Gehwegsanierung: Jeder einzelne Baum an der Leipziger Straße wird erhalten

Immer der Wurzel entlang. Die Landschaftsarchitekten Udo Dagenbach und Sabrina Schröder bauen am Spittelmarkt eine Teststrecke. Die alten Betoneinfassungen und Sitznischen aus DDR-Zeiten kommen weg. Um die Bäume wird eine Hügellandschaft modelliert, die sich am Wurzellauf orientiert.
5Bilder
  • Immer der Wurzel entlang. Die Landschaftsarchitekten Udo Dagenbach und Sabrina Schröder bauen am Spittelmarkt eine Teststrecke. Die alten Betoneinfassungen und Sitznischen aus DDR-Zeiten kommen weg. Um die Bäume wird eine Hügellandschaft modelliert, die sich am Wurzellauf orientiert.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Mitte. Der Senat lässt ab 2017 den Gehweg auf der Nordseite der Leipziger Straße zwischen Spittelmarkt und Charlottenstraße sanieren. Die insgesamt 47 Platanen und Ahorne, die 1981 gepflanzt wurden, werden freigelegt und bekommen mehr Platz für ihre Wurzeln.

Die armdicken Wurzeln der Platanen haben die Gehwegplatten und Hohlsteine der Hochbeete hochgedrückt. In den Hohlräumen der maroden Einfassungen und Sitznischen fühlen sich Ratten besonders wohl. Anwohnerinitiativen wie die IG Leipziger Straße beklagen seit Jahren den Zustand der nördlichen Leipziger Straße, ekeln sich über die Rattenplage auf dem Boulevard.

Der Senat hat deshalb beschlossen, noch vor dem geplanten Umbau der Leipziger Straße – irgendwann soll hier eine Straßenbahn eingebaut werden – den Gehweg zu sanieren.

Platanen sind gesund

Vorher wurde Berlins Baumpapst Professor Hartmut Balder vom Institut für Stadtgrün mit einem Baumgutachten beauftragt. Der Experte sollte herausfinden, ob die 1981 gepflanzten Platanen gesund und erhaltenswert sind. Sein Fazit: Die Bäume sind vital, die Wurzeln intakt. Wenn jeder Baum individuell betrachtet und auf seine Wurzelentwicklung Rücksicht genommen wird, „stehen die noch 100 Jahre“, so Balder.

Bürger beklagen oft, dass die Behörden bei Baumaßnahmen zu schnell mit der Kettensäge anrücken. In der Leipziger Straße war das anders. Seit Februar wurde am Spittelmarkt eine 80 Meter lange Probestrecke aufgegraben. Die beauftragten Landschaftsarchitekten vom Büro Glaßer und Dagenbach haben in Handarbeit jede Gehwegplatte entfernt und alle Wurzeln freigelegt. „Um die Wurzelhaut nicht zu verletzen, wurden die freigelegten Wurzeln mit Jutedecken eingewickelt, damit sie nicht austrocknen“, so Landschaftsarchitekt Udo Dagenbach.

Wurzeln suchen sich ihren Weg

Das Problem: Zu DDR-Zeiten wurden Jahre nachdem die Bäume gepflanzt und die Gehwegplatten verlegt wurden, Hochbeete um die Bäume gebaut. Dazu wurde einfach Erde auf die Platten geschüttet. Die Baumwurzeln haben sich deshalb ihren Weg oberhalb der alten Gehwege und darunter gesucht. In mühseliger Handarbeit werden nun alle Platten und Steine zwischen dem Wurzelgeäst entfernt. Einen „Wurzelkrimi“ nennt Dagenbach das, was seine Leute da machen. Längere Wurzeln, die sich weiter Richtung Häuserzeile durchkämpfen, werden abgesägt und versiegelt. „Diese Gründlichkeit habe ich so noch nicht erlebt“, sagt der Landschaftsplaner zur individuellen Baumpflege. Balder hatte in seinem Gutachten empfohlen, „sich bei der Umgestaltung an den räumlichen Wurzelentwicklungen zu orientieren“. Das machen die Architekten auch.

Um die Bäume werden Erdhügel aufgeschüttet, die mit Stauden bepflanzt werden. Über jede Wurzel kommen mindestens 20 Zentimeter Mulch und Spezialsubstrat. Weil die Wurzeln überall anders verlaufen, sehen die modellierten Pflanzhügel jeweils anders aus. Auch die Begrenzung zum Gehweg variiert von Baum zu Baum. „Die Wurzel gibt das Design vor“, sagt Architektin Sabrina Schröder. Sie hat zusammen mit ihrem Chef Udo Dagenbach bei der letzten Bürgerversammlung zwei Varianten vorgestellt, wie die Pflanzhügel gestaltet werden können. Die Anwohner sollen jetzt entscheiden, ob sie eine geschwungene Abgrenzung zum neu gepflasterten Gehweg oder winkelige Kanten möchten. Auch welche Bänke aufgestellt werden, können die Leute mitentscheiden.

Teststrecke am Spittelmarkt

Der sanierte Gehweg soll zukünftig auch vier Meter hohe Lichtstelen bekommen. Für die Bauarbeiten auf der 600 Meter langen Nordseite der Leipziger Straße stehen etwa eine Million Euro aus dem Plätzeprogramm zur Verfügung. Die Sanierung soll 2017 starten. Bis Ende Juni wird die Teststrecke am Spittelmarkt mit neuer Pflasterung fertiggestellt. Dann können die Leute sehen, wie schick der Gehweg der Leipziger Straße aussehen wird. DJ

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

28 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Studentische Umzugshelfer Berlin sind der richtige Ansprechpartner für Ihren Umzug.
4 Bilder

So geht Umzug
Studentische Umzugshelfer Berlin

Ein Umzug ist immer mit viel Arbeit verbunden. Es ist daher zumeist von Vorteil, wenn Sie sich tatkräftige Unterstützung für Ihren geplanten Umzug in Berlin holen. Studentische Umzugshelfer sind erfahren und bieten günstige Preise. Die Umzugshilfe Ihrer Wahl kann Ihnen nicht nur beim Umziehen, sondern auch beim Einpacken, Auspacken und Anschließen von Geräten helfen. Schauen Sie, was Ihnen eine erfahrene Umzugsfirma alles bieten kann. Auf uns ist VerlassPlanen Sie einen Umzug in oder...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 16.05.22
  • 119× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ugur Yaman - Der Gründer und Experte von Optic Hair
4 Bilder

Haarpigmentierung gibt lichtem Haar keine Chance
Haarpigmentierung in Berlin – Optic Hair beherrscht sein Handwerk

Eine Haarpigmentierung Berlin ist der sanfteste Weg zu vollem Haar. Ganz ohne Skalpell und Narben füllt sich das Haarkleid wieder auf. Verständlich, dass viele Alopezie-Patienten die sanfte Behandlung als Gamechanger sehen. Endlich können sie sich auch ohne Transplantation wieder frisch, jung und selbstbewusst fühlen – ganz ohne horrende Haarpigmentierung Kosten. Haarpigmentierung bei Optic Hair – lichtem Haar keine ChanceLichte Stellen im Haarkleid sind eine psychische Belastung, der sich...

  • Bezirk Mitte
  • 16.05.22
  • 157× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
In einem Notfall muss alles ganz schnell gehen.

Caritas-Klinik Dominikus Berlin-Reinickendorf
Aus dem Alltag einer Notärztin

Bei einem Notfall sind die ersten Minuten entscheidend. In Sekundenschnelle muss der Notarzt Entscheidungen treffen und lebensrettende Maßnahmen einleiten. Oft kann er in letzter Minute helfen, doch manchmal gelingt es auch nicht. Nerven wie DrahtseileBei aller Hektik braucht es Nerven wie Drahtseile, um ruhig und konzentriert zu bleiben. Im letzten Jahrzehnt hat sich die Notfallmedizin zu einer eigenen, hochspezialisierten Fachrichtung weiterentwickelt – immer mit dem Ziel zu helfen, weil jede...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 11.05.22
  • 120× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
Dr. Michael Pieschka
3 Bilder

Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin
Warum eine Darmspiegelung Leben retten kann

Die Experten des Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin geben Antworten rund um das Thema Darmspiegelung und Darmkrebsvorsorge. Gemeinsam leiten Dr. Michael Pieschka und Dr. Christian Breitkreutz das Endoskopiezentrum der Caritas Gesundheit an den Standorten in Reinickendorf und Pankow. Warum ist Darmkrebsvorsorge sinnvoll? Dr. Pieschka: Darmkrebs ist ein „stiller“ Krebs – wenn man ihn bemerkt, ist es fast immer zu spät. Deshalb ist Vorsorge so wichtig. Über 90 Prozent der bösartigen...

  • Pankow
  • 09.05.22
  • 156× gelesen
  • 1
Gesundheit und MedizinAnzeige
Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet.

Für Ärzte und Patienten
10 Vorteile von Telemedizin

Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr – egal ob es um Bankangelegenheiten, Behördengänge oder die Inanspruchnahme von Lieferdiensten geht. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet (Quelle: ntv.de). Gerade in Zeiten von Pandemien wird besonders deutlich, wie wichtig die Telemedizin ist – und was sie alles leisten kann. Doch wo genau liegen ihre Vorteile? In diesem Artikel werden wir die Vorzüge der Telemedizin genauer unter...

  • Bezirk Mitte
  • 07.04.22
  • 384× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wir beraten Sie gern und heben uns daher ab, Ihre Individualität auch auf dem letzten Weg zu wahren.
3 Bilder

Wir sind für Sie da
Für einen Abschied nach Ihren Vorstellungen

„Die Beerdigung soll ganz einfach sein - auf der grüne Wiese, anonym. Keiner, soll sich um eine Grabpflege kümmern und es soll günstig sein.“ Diesen oder ähnliche Sätze hören wir öfter von unseren Kunden. Wir, Theodor Poeschke Bestattungen, führen nicht nur aus, sondern beraten Sie umfangreich über die neuen, pflegefreien und oft deutlich günstigeren alternativen Bestattungsmöglichkeiten. So sparen Sie leicht 500 bis 600 Euro. Wir sind für Sie da, damit Sie auf Ihre Art Abschied nehmen können....

  • Bezirk Spandau
  • 04.05.22
  • 187× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.