Gedanken zur Entwicklung des Gartendenkmals Luisenstädtischer Kanal
Einschätzungen zur Situation und künftigen Entwicklung aus Sicht eines Anwohners

2Bilder
  • Foto: Jörg Simon (LuisenstadtFoto)
  • hochgeladen von Jörg Simon

Aufbauend auf meinen vorangegangenen Artikeln zum Thema Luisenstädtischer Kanal / Engelbecken / Michaelkirchplatz hier bei der Berliner Woche und dem kürzlich bei der Berliner Woche erschienen Bericht über die Gutachten zum Engelbecken im Umwelt, Natur, Verkehr und Grünflächen der BVV Mitte möchte ich ein paar Gedanken vorstellen, die sich mit der Situation insgesamt beschäftigen. 

Seit ca. 2017 bin ich jetzt Themen der Luisenstadt, dem Luisenstädtischen Kanal und als sein Teilbereich, dem Engelbecken u.a. beschäftigt. Das als "Alleinkämpfer". Zusätzlich gibt es meine Gruppe "Die Berliner Luisenstadt" bei Facebook.

Den am 26.01.2021 vorgestellten Gutachten über die Situation im Engelbecken (Wasser) geht eine Reihe von Anfragen von Fraktionen der BVV an das Bezirksamt voraus, zahlreiche eigene Korrespondenz von Bürgern u.s.w. Das ist gut auf der Webseite des Bezirksamtes Mitte - Bezirksverordnetenversammlung - nachvollziehbar und kann dort eingesehen werden. 

Das Engelbecken, wie auch der gesamte Luisenstädtische Kanal und der Michaelkirchplatz wurden für viel Geld denkmalgerecht saniert. Doch es schlug die notorisch leere Kasse zu. Pflege, Reparaturen und dergleichen kamen viel zu kurz. Der exzessive Trend in dieser Stadt, alles zu tolerieren, kaum Fehlverhalten zu ahnden und sehr viele Anwohner und sonstige Besucher, die meinten, sie könnten sich alles erlauben, führte zum jetzigen Zustand. Hinzukommt, dass ein Nutzungskonzept für den gesamten Luisenstädtischen Kanal fehlt. Damit generiert der Kanal nur Kosten, jedoch keine Erträge. Ein Profitcenter wird er nie werden. Doch wäre über Einnahmen sicher einiges finanzierbar. Ebenso würde die Attraktivität gesteigert werden. 

Wer die Berichterstattung verfolgt, findet jedes Jahr ein paar offene Briefe von Bürgern oder Vereinen, die über die Situation dort geklagt haben, Maßnahmen forderten. Erst in den letzten Jahren ist m.E. - auch durch die Einbeziehung von Fraktionen wie die der Linken, der FDP und den Piraten - mehr Bewegung in die Sache gekommen. Der Druck wurde schlicht erhöht, die Schäden unübersehbar.

Es läßt sich trefflich über die Fehler der Vergangenheit reden und grübeln, doch bringt das keine Lösung der Probleme.

Ich möchte es noch einmal betonen: Wir haben bei dem gesamten Gartendenkmal nicht nur ein Problem mit dem Wasser im Engelbecken. M.e. muß das komplette Gartendenkmal insgesamt betrachtet werden. Einer der Gründe, warum z.B. ein Vorschlag (auch in der BVV Mitte) von der ehemaligen Gruppe der Piraten eingebracht wurde, einen Runden Tisch Luisenstädtischer Kanal einzurichten. Wie auch zuvor bei einem gleichen Vorschlag der "Fraktion Die Linke" stehen einige Fraktionen und das Bezirksamt dem eher ablehnend gegenüber.
Ebenso herrscht darüber bei den verschiedensten Akteuren (Anwohner, Engagierte, Vereine etc.) wenig Begeisterung. Das wird im Übrigen die Bürgerbeteiligung sehr erschweren und schlimmstenfalls sehr behindern. Was fehlt ist eine Lösung der Diskrepanzen, der kleinste gemeinsame Nenner, auf den sich alle einigen.
Die Spannweite der Vorstellungen ist sehr breit: Von der Bewahrung des Gartendenkmals bis hin zu einem der Natur überlassenen Anlage reichen diese. Es wird darauf ankommen, ein ausgewogenes Verhältnis zu finden, was die Grünanlage erhalten hilft und sie für die Zukunft bewahrt.

M.e. ist der gesamte Luisenstädtische Kanal als denkmalgeschützte Grünanlage zu erhalten. In Teilen des Luisenstädtischen Kanals braucht es auch mehr Bepflanzung, ich könnte mir im Teilabschnitt zwischen Melchior- und Köpenicker Str. auch sehr gut vorstellen, dort einen Schmetterlingsgarten einzurichten, mehr Blühpflanzen. Vielleicht auch in Kooperation mit Schulen, Kindergärten und Anwohnern, die bei der Pflege und der Bewässerung unterstützen? 

D.h. eine Nutzung für den Breitensport, Radweg, Hundeplatz, Badeanstalt, Naturerfahrung für Erwachsene und Kinder beim Füttern von Wasservögeln, Leinwand für Wandbemalungen, Drogen- und Partyort und dergleichen mehr scheidet aus.

Damit sind wir auch bei den grundsätzlichen Problemen dieser Grünanlage.

Seine Über- und Falschnutzung. Schon auf Grund der Platzverhältnisse kann diese Grünanlage nicht unendlich Nutzungen aufnehmen. Das Engelbecken als stehendes Gewässer (allein Speisung über Regen, Grundwasser) kann nur begrenzte Mengen von tierischen Bewohnern verkraften. Hier muß das biologische Gleichgewicht wieder hergestellt werden.

Dazu wird es Maßnahmen benötigen, die für viel Frustration sorgen werden. Eine Durchsetzung des Fütterungsverbotes für Wasservögel, die Durchsetzung des Leinenzwanges und Kotbeseitigungspflicht, Ahndung von Müllablagerungen, konsequente Beseitigung von Müll in der Hauptsaison täglich, eines nächtlichen Verschlusses der gesamten Anlage, Abstellung der Benutzung mit Fahrrädern u.a. Fahrzeugen (die ebenfalls Schäden am Wasser, den Grün- und Pflanzflächen bzw. dem Mauerbewuchs, (auch durch Einwurf in das Wasserbecken)) und Wegen hinterlassen sowie die Besucher gefährden sowie eine Sperrung des Grünstreifens zwischen Hecke und Beckenrand am Engelbecken für Besucher. Hinzukommen die Beseitigung der Schmierereien an den Wänden des Beckens, eine bessere Besucherinformation zu den "Regeln" in der Grünanlage und Neupflanzungen von Efeu, wilden Wein an den Außenmauern. An der Waldemarbrücke sollte die Ein- und Ausfahrt von Fahrzeugen (z.B. Fahrrädern) durch technische Lösungen zumindest erschwert werden, ebenso der Transport von Müll und ähnlichem. Vieles weht aus Kreuzberg rüber. Durch "Aufklärung" mittels Flyern, Informationstagen u.ä. sollte eine Bewusstseinsänderung befördert werden. 

Das ist zumindest meine Einschätzung. Das verlangt eine häufige Bestreifung durch Ordnungsamt und Polizei. Jetzt bekommen wir zumindest erstmal Parkläufer, die hoffentlich ein paar Probleme angehen können und reduzieren helfen. Sehr erfreulich, dass sowohl der Ausschuss für Natur, Umwelt etc. der BVV Mitte den Antrag der Fraktion der FDP nach Änderungen durch andere Fraktionen zu einem besseren Schutz des Engelbeckens zugestimmt haben. Es wird notwendig sein, diesen Schutz auch auf den gesamten Luisenstädtischen Kanal Mitte und den Michaelkirchplatz zukünftig auszuweiten. 

Es braucht auch an mehreren Stellen der gesamten Grünanlage WCs, damit endlich diese Wildpinkelei aufhört, z.B. Höhe Melchiorstr, am Michaelkirchplatz und am Engelbecken (z.B.) Höhe Waldemarbrücke. Ebenso wird m.E. ein Nutzungskonzept benötigt. D.h. Etablierung von Ausstellungen (wie auf dem Michaelkirchplatz), vielleicht kleinen Konzerten. Bei Großveranstaltungen, wie dem Myfest und dem Fest der Linken in Kreuzberg hoffe ich auf mehr Schutz des Luisenstädtischen Kanals durch Ordnungskräfte. Wie kann es sein, dass eine Anwohnerin dort über Jahre ihren Geburtstag jedes Jahr feiert und eine Spur der Verwüstung hinterlässt? Hunderte dort ihren Müll hinterlassen und in jede Ecke urinieren?

Der Erhalt dieses Gartendenkmals ist nicht nur die Aufgabe des Bezirksamtes sowie der Denkmalpflege oder einzelner. Es kann jeder Besucher dazu beitragen, diese Grünanlage - wie auch alle anderen - durch sein persönliches Verhalten, die Respektierung der Regeln des Grünanlagengesetzes und allgemeiner Verhaltensregeln - wieder gesunden zu lassen. 

Packen wir es gemeinsam an.

Autor:

Jörg Simon aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Parfümerie Gabriel Frau Lang (links) und Frau Gutenmorgen begrüßen Sie ab sofort gern in der Parfümerie Gabriel in Frohnau.
2 Bilder

Wir sind für Sie da
Parfümerie Gabriel: Ab sofort auch in Frohnau!

Ab sofort finden Sie uns in neuem Glanze auch am Zeltinger Platz 1 + 3 in Berlin-Frohnau. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Da ist garantiert für jeden die passende Oster-Überraschung dabei. Verwöhn-Momente in der Beauty Lounge Demnächst laden wir Sie auch gerne zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten...

  • Frohnau
  • 24.02.21
  • 160× gelesen
WirtschaftAnzeige
Willkommen in den neuen Räumlichkeiten von Optik an der Zeile.

Optik an der Zeile
Es ist geschafft – wir sind um die Ecke gezogen

Es ist geschafft – wir sind um die Ecke gezogen. Seien Sie neugierig und schauen Sie bei uns rein. Es lohnt sich, denn mit unserer 9. Brillenmesse feiern wir unseren Umzug und unser neues Geschäft im Osteingang vom Märkischen Zentrum. Nach über 30 Jahren im Märkischen Viertel eröffnen wir ein neues Kapitel in unserer Geschichte. Das neue Geschäft bietet mehr Platz und Sie werden sich sicher wohlfühlen. Bei unserer 9. Brillenmesse bieten wir Ihnen wieder die kompletten Kollektionen namhafter...

  • Märkisches Viertel
  • 23.02.21
  • 150× gelesen
KulturAnzeige
Jami-ul-Alfar
Video 2 Bilder

Der Traum vom Reisen in der Zeit von Corona
Sri Lanka: eine kleine, wunderschöne Insel

In dieser Zeit, in der die Welt vom Coronavirus geplagt wird, träumt jeder davon, wieder neue Länder und Kulturen zu entdecken und zu erleben. Davon können wir im Moment nur träumen. In Südasien gibt es eine wunderschöne Insel, klein, aber mit vieles zu entdecken und zu erleben, wenn das Reisen wieder möglich ist: Sri Lanka. Abwechslungsreiche LandschaftenSri Lanka befindet sich im Indischen Ozean. Die Insel ist größtenteils flach, aber im südlich-zentralen Teil der Insel gibt es auch Berge,...

  • Schöneberg
  • 15.02.21
  • 386× gelesen
WirtschaftAnzeige
Lars Sommer, Julius Voigt, Christian Schröder und Daniel Eggert (von links) sorgen gern für Ihr Catering.
5 Bilder

Airstream Catering
Mit dem Foodtruck bei Ihnen vor Ort

Der Airstream-Wohnwagen aus den USA ist das Highlight der Catering-Szene in Berlin und Brandenburg. Seit 2013 touren der 38-jährige Daniel Eggert und der 41-jährige Lars Sommer mit ihrer „rollenden Küche“, wie sie den umgebauten Wohnwagen nennen, durch Berlin und Brandenburg. Die aus der internationalen Spitzengastronomie entstammenden Gründer Daniel Eggert und Lars Sommer bieten professionell und emotional ihre Food-Innovationen einer internationalen Kundschaft an. Die Inhaber setzen vor allem...

  • Bezirk Pankow
  • 11.02.21
  • 858× gelesen
WirtschaftAnzeige
"Wir halten Sie mobil!", sagt Marlies Wegener, Geschäftsführerin vom Autohaus Wegener. Auch wenn der Präsenzverkauf derzeit leider nicht möglich ist: Das Autohaus Wegener ist für Sie erreichbar. Und natürlich bleibt der Werkstattbereich weiterhin geöffnet.

"Wir halten Sie mobil!"
Autohaus Wegener ist auch während der Pandemie für Sie da

Auch wenn der Präsenzverkauf derzeit leider geschlossen bleiben muss: Die Mitarbeiter vom Autohaus Wegener sind für Sie da! Unter dem Motto "Wir halten Sie mobil!" erreichen Sie das kompetente Team telefonisch unter der Rufnummer 0800/906 72 58 oder per E-Mail info@autohaus-wegener.de. Montags bis freitags von 7 bis 18.30 Uhr sowie sonnabends von 9 bis 13 Uhr stehen Ihnen die Mitarbeiter zur Verfügung. Ob Neu- oder Gebrauchtwagen, Kauf, Leasing oder Werkstattservice: Trotz der coronabedingten...

  • Charlottenburg
  • 18.01.21
  • 249× gelesen
WirtschaftAnzeige
Niederlassungsleiter Klemens Möhne und seine Mitarbeiterinnen Tanja Alber und Katrin Dröse vor der runderneuerten Fielmann-Filiale in der Frankfurter Allee.

Nach 25 Jahren im neuen Glanz
Fielmann eröffnet umgebaute Niederlassung in der Frankfurter Allee

Seit 1995 verkauft Fielmann seine Brillen in Friedrichshain. In diesem Vierteljahrhundert wurden hier mehr als 250.000 Brillen verkauft. Das wären umgerechnet zwei für jeden Einwohner des Stadtteils. Passend dazu hat Deutschlands erfolgreichster Optiker nun seine komplett umgestaltete Niederlassung wiedereröffnet. Trotz der herrschenden Maskenpflicht ist auf ersten Blick zu erkennen, dass Fielmann-Niederlassungsleiter Klemens Möhne über beide Ohren strahlt. Und das aus gutem Grund: In den...

  • Friedrichshain
  • 05.02.21
  • 278× gelesen
SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 1.185× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen