die Bezeichnung „gesellschaftlicher Hauptbereich“. Von dem einen bis zum anderen Ende der Promenade sollten die Bewohner des Bezirks einkaufen, flanieren und Kultur genießen können. Damit sollte auch ein Angebot geschaffen werden für Freizeitbeschäftigungen, die es in den sonstigen Wohnstraßen der Schlafsiedlung kaum gab.

Alles das nahmen die Neu-Marzahner während der letzten Jahre der DDR gern an. Mit der Wende geriet aber die Funktionalität des gesamten Konstrukts ins Wanken. An dem Kaufhaus wurde das besonders deutlich. Es konnte der Konkurrenz der im Westen üblichen Einkaufstempel nicht standhalten.

Auch die Deutsche Post benötigte in Marzahn kein Hauptpostamt mehr. Postdienstleistungen werden heute an der Marzahner Promenade und gegenüber vom Eastgate im Le Prom angeboten. Auf dem Gelände des Busbahnhofes erinnert aber bis heute eine 1988 aufgestellte Sandsteinsäule an den ursprünglichen Standort des Postgebäudes.

Der Busbahnhof vor dem Eastgate wurde im Juli 1990 in Betrieb genommen. Von August 2011 bis Mai 2012 wurde er umgebaut. Wenig später wurde dort auch ein neu gebautes Kundencenter der BVG eröffnet. Mit seinen rund 32 000 Quadratmetern Verkaufsfläche, rund 150 Geschäften zuzüglich 3000 Quadratmetern für Gastronomie gehört das Eastgate nach wie vor zu den Hauptanziehungspunkten im Bezirk. Über die Fußgängerbrücke, die vom S-Bahnhof in das Einkaufscenter führt, ist auch die Marzahner Promenade zu erreichen.

Das Einkaufscenter Eastgate steht an der Stelle, wo sich zur Wende das Kaufhaus „Marzahner Tor“ befand. Der Grundstein wurde vor 15 Jahren gelegt.
Das Le Prom wurde von 20 Jahren eröffnet. Die UCI Kinowelt ist eins von nur zwei Multiplex-Kinos im Bezirk.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen