Effektiv von Zuhause aus arbeiten
Checkliste für das Homeoffice erstellen

Wer im Homeoffice arbeitet und gleichzeitig Kinder betreuen muss, der sollte den Perfektionismus hintenanstellen.
  • Wer im Homeoffice arbeitet und gleichzeitig Kinder betreuen muss, der sollte den Perfektionismus hintenanstellen.
  • Foto: Thomas Oberländer/Helios Kliniken
  • hochgeladen von Ratgeber-Redaktion

Büro aus der Distanz, Familie zu Hause, Kollegen per Videokonferenz, Ende des Zustands ungewiss: Das kann schnell in Stress enden. So schafft jeder den Spagat zwischen Arbeit, Kinderbetreuung und gesunder Alltagsbewältigung. Franziska Lück, Mitarbeiterin der Unternehmenskommunikation im Helios Klinikum Berlin-Buch, empfiehlt diese Homeoffice-Hacks:

1 Arbeitsplatz aufräumen

Schaffen Sie sich einen ruhigen Rückzugsort und ziehen Sie klare Grenzen zwischen Wohnen und Arbeiten. Halten Sie den Schreibtisch aufgeräumt, denn die Augen erfassen die Ordnung und der Körper reagiert darauf ruhiger als bei einem Chaos-Tisch.

2 Feste Arbeitszeiten einrichten

Stellen Sie für sich und die Familie klare Regeln auf und legen Sie Arbeitszeiten fest, in denen ausschließlich gearbeitet wird. Dadurch bewahren Sie Ihre Produktivität. Kommunizieren Sie Ihre Verfügbarkeit auch entsprechend an Kollegen und Vorgesetzte.

3 Wochenplan aufstellen

Planung und Kommunikation ist das A und O. Nehmen Sie sich genügend Zeit einen gemeinsamen Wochenplan zu erstellen. Definieren Sie für alle Familienmitglieder feste Zeitblöcke für Arbeit, Lernen, Haushalt und Freizeit. Das schafft Struktur und Planungssicherheit für alle.

4 Bewusst Pausen planen und einhalten

Nutzen Sie die Pausen nicht, um Essen zu kochen oder den Haushalt zu erledigen. Bereiten Sie schon am Vorabend das Mittagessen vor. Speisen Sie möglichst gemeinsam mit den anderen Familienmitgliedern. Integrieren Sie auch Bewegungspausen an der frischen Luft.

5 Büro-Outfit auch im Homeoffice tragen

Kleiden Sie sich so, als ob Sie ins Büro gehen würden. Unrasiert, strubbelig und in bequemer Jogginghose – das sollte ein No-Go im Homeoffice sein. Verhalten und Kleidung sollten sich nicht vom Alltag im Büro unterscheiden. Dadurch verbessert sich auch die eigene Arbeitshaltung und Selbstachtung. Am Casual Friday darf natürlich gern mal eine Ausnahme gemacht werden.

6 Souveräner Auftritt in der Videokonferenz

Achten Sie auch in der Videokonferenz auf ein aufgeräumtes Umfeld. Am besten eignet sich ein neutraler Hintergrund, der später nicht für Gesprächsstoff unter Kollegen sorgt. Schalten Sie das Licht ein, halten Sie etwas Abstand zum Monitor und setzen Sie sich gerade hin. So wirken Sie auch am Bildschirm professionell.

7 Teamwork trotz Homeoffice

Aufgabenteilung und Teamwork sind zwei entscheidende Punkte, um die momentane Situation so gelassen wie möglich zu meistern. Denken Sie positiv und sehen Sie den neuen Alltag als Chance. Tauschen Sie sich mit Ihren Kollegen aus und coachen Sie sich gegebenenfalls untereinander. Beziehen Sie Ihre Kinder in den Haushalt ein. Einfache Aufgaben wie Tisch decken oder Geschirrspüler ausräumen entlasten und das Lieblingsgericht zu kochen, macht gemeinsam mehr Spaß.

8 Gelassenheit und Ruhe bewahren

Wer im Homeoffice arbeitet und gleichzeitig Kinder betreuen muss, der sollte eines ganz hinten anstellen: den Perfektionismus. Gut arbeiten, gleichzeitig die Kinder ausgewogen ernähren und zur Bewegung animieren – das wird auf Dauer nicht funktionieren. Bewahren Sie immer die Ruhe, auch wenn nicht alles nach Plan läuft. Erklären Sie Ihrem Gegenüber die Situation. Die meisten werden diesen Spagat nachvollziehen können und Verständnis haben. RR

Mehr zum Thema auf der Website des Helios Klinikums: https://bwurl.de/14-8.

Autor:

Ratgeber-Redaktion aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige

DieMaklerin.berlin
2022: Das ändert sich im neuen Jahr

Am Anfang und im Laufe des neuen Jahres müssen sich Mieter und Immobilieneigentümer auf viele Neuerungen einstellen. Ein Überblick: • Die CO2-Abgabe zur Eindämmung des Verbrauchs von fossilen Kraft- und Brennstoffen in Deutschland steigt von 25 Euro auf 30 Euro pro Tonne. • Öfen, Herde und Kamine: Festbrennstoff-Einzelraumheizgeräte dürfen laut EU-Verordnung 2015/1186 (Anhang 2) ab ersten Januar 2022 bestimmte Emissionswerte nicht mehr überschreiten. • Solarpflicht: Wer in Baden-Württemberg neu...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 13.01.22
  • 225× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 586× gelesen
WirtschaftAnzeige
Lassen Sie sich bei Poeschke Bestattungen beraten.
2 Bilder

Poeschke Bestattungen
Einmal vorgesorgt – für immer alles geregelt: Mit einer Bestattungsvorsorge in das neue Jahr starten

Zum Jahresende zieht man Bilanz und schaut neugierig ins neue Jahr: Welche Überraschungen, Begegnungen und Zufälle – leider auch Schicksalsschläge – hält es für mich bereit? Es ist wohl gut, dass keiner in die Zukunft schauen kann. Allerdings sollte man seine Zukunft planen, wenn es um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens geht. Und dazu gehört – wie jedes Jahr einmal zu Ende geht – auch das eigene Lebensende. Zugegeben, kein leichter Gedanke für die meisten. Aber bei weitem nicht so...

  • Bezirk Spandau
  • 21.12.21
  • 398× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen