"Aus meiner Sicht ein großer Glücksfall"
Jochen Biedermann über laufende Bauarbeiten und Planungen auf dem ehemaligen Kindl-Gelände

Jochen Biedermann vor dem Gemeinschaftsgarten auf dem Kindl-Gelände. Im Hintergrund der im Bau befindliche "Alltag".
6Bilder
  • Jochen Biedermann vor dem Gemeinschaftsgarten auf dem Kindl-Gelände. Im Hintergrund der im Bau befindliche "Alltag".
  • Foto: Schilp
  • hochgeladen von Susanne Schilp

Auf dem ehemaligen Kindl-Gelände an der Rollbergstraße wird derzeit kräftig gebaut. Ein weiteres Projekt ist in Planung: Die riesige Kartbahn auf dem Vollgutlager soll verschwinden. Was dort passieren soll, darüber können sich bis zum 14. September Interessierte informieren.

Ein kurzer Blick zurück: Im Jahre 2006 schloss die Brauerei ihren Neuköllner Standort, danach wechselte das Areal mehrfach die Eigentümer. Der Rewe-Supermarkt, das Dialyse-Zentrum und die Wohnungen an der Mainzer Straße entstanden. Das zentrale Gebäude mit Turm, Kessel-, Maschinen- und Sudhaus kaufte ein Schweizer Ehepaar, das dort das Kindl-Zentrum für zeitgenössische Kunst aufbaute. Der Rest des Geländes gehört seit 2015 der Terra Libra GmbH, einer 100-prozentigen Tochter der Schweizer Edith-Maryon-Stiftung. „Aus meiner Sicht ein großer Glücksfall, denn sie arbeitet nicht profitorientiert“, sagt Stadtentwicklungsstadtrat Jochen Biedermann (Bündnis 90/Die Grünen).

Die Terra Libra hat drei Grundstücke in Erbpacht vergeben. Eins ging an die gemeinnützige Gesellschaft Global Village. Sie hat, finanziell unterstützt vom Senat, das Eine-Welt-Zentrum errichtet. Es bietet vielen Initiativen Platz, die sich mit Entwicklungspolitik beschäftigen. Zwei Objekte wurden der Genossenschaft Transform überlassen. Einem von ihnen konnten die Nachbarn förmlich beim Wachsen zusehen, so schnell ging der Bau voran. Die Rede ist vom Alltag, dem Gebäude, das an der Ecke Neckar- und Isarstraße entsteht. „Einziehen werden beispielsweise die Schwulenhilfe und die bezirkliche Seniorenberatung“, informiert Biedermann. Außerdem seien Flächen für betreutes Wohnen reserviert. Platz finden dort auch die Pension, die zuvor ihren Sitz in der Neckarstraße hatte, ein Gastro-Betrieb und ein Gesundheitskollektiv. „Eine Allgemeinmedizin- und eine Kinderarztpraxis werden sich ansiedeln. Sie verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz, jenseits der Fünf-Minuten-Medizin“, so der Stadtrat. Die Praxen wollen sich eng mit Beratungsstellen vernetzen, die ebenfalls im Haus zu finden sein werden.

Auf der gegenüberliegenden Seite, an der Rollbergstraße, baut die Transform-Genossenschaft das alte Circular Economy House (CRCLR) neu auf. Dass sich dort mit Kreislaufwirtschaft beschäftigt wird, spiegelt sich im Gebäude selbst wider. „Es werden Baustoffe aus der alten Halle und von anderen Baustellen recycelt und genutzt“, erklärt Biedermann. Klingt gut, hat aber Haken und Ösen. Denn das Gebäudeenergiegesetz ist stets einzuhalten. „Da kann man nicht einfach alte Kastenfenster nehmen und einsetzen.“ Ein paar Meter weiter die Rollbergstraße hinunter, auf der Freifläche vor dem Eingang zum Schwulenzentrum SchwuZ, plant der Bund fürUmwelt und Naturschutz Deutschland einen Neubau auf Stelzen. „Der Bauantrag ist eingereicht, mit der Fertigstellung ist 2025 zu rechnen“, so Biedermann.

Sowohl das SchwuZ als auch die Event-Agentur Golden Box haben ihren Sitz in den Kellergeschossen des Vollgutlagers, wo früher Gärtanks standen. Oben drauf, vom Kindl-Gelände aus gesehen auf der Ebene null, befindet sich die Kartbahn. Mit dieser Fläche haben sich nun Büros in einem offenen Werkstattverfahren beschäftigt. „Das Volumen der Halle soll in etwa als Bruttogeschossfläche wiedererrichtet werden“, sagt Biedermann. Drei Entwürfe gibt es dazu. Zwei sehen vor, Teile der Halle zu erhalten, einer schlägt den vollständigen Abriss vor. Klar sei, dass in die Höhe gebaut werde und mehrere Gebäudeteile entstünden, erklärt der Stadtrat.

Das Ganze gestalte sich recht kompliziert, deshalb hat auch die Terra Libra selbst die Planung in die Hand genommen. Eine Schwierigkeit sei, dass der Bau mit seinen vier Untergeschossen nicht auf eine hohe Tragfähigkeit ausgelegt sei und eventuell Stützkonstruktionen nötig würden. Was die künftigen Nutzer angeht, steht fest, dass eine Waldorfschule dort ihren Sitz haben soll.

Auf der Seite mein.berlin.de/projekte/kindl-konglomerat sind die drei Entwürfe zu sehen. Bis zum 14. September können Kommentare dazu abgegeben werden. Mit Beginn der Bauarbeiten ist noch nicht so bald zu rechnen. Die Ergebnisse des Werkstattverfahrens sollen aber bei den geplanten Umbauten in den Unterschossen des Vollgutlagers berücksichtigt werden. Dort könnten beispielsweise neue Ateliers und Werkstätten entstehen. „Das SchwuZ und die Golden Box werden aber auf jeden Fall bleiben“, so Biedermann.

Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Ein neuer Anziehungspunkt an der Bahnhofstraße in Lichtenrade: Junge Die Bäckerei.
Video 6 Bilder

Junge Die Bäckerei
Junge Die Bäckerei neu in Lichtenrade

Dieser alltägliche Moment ist vielen wohlbekannt: Körper und Geist rufen nach einer kleinen Auszeit, um bei einem leckeren Snack oder einer guten Tasse Kaffee Energie und gute Laune zu tanken. Kommt dann noch ein urban-stylisches Ambiente hinzu, in dem man sich spontan wohlfühlt, dann ist das "echter Genuss", wie ihn Junge in seinem neuen Bäckerei-Café in Lichtenrade präsentiert. „Wir freuen uns darauf, ein quicklebendiger Treffpunkt für Jung und Alt zu werden. Für Schüler und Rentner ebenso...

  • Lichtenrade
  • 06.09.21
  • 965× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige

Gesundheitsstudio VitalOne
Abnehmen und das Immunsystem stärken

Trotz unzähliger Diätprogramme steigt die Zahl der Menschen mit Gewichtsproblemen weiter an. 55 % der deutschen Frauen und 65 % der deutschen Männer sind übergewichtig – Tendenz steigend. Viele Experten sprechen bei diesen Ausmaßen schon von einer regelrechten Epidemie. Neuste medizinische Forschungen zeigen, das Übergewicht sogar als einer der Hauptfaktoren für ein schwaches Immunsystem gilt. Insbesondere das viszerale Fett, das Fett am Bauch und an den inneren Organen, wird wissenschaftlich...

  • Pankow
  • 03.09.21
  • 365× gelesen
SportAnzeige
Beim Sommerfest des Berliner TSC haben Groß und Klein Spaß.
2 Bilder

lekker Vereinswettbewerb 2021 in der heißen Phase
Der Nachwuchs gewinnt

25 000 Euro! So hoch ist die Gesamtfördersumme, um die es beim lekker Vereinswettbewerb 2021 geht. Bereits zum 5. Mal schreibt der Strom- und Gasanbieter lekker den Wettbewerb aus und sucht damit Vereine, die sich ganz besonders um die Förderung des sportlichen Nachwuchses kümmern. Die Berliner Woche ist Medienpartner dieser tollen Aktion.  Der Berliner TSC weiß, wie es geht. Im zweiten Wettbewerbsjahr, 2018, hat der Verein, der aktuell rund 4300 Sportlerinnen und Sportlern in 22 Abteilungen...

  • Prenzlauer Berg
  • 13.09.21
  • 107× gelesen
Jobs und KarriereAnzeige
Informiere dich am 17. September und 1. Oktober über die Möglichkeiten deiner Zukunft.
6 Bilder

Nun aber los: Endspurt zum Ausbildungsplatz
Die Jugendberufsagentur Berlin-Reinickendorf informiert im Märkischen Viertel

Noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche? Keine Idee, wie es nach der Schule weitergeht? — Fragen Sie uns! Die Jugendberufsagentur Berlin-Reinickendorf ist am 17. September und 1. Oktober im Märkischen Viertel und hat jede Menge Ausbildungs- und Beratungsangebote dabei. Der Endspurt auf dem Ausbildungsmarkt ist in vollem Gange. Bei vielen Arbeitgebern gibt es noch freie Ausbildungsplätze und die haben WIR von der Jugendberufsagentur Berlin-Reinickendorf im Gepäck! Guter Rat zu allen Fragen...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 09.09.21
  • 315× gelesen
Soziales
Im Rahmen der #freiwilligInBerlin-Kampagne haben im Juli die Freiwilligenagenturen und Staatssekretärin Sawsan Chebli vor dem Brandenburger Tor mit einem Konfettiregen das freiwillige Engagement gefeiert.
2 Bilder

"Engagement ist absolut systemrelevant"
Sawsan Chebli über Berlin als Europäische Freiwilligenhauptstadt 2021

Berlin ist in diesem Jahr Europäische Freiwilligenhauptstadt. Seit 2013 würdigt das Europäische Freiwilligenzentrum (Centre for European Volunteering) mit diesem Titel europäische Städte für das freiwillige und ehrenamtliche Engagement ihrer Bewohner. Wir sprachen mit Sawsan Chebli (SPD), der Berliner Staatssekretärin für bürgerschaftliches Engagement über die Bedeutung dieser Ehrung. Berlin trägt 2021 den Titel der Europäischen Freiwilligenhauptstadt. Was bedeutet Berlin, was bedeutet Ihnen...

  • Weißensee
  • 06.09.21
  • 586× gelesen
SportAnzeige
Alle Handballer freuen sich, wieder in der Halle trainieren und spielen zu dürfen.
2 Bilder

lekker Vereinswettbewerb 2021
25.000 Euro für Berliner Sportvereine – mitmachen und gewinnen

Der 5. lekker Vereinswettbewerb läuft, alle gemeinnützigen Sportvereine mit eingetragenem Vereinssitz in Berlin können sich weiterhin anmelden. Die Teilnahme lohnt sich, immerhin geht es um insgesamt 25.000 Euro, die der Berliner Strom- und Gasanbieter lekker Energie für die Jugendarbeit und Nachwuchsprojekte zur Verfügung stellt. Unterstützung, die die Vereine gut gebrauchen können. Jedes Jahr bewerben sich auch Berliner Handballvereine beim lekker Vereinswettbewerb. Wir haben mit Theresa...

  • Reinickendorf
  • 06.09.21
  • 389× gelesen
BildungAnzeige
Kita Wilhelmstadt Seitenansicht
6 Bilder

Kita Wilhelmstadt
Rund 200 neue Kitaplätze für Spandau

Kinder sind unsere Zukunft, das betonte der Geschäftsführer Muzaffer Toy in seiner Eröffnungsrede.  Die Einwohnerzahl von Spandau ist in den letzten Jahren stark gewachsen und damit auch der Bedarf nach Krippenplätzen. Der Berliner Bildungsträger IBEB, die Initiative für Bildung und Erziehung Berlin gGmbH, schafft hier Abhilfe. Dafür hat sie in zweijähriger Bauzeit eine neue Betreuungseinrichtung bauen lassen. Rund 200 neue Kitaplätze für Spandau wurden dadurch geschaffen. Die zweistöckige...

  • Spandau
  • 14.09.21
  • 127× gelesen
KulturAnzeige
Das Festival bietet Kindern im Alter von 4 bis 12 Jahren in Workshops, Vorstellungen, Führungen künstlerische Abenteuer für alle Sinne.
8 Bilder

Wir feiern Geburtstag!
KinderKulturMonat 2021 steht an

Zum 10. Mal geht in diesem Oktober der KinderKulturMonat an den Start. Das Festival bietet nun schon seit einem Jahrzehnt allen Berliner Kindern im Alter von 4 bis 12 Jahren in Workshops, Vorstellungen, Führungen künstlerische Abenteuer für alle Sinne. Dabei stehen in diesem Jahr über 100 Kulturorte mit insgesamt über 200 Veranstaltungen im Programm – nicht nur in allen 12 Bezirken, sondern zum allerersten Mal auch mit Angeboten über die Stadtgrenze hinaus im Berliner Umland. Die...

  • Mitte
  • 06.09.21
  • 360× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen