Anzeige

Jugendliche greifen Polizisten massiv an: Ermittlungen dauern an

In der High-Deck-Siedlung kam es am frühen Abend des 1. Januar zu einem besorgniserregenden Zwischenfall: Drei Jugendliche beschossen Polizisten mit Schreckschusswaffen. Rund 20 Altersgenossen feuerten sie dabei an.

Die Beamten waren gerade auf dem Weg zu einem Verkehrsunfall, als sie an der Kreuzung Sonnenallee und Michael-Bohnen-Ring attackiert wurden. Die Täter befanden sich auf den Verbindungsgehwegen der Siedlung. Zunächst zogen sich die Beamten zurück und forderten Unterstützung an.

Gemeinsam mit einem weiteren Einsatzwagen fuhren sie zurück zu der Kreuzung und wurden abermals massiv beschossen. Dabei wurde ein parkendes Fahrzeug in Brand gesetzt. Die jungen Täter flüchteten, als die Polizei mit weiterer Verstärkung die Gegend absuchte. Jetzt wird wegen besonders schwerem Landfriedensbruchs und wegen Brandstiftung ermittelt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt