Betrunken auf dem Elektro-Roller
74 Verkehrsunfälle mit E-Scootern in den ersten drei Monaten

Immer wieder stoppt die Polizei Leute, die mit dem E-Scooter auf dem Gehweg fahren.
  • Immer wieder stoppt die Polizei Leute, die mit dem E-Scooter auf dem Gehweg fahren.
  • Foto: Dirk Jericho
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Bürgermeister Stephan von Dassel (Grüne) hatte schon kurz nach Erlaubnis für E-Scooter vom 15. Juni von einer Plage gesprochen, die seinen Bezirk überrolle. Jetzt zieht auch die Polizei eine negative Bilanz.

Die Hälfte aller Elektroroller fahren im Citybezirk durch die Gegend. Überall stehen die grünen oder orangen Scooter herum und verleiten auch Angetrunkene, ein bisschen Spaß zu haben. Über 2000 dieser Fahrzeuge verstopfen allein in Mitte die Gehwege und Straßen. Und an die Verkehrsregeln beim Fahren mit den Cityflitzern halten sich nicht alle. „Die vielen registrierten Alleinunfälle zeigen auch, dass das Fahren mit einem E-Scooter oft unterschätzt wird“, heißt es aus der Polizeipressestelle. Die Polizei hat nach drei Monaten Bilanz gezogen und betont aufgrund der Unfalldaten, „dass E-Scooter keine Spielzeuge, sondern Kraftfahrzeuge sind.“

In den ersten drei Monaten (Stand: 16. September) wurden 74 Verkehrsunfälle mit 16 Schwer- und 43 Leichtverletzten polizeilich registriert. In 65 von 74 Fällen haben die E-Scooter-Piloten die Unfälle selbst verursacht. 27 Verkehrsunfälle waren Alleinunfälle. In 19 Fällen wird wegen Verkehrsunfallflucht beteiligter E-Scooter ermittelt. Hauptunfallursachen sind laut Polizei überwiegend Unachtsamkeit beim Fahren, verbotenes Benutzung des Gehweges oder Trunkenheit im Straßenverkehr. Es wurden 87 Strafermittlungsverfahren gegen E-Scooter-Fahrer eingeleitet. Allein in 65 Fällen wird wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt; der festgestellte Höchstwert lag bei 2,78 Promille. Vor allem in den Abend- und Nachtstunden sind die Rollerfahrer oft alkoholisiert unterwegs, hat die Polizei festgestellt.

Insgesamt wurden bisher 233 Verkehrsordnungswidrigkeiten im Zusammenhang mit E-Scootern polizeilich geahndet. Hierzu zählten unter anderem das Fahren mit mehreren Personen oder die Mobiltelefonbenutzung während der Fahrt.

Die Polizei weist noch einmal ausdrücklich auf die Regeln hin. Auch wenn es nicht vorgeschrieben ist, sollten Rollerfahrer einen Helm aufsetzen. Wer Alkohol getrunken hat und trotzdem fährt, kann schon ab 0,3 Promille seinen Führerschein loswerden. Für Fahranfänger oder Personen unter 21 Jahre gelten 0,0 Promille. Wer beim Fahren telefoniert, dem drohen Punkte in Flensburg. Die Polizei erklärt in einem 100 Sekunden langen Youtube-Video alles rund um die Benutzung von Elektrorollern.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.