Gewinn für 59 Neuköllner
Soziallotterie verteilt 600 000 Euro

Gewinnen macht sichtlichen Spaß. In der Mitte: Lotto-Botschafterin Katarina Witt, Bürgermeister Martin Hikel, Hauptgewinnerin Gabi, Bundestagsabgeordneter Fritz Felgentreu und Moderator Giuliano Lenz.
  • Gewinnen macht sichtlichen Spaß. In der Mitte: Lotto-Botschafterin Katarina Witt, Bürgermeister Martin Hikel, Hauptgewinnerin Gabi, Bundestagsabgeordneter Fritz Felgentreu und Moderator Giuliano Lenz.
  • Foto: Postcode Lotterie/Marco Urban
  • hochgeladen von Susanne Schilp

Sage und schreibe 600 000 Euro wechselten am Sonnabend, 10. August, die Besitzer. 59 Neuköllnerinnen und Neuköllner freuten sich über Gewinne bei der Deutschen Postcode Lotterie – und eine von ihnen ganz besonders: Sie bekam die Hälfte der riesigen Summe.

„Unglaublich, das raubt einem den Atem“, brachte Gabi K. (Name geändert) nur mit Mühe hervor, als Lotto-Botschafterin Katarina Witt an der Haustür der 57-Jährigen klingelte und ihr den goldenen Umschlag mit dem Scheck überreichte. Gabis Los mit dem Code „12347 UA“ hatte bei der Monatsziehung gewonnen. Dabei stehen die fünf Ziffern für die Postleitzahl, die für Teile von Nord-Neukölln und Britz gilt, und UA für ein enges Gebiet mit nur wenigen Haushalten, in dem Gabi wohnt. Weil sie als Einzige aus der Nachbarschaft ein Los gekauft hatte, muss sie ihre 300 000 Euro mit niemandem teilen.

Aber sie brachte 58 anderen Menschen Glück. Denn das Prinzip der Lotterie sieht vor: Die zweite Hälfte der Summe verteilt sich auf sämtliche Teilnehmer des siegreichen Postleitzahlenbreichs. Auf jedes Los entfielen 3846 Euro, wer zwei oder sogar drei Lose sein Eigen nennen konnte, freute sich über entsprechend mehr Geld.

Die Höhe ihrer Gewinne war den Neuköllner und Britzer Glückspilzen im Vorfeld nicht bekannt. So versammelten sie sich am 10. August gespannt auf dem Sportplatz am Treseburger Ufer und zogen ihre Schecks aus den Umschlägen. Dann nahmen sie die Glückwünsche von Katarina Witt, Bürgermeister Hikel und dem Bundestagsabgeordneten Fritz Felgentreu (beide SPD) entgegen.

30 Prozent für den guten Zweck

Außerdem konnten sie vor Ort sehen, wen sie mit einem Teil ihres Losbeitrages fördern. Sechs Berliner Projekte waren vor Ort und stellten sich vor, darunter der Neuköllner Verein Jonglirium, der eine offene Fahrradwerkstatt entwickelt hat. Sie alle sind in den Genuss von Zuwendungen der Deutschen Postcode Lotterie gekommen, eine gemeinnützige Gesellschaft mit Sitz in Düsseldorf. „30 Prozent von jedem Los gehen an den guten Zweck. Seit 2016 konnten wir 22 Millionen Euro vergeben“, so eine Sprecherin.

Gabi nimmt genau aus diesem Grund an der Lotterie teil: Es ist ihr wichtig, soziale Vorhaben in ihrer Region zu unterstützen. Früher hat sie selbst ehrenamtlich für eine Kleiderkammer gearbeitet. Und sie kann sich gut vorstellen, andere an dem Geldsegen teilhaben zu lassen und einen Teil des Gewinns zu spenden.

Autor:

Susanne Schilp aus Neukölln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 162× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 116× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen