Weg am BND öffnen

Mitte. Die Bezirksverordneten möchten, dass Fußgänger und Radfahrer am nördlichen Ende der neuen BND-Zentrale durchkommen. Das Bezirksamt soll sich beim Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), das die Geheimdienstburg baut, dafür einsetzen, dass der Bauzaun wegkommt und zumindest für Fußgänger und Radfahrer eine Durchwegung zwischen Scharnhorst- und Chausseestraße „zeitnah möglich“ ist. Die Ida-von-Armin-Straße sei eigentlich als Durchgangsstraße vorhanden, heißt es in dem BVV-Beschluss. Das BBR hat bisher eine Öffnung zum Ende dieses Jahres avisiert. DJ

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen